Springe zum Inhalt
IUBH Fernstudium

Die IUBH ist klimaneutral! (Sponsored Post)

Empfohlene Beiträge

vor 9 Stunden, Maik-1982 schrieb:

Also ich konnte Einsicht nehmen, es gab im August einen Sondertermin und bei der letzten Klausur im Juli ging es auch. Daher ist der Kommentar unsachgemäß.

"Online-Klausureinsicht" bedeutet, dass man nicht physisch an einem Ort seine Klausur einsieht. Dies ist gemäß Prüfungsordnung der IUBH gemäß Auskunft der IUBH nicht möglich.

 

Es ist schön, wenn Du vor Ort eine Klausureinsicht machen konntest. Nur darum ging es mir gar nicht. Eine "Online-Klausureinsicht" bietet die FernUni übrigens seit mindestens 5 Jahren an. Kostenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo zusammen,

 

 in diesem Post sollte es eingentlich um Fernstudium & Klimaschutz gehen. Würde es euch was ausmachen die (erneute) Diskussion über Klausureinsichtnahme an einen anderen Ort zu verlegen??

Bearbeitet von Alanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.8.2020 um 09:57 , IUBH Fernstudium schrieb:

Zudem gibt es einen Maßnahmenplan zur Minderung der Emissionsintensität, der unter anderem den Wechsel zu nachhaltiger, grüner Energie einschließt. Natürliche Ressourcen können so sparsam eingesetzt, Abfälle vermieden bzw. Luft, Wasser und Boden geschützt werden. Darüber hinaus fließt das Thema Nachhaltigkeit direkt in die Lehre mit ein – sei es über einzelne Module, Seminarprojekte oder ganze Forschungsprojekte. 

 

Wie wichtig ist Euch der Klimaschutz?

Bei der Auswahl eines Fernstudium Anbietes für mich ist mir der Klimaschutz eher unwichtig, da zählen für mich harte Faktoren wie Qualität der Lehre, interesante Kursauswahl und Kosten.

 

Wenn ein Unternehmen mit Kilmaschutz wirbt erwarte ich um es ernst nehmen zu können mehr als ein Siegel und Geld in nachhaltige externe Projekte stecken. Mich würde wie @Decharisma interesieren was die IUBH selber für den Klimaschutz bei sich geändert hat.

Zudem würde mich intersieren, was hinter den oben im Zitat angesprochenen Modulen, Seminar- und Forschungsprojekten steckt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.8.2020 um 19:58 , Markus Jung schrieb:

Wie wichtig ist es euch denn, bei einem Anbieter zu studieren, der sich für den Klimaschutz einsetzt oder zumindest versucht, das Klima wenig zu belasten?

 

Mir ist das sehr wichtig. 

 

Es geht um Bildung, um Forschung, darum, dass Studierende später gestalten und entwickeln sollen. Unsere Zukunft hängt davon ab, welchen Klimaschutz wir betreiben. Ist doch klar. 

 

Mir ist es auch auf der Arbeit wichtig. Überall ist Klimaschutz wichtig. Aber von einer Schule und einer Hochschule erwarte ich das besonders, auch wenn der Unterschied natürlich woanders (wenn die Industrie sich um Klimaschutz bemüht) größer ist. 

 

Ob ein TÜV-Zertifikat dafür am besten geeignet ist, kann ich mit meinem Wissen nicht beurteilen. Ich finde es dennoch super. Wie die iubh sagt, geht es ja auch darum, etwas zu zeigen, ein Statement zu setzen. Das Geld ist hier mit Sicherheit gut investiert. Man wird sich das schon überlegt haben. 

 

Niemandem von uns bringt ein toller akademischer Abschluss etwas, wenn wir unser Wissen nicht auch einsetzen, um unseren Planeten zu retten. Das ist nunmal ein Fakt und es darf ruhig laut gesagt und deutlich gezeigt werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wäre das Thema Klimaschutz/Klimaneutralität im Rahmen der Anbieterauswahl meines Fernstudiums lediglich ein sekundäres Auswahlkriterium.

 

Am 19.8.2020 um 14:50 , IUBH Fernstudium schrieb:

Zu diesen Maßnahmen gehören beispielsweise die Umstellung unseres Strombezugs auf Ökostrom, die Vermeidung von Kurzstreckenflügen für alle Mitarbeiter, die Digitalisierung aller Workflows zur Vermeidung von Druck- und Papierressourcen, der Wechsel zu Mietautos mit Elektroantrieb, Abfallvermeidung, sowie die Reduzierung des Energieverbrauchs pro Mitarbeiter, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Die Liste wird kontinuierlich erweitert und ausgebaut.

 

Die vorgenannten Punkte halte ich für löblich, gehen mir aber nicht weit genug. Die IUBH nimmt für sich in Anspruch, dass ihre Studiengänge zu 100%-Online durchgeführt werden können. Die Studierenden erhalten in der Regel einen iPad, als medialen Studienbegleiter. Hieraus ergibt sich für mich persönlich die Erwartung, dass in diesem Zusammenhang keine gedruckten Scripte mehr versandt werden, bzw. der Versand nur noch auf Abruf durch die Studierenden erfolgt. Ich möchte nicht wissen, wie viele Scripte ungenutzt in den Regalen verstauben, weil die Studierenden diese Online bearbeiten, oder sich einen weiten Satz ausdrucken, um diese dann mit Text-Markierungen und Notizen zu versehen.

 

Ich frage mich allerdings auch, ob es aus Sicht des Umweltschutzes sinnvoll ist, "jedem" Studierenden ein iPad an Hand zu geben. Es wäre interessant zu erheben, wie viele Studierende sich von dem "Lock-Angebot" haben verleiten lassen, um dieses dann doch verpackt im Regal liegen haben, weil Sie letztendlich im Rahmen ihres Studiums andere Mediengeräte nutzen. 

 

Hier gäbe es also durchaus noch Verbesserungspotential... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde noch interessieren inwieweit das Rechenzentrum bzw. der Rechenzentrumsdienstleister hier mit berücksichtigt wird. Gibt es diesbzgl. auch konkrete Maßnahmen, @IUBH Fernstudium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...