Springe zum Inhalt
andre w

Neuer "Student" bei der AKAD - Im Forum nix los

Empfohlene Beiträge

Ist ja die Frage, welche Art Austausch man möchte. In welche Richtung sollten die Themen denn gehen? Und wie aktiv ist man denn da selber? 
Wenn im Modul-Forum des Social Networks deiner Wahl tote Hose ist, könntest du natürlich selbst versuchen, da eine Debattenkultur aufzumachen: Eröffne doch mal selbst Threads mit Fragen oder Erfahrungsberichten deiner Wahl. Notfalls auch mehrere hintereinander, auch wenn da zunächst nicht sooo viel kommt. Ab und zu kann man auch mal allgemeinere Themen zur Beziehungsbindung einwerfen, vom Lernstand unabhängig. Dazu gehört z.B.: Wie lernt ihr?, Wie haltet ihr eure Motivation aufrecht?, Was wollt ihr beruflich machen? etc. 

Dann bekommt das Modulforum dadurch eine ungefähre Richtung und es inspiriert vielleicht andere Leute, ähnliche Beiträge aufzumachen bzw. sich zu beteiligen. Communities, auch über eine begrenzte Zeit, müssen halt wachsen, wenn die Beteiligung lebhaft und über "Kann mich jemand in die Dropbox einladen?" hinausgehen soll :) 

Eine andere Möglichkeit ist, kräftig die Werbetrommel zu rühren...z.B. in die Gruppen (auch die allgemeinen Hochschulgruppen) reinschreiben, dass man eine Lerngruppe oder Leute zum Austausch sucht. 

Ansonsten ist es erfahrungsgemäß im Fernstudium etwas schwerer. So richtig Fahrt in die Sache kam bei mir auch erst, als ich in die Präsenz-Variante übergegangen bin. Da entstand dann eine feste, sehr familiäre Gruppe. 


LG
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...