Springe zum Inhalt
Fachwirtmfa

Weiterbildung für MFA

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich bin MFA ausgelernt seit 2012 und bin seit 8 Jahren im Augen OP angestellt. Da ich eine autoimmunkrankheit habe, bin ich seit zwei Jahren eher mehr im Büro eingeteilt und bin für das QM, Bestellwesen und Einarbeitung neuer Mitarbeiter zuständig. Leider wurde mir keine fortbildung gewährt, sodass ich das alles unter der Hand ohne Zertifikat ausgeführt habe. Ich kann es nur mit meinem Arbeitszeugnis belegen. 

Ich möchte mich unbedingt fortbilden. Ich möchte in meiner Zukunft unbedingt mehr Geld verdienen. 

Gerne würde ich berufsbegleitend ein Fernstudium machen. 

Ausgewählt habe ich bis jetzt 
Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen IHK
Personalreferent 
Personalfachkauffrau 

Hat jemand Erfahrungswerte? Vielleicht schon fertig oder dabei? Wird man als MFA zugelassen? 


Ich weiß es gibt noch den Fachwirt in der ambulanten med. Versorgung, ich möchte aber mehr vom Patienten weg und mehr in die Verwaltung. Das geht mit diesen Fachwirt ja nicht oder? Hat da jemand mit Erfahrung? 

Oder gibt es noch mehr Möglichkeiten? Hat jemand eine Idee? Bin erstmal für alles offen, möchte nur nicht mehr in der kleinen Arztpraxis arbeiten.

Danke und viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was konkret möchtest du denn gerne machen, außer mehr Geld verdienen und weg vom Patienten? Möchtest du grundsätzlich im Gesundheitsbereich bleiben, oder auch komplett die Branche wechseln?

 

Hast du auch schon konkrete Anbieter/Fernschulen, die für dich in Frage kommen würden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo danke für die Antwort,

 

ich würde schon gerne in der Gesundheitsbranche bleiben. Aber eher in einer verwaltenden/ leitenden Position. 

für mich würde reintheoretisch jede fernschule in fragen kommen. Bis jetzt spricht mir die EHV am Meisten zu aufgrund der Videovorlesungen.

 

liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis zu einer leitenden Position ist es ja meist ein gewisser Weg. Hast du mal geschaut, was für solche Jobs als Qualifikation gefordert wird? - Zumindest teilweise vermutlich ein (akademisches) Studium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Fachwirt bist du sicherlich inhaltlich breiter aufgestellt als mit den anderen beiden Lehrgängen, mit denen du dich schon auf den Personalbereich einschießen würdest. Ist halt die Frage, ob du schon sicher bist, in welche Richtung es gehen soll, oder ob du dir eher möglichst viele Optionen offen halten möchtest.

 

Wie @Markus Jung schreibt, könnte für eine leitende Position ein akademischer Abschluss hilfreich bzw. notwendig sein. Auch falls das aktuell bei dir noch nicht dran ist, wäre es vielleicht praktisch, jetzt schon eine Qualifikation anzustreben, von der dir bei einem späteren Studium (z. B. Gesundheitsmanagement) möglichst viel angerechnet würde. Diese Überlegung ist natürlich nur relevant, wenn ein späteres Studium überhaupt für dich infrage kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meint ihr denn dass ich zur IHK Prüfung zugelassen werden würde, mit meinen Vorraussetzungen? 
 

danke schon mal und liebe Grüße 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Minuten, Fachwirtmfa schrieb:

Meint ihr denn dass ich zur IHK Prüfung zugelassen werden würde, mit meinen Vorraussetzungen?

Geprüfte/-r Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen nach VO 2011

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung wird zugelassen, wer
  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder 
  3. ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  4. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  5. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis
nachweist.
Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen haben.
 
Quelle: IHK Aachen
 
Einer dieser Punkte dürfte doch sicher auf dich zutreffen, oder nicht?

 

Bearbeitet von Alanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kannte einige MFA, die Grundlagen in QM als Weiterbildung lernten. Vlt ist das doch etwas für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alanna,

meines Erachtens schon. Aber man liest hier so oft von Leuten, die nicht zugelassen wurden obwohl deren Beschreibungen zu den Voraussetzungen passen.. 

 

Ich glaube nur mit einer QM Fortbildung kann ich nicht viel verändern. Mein Ziel ist es, irgendwann eine gute Position zu haben in einer Verwaltung, am Liebsten im Gesundheitswesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fachwirtmfa

Frag doch einfach bei Deiner IHK und erläutere, was Du mitbringst und ob Du damit die Zulassung voraussetzt.

 

Ich kann das ehrlich gesagt fast nicht glauben, dass die IHK einen nicht zur Prüfung zulässt, wenn man die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Da hat sicher etwas gefehlt, bei den Personen, die da nicht zugelassen werden. 
 

Ich hab nichtmal nen Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung besucht und habe mich im Selbststudium weitergebildet und wurde zur Prüfung zugelassen, weil meine Ausbildung und Berufserfahrung ausreichend waren (allerdings habe ich den Veranstaltungsfachwirt gemacht, aber die Zulassungsvoraussetzungen sind recht ähnlich). 

 

Du hast eine Ausbildung als MFA, Du hast sicherlich mehr als ein Jahr Berufserfahrung im Gesundheitswesen. Somit solltest Du auf den ersten Blick die Voraussetzungen erfüllen...

 

Auch der DQR besagt, dass man nach Abschluss der Ausbildung und Berufserfahrung eine staatlich geregelte Aufstiegsfortbildung anschliessen kann.

https://www.dqr.de/content/2316.php?LANG=DEU&PID=5&QT1=0&SQ=282

 

Aber wie gesagt, am besten die IHK Fragen und dann weisst Du hoffentlich mehr.
 

Ich empfehle übrigens auch, wenn eine Weiterbildung, dann den Fachwirt im Gesundheitswesen, da Du ja bereits in dieser Branche tätig bist und es da vermutlich einfacher ist, aufzusteigen, als wenn Du eine Weiterbildung in Personalmanagement machst. 
 

Aber das ist lediglich meine Überlegung.
 

Meine Freundin hat auch MFA gelernt, sich nach ein paar Jahren dann als Arztsekretärin in einer grossen Klinik beworben und sich so bis zur OP Managerin weiterentwickelt. Hier war sie zuständig für die Planung der Operationen, hat dies mit Arztpraxen und mit Patienten abgestimmt etc. Sie hatte hier viel mehr Lohn und Verantwortung. 

Und sie hat keine zusätzlichen Weiterbildung gemacht. 
 

Frage ist halt, was Dir so vorschwebt, wo Deine Stärken liegen, für was Du eine Affinität hast etc. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...