Springe zum Inhalt

Wie kann ich effektiv eine neue Sprache lernen?


Empfohlene Beiträge

  • Admin

Vor einiger Zeit ist ein Sprachlern-Portal auf mich zu gekommen und hat mich um einige Experten-Tipps für einen Blogbeitrag gebeten. Ich habe die Fragen beantwortet, allerdings wurde das dortige Projekt eines deutschen Blogs dann gestoppt und so stelle ich den Inhalt nun euch hier zur Verfügung.

 

Vielleicht könnt ihr ja noch weitere Tipps oder eure Meinungen ergänzen.

 

Wie kann man beim Lernen eine große Anzahl von Wörtern auswendig lernen?

 

Um die Vokabeln auswendig zu lernen, ist es wichtig, diese wiederholt zu lernen und in einem Anwendungskontext.

 

Sehr gut geeignet sind verschiedene Varianten von Lernkartei-Systemen. Das können zum Beispiel handgeschriebene Karton-Karten sein. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass durch das aufschreiben schon ein Lerneffekt eintritt. Dafür ist es etwas aufwändiger, mit den Karten zu lernen und ein System für sich zu finden. Außerdem können die Karten recht viel Platz einnehmen und es ist schwieriger, diese unterwegs dabei zu haben - was sich durch eine Auswahl umgehen lässt.

 

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von digitalen Lösungen, die sowohl für das Web, den Desktop und auch mobile Endgeräte Wie iPhones oder auch Handys mit Android-Betriebssystem verfügbar sind. Dabei ist darauf zu achten, dass die Karten und der Lernstand zwischen den verschiedenen Plattformen synchronisiert werden. Teilweise gibt es für die Programme sogar schon fertige Karteikartensätze. Diese haben allerdings den Nachteil, dass der Lernefffekt durch die Eingabe wegfällt und Vokabeln gelernt werden, die aktuell gar nicht benötigt werden.

 

Ich empfehle, nicht nur die Vokabeln in der Ausgangsssprache und der Zielsprache zu notieren, sondern immer auch ein Anwendungsbeispiel, so dass sie die Wörter im Zusammenhang einprägen. 

 

Wie baut man eine Lernroutine auf?

 

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Viele Programme bieten die Möglichkeit, am Smartphone Erinnerungen einzurichten. Außerdem empfiehlt es sich, sich an feste Lernzeiten zu gewöhnen und diese an andere Routinen im Tagesablauf zu koppeln. Zum Beispiel immer nach dem Zähneputzen 15 Minuten Vokabeln zu wiederholen. Außerdem lohnt es sich, immer einige Karten oder seine App dabei zu haben, um ungeplante Freiräume im Tagesablauf nutzen zu können, wie zum Beispiel Wartezeiten beim Arzt. Mit der Zeit kann so eine Gewohnheit daraus werden und statt schnell mal Facebook und Twitter zu gehen, geht der Griff zu den Lernkarten.

 

Wie kann man die Sprachbarriere überwinden und lernen, mit Muttersprachlern zu kommunizieren?

 

Dazu ist es wichtig, möglichst viele Gelegenheiten zu schaffen, wie zum Beispiel durch Sprachkurse oder auch Sprachreisen. Auch das Internet bietet viele Möglichkeiten, sei es der Voice-Chat bei Computerspielen oder auch die Möglichkeit, sich über Skype, Zoom und andere Lösungen gezielt mit Muttersprachlern auszutauschen.

 

Wie kann man Ziele für das Erlernen einer neuen Sprache aufstellen?

 

Die Ziele sollten an die Motivation geknüpft sein. Also zum Beispiel das Ziel, bei einem anstehenden Urlaub im Ausland in der Lage zu sein, sich im Restaurant zu verständigen und nach dem Weg zu fragen. Oder im beruflichen mehr Telefonate in der Fremdsprache selbst zu führen.

 

Was ist die am leichtesten zu erlernende Sprache?

 

Die, auf die ich am meisten Lust habe sie zu lernen und mir davon auch einen konkreten Nutzen verspreche. Wenn die Motivation groß genug ist, lassen sich selbst komplexe Sprachen, bei denen zum Beispiel auch neue Schriftzeichen gelernt werden müssen, mit Leichtigkeit und viel Freude erlernen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe gute Erfahrungen mit der Pimsleur-Methode gemacht, aber auch gutes von Kursen von Michel Thomas gehört. Das sind reine Audiokurse, die ständig zum Nachsprechen auffordern und somit das aktive Sprechen fördern. Grammatik & Co. bleiben da ein bisschen auf der Strecke bzw. werden nur über Beispielsätze vermittelt, die wiederum nachgesprochen werden. 

Diese Sprachkurse sind eher in den USA bzw. Großbritannien bekannt, weswegen die Erklärungen auf Englisch sind.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, TomSon schrieb:

Pimsleur-Methode


definitiv das beste - damit habe ich die grössten fortschritte erzielt => filmleidenschaft & o-ton sowie englisch sprechende kontakte - egal wie anstrengend es manchmal ist. 

Bearbeitet von Muddlehead
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, TomSon schrieb:

 

Diese Sprachkurse sind eher in den USA bzw. Großbritannien bekannt, weswegen die Erklärungen auf Englisch sind.

 

 

...und es keinen Englischkurs gibt, schade, klingt eigentlich gut, um das im Auto zu hören...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mal schätzen, dass es beim Sprachenlernen auch verschiedenen Lerntypen gibt. Ich kann mir beispielsweise ein neues Wort nur merken, wenn ich es mir auch bildlich vorstellen kann. Meine erste Frage ist also immer: "Wie schreibt man das?" Ich scheine beim Sprechen die Buchstaben irgendwie mitzudenken.

 

Auch ohne Grammatik würde ich nicht auskommen. Ich brauche eine strukturelles Gerüst in meinem Kopf, um den Rest dort einsortieren zu können. Bin halt ein alter Lateiner... 😉


Für das Hörverständis finde ich meine Lieblingsserien im O-Ton auch super. Aber vor allem dann, wenn ich die Vokablen größtenteils kenne und mich nur noch an die Aussprache und Geschwindigkeit eines Muttersprachlers gewöhnen muss. Und für Redewendungen, Abkürzungen, "Slang", o. ä., was man in einem normalen Lehrgang nicht lernt.

 

Bücher lesen im Original finde ich auch gut, aber auch anstrengend. Und eher schwierig zu bekommen, wenn es um eine andere Sprache als Englisch geht. Deutlich einfacher und kostengünstiger ist das das Durchforsten von fremdsprachigen Websites. Ich habe mich sogar mal für einen spanischen Coursera-Kurs angemeldet.

 

Ich habe lange keine neue Sprache mehr gelernt, aber aus meinen bisherigen Erfahrungen wäre mein persönliches Vorgehen: einen Grundstock an Vokablen und Grammatik ganz banal mit einem Buch, einer Lern-App o. ä. aneignen und danach Möglichkeiten suchen, mein "normales Leben" in dieser Sprache zu  leben - O-Filme/O-Bücher (die ich sowieso sehen/lesen möchte) und Urlaub im Land (vielleicht als "Aktivurlaub" - kochen, malen, singen, was auch immer, aber in einer Gruppe von Muttersprachlern), besser noch ein Auslandspraktikum. Oder - in unserem Fall - mal ein interessanter Fernkurs in Fremdsprache.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht es um den Einstieg in eine Fremdsprache? Oder darum, wie man vom Anfänger zum gut verstehenden und auch sprechenden Menschen wird?

 

Letzteres geht meiner Erfahrung nur durch regelmäßiges Tun:

 

  • Zeitung lesen (hat den Vorteil, dass man meistens ein Grundverständnis hat, worum es geht und das erleichtert das Verstehen enorm!),
  • den Fernseher nutzen - auch hier: Nachrichten sind toll, da kann man sicher sein, dass dort eine gute und korrekte Sprache gesprochen wird und
  • Sprechanlässe suchen z.B. durch Urlaub in der entsprechenden Sprachregion und am besten da, wo es wenig Touristen gibt.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...