Springe zum Inhalt

Kostenlose Verlängerungszeit reduziert


Empfohlene Beiträge

vor 5 Minuten, Student3185 schrieb:


Oder auch als zusätzlichen Anreiz, einfach mal zügig fertig zu werden :) 

 

Ja, so steht es dann in der Werbe-Broschüre drin.😀

 

vor 5 Minuten, Student3185 schrieb:


Generell ist es doch nicht schlimm, wenn ein Anbieter seine Features ändert. Die Vertragsbedingungen sind bekannt, da kann jeder vorher durchlesen was er unterschreibt und die laufenden Verträge kann man dahingehend eh nicht anpassen

 

Dem stimme ich zu, wenn das wirklich so transparent gehandhabt wird. In den Werbe-Broschüre.wird das dann aber weit am Rande oder gar nicht erwähnt. Und wenn man mehrere Anbieter vergleicht wird es schwierig.

 

Gretchenfrage: Warum werden dann Features und Preis nie so offensichtlich präsentiert?

 

Ich meine, mir ist schon klar wie und warum das so gehandhabt wird. Aber in meinen Augen kann ich gewisse Praktiken oder Änderungen der Konditionen etc. nicht nachvollziehen. Die wirtschaftlichen Vorteile für den Anbieter scheinen eher gering.

 

Dagegen schadet soetwas (hier konkret: Preiserhöhung durch eine Hintertür) den Ruf der jeweiligen Institution. Dann schadet es auch generell den Fern-FH insgesamt und damit auch allen Absolventen.

 

Und darum geht es mir hier eigentlich. Warum können diese, meist eigentlich seriösen, Institute nicht einfach auch ganz einfach Preis und Leistungen auflisten? Stattdessen agieren sie eher wie Bauernfänger.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 33
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Hallo @MoNo,   da wir niemanden mit dieser Änderung „überrumpeln“ möchten, gibt es eine Übergangsfrist bis zum 11.09.20, für die weiterhin die 18 Monate Vertragsverlängerung gelten. Wer sich

"du und deine Kommilitonen seid nicht der nabel der welt" - sicherlich nicht. Aus meiner Perspektive jedoch ist das Angebot (ich hatte zuvor an einer staatlichen Universität studiert) extrem auf

Das tue ich keineswegs.   Die Verkürzung finde ich auch nicht toll, aber mal ehrlich: Man kann 1 Jahr kostenfrei verlängern. Ich glaube, das ist "verkraftbar". Wenn wir uns mal alle so

  • Admin

Ich finde es auch schade, dass die Möglichkeit zur kostenlosen Verlängerung gekürzt wurde - gerade weil es insbesondere bei berufs- und familienbegleitend Studierenden immer zu Verzögerungen kommen kann.

 

Was man allerdings wirklich nicht sagen kann ist, dass die IUBH hier intransparent vorgehen würde. Sie hat mich ja pro-aktiv über die Änderung informiert und ich habe das an euch weitergegeben und die IUBH hat auf Rückfrage hier im Forum auch reagiert.

 

Wenn einem die Möglichkeit der kostenlosen Verlängerung der Betreuungszeit wichtig ist, sollte man das bei der Entscheidungsfindung als ein Kriterium für den Vergleich der Anbieter mit aufnehmen. Es gibt ja Hochschulen, die bieten eine längere kostenlose Betreuungszeit an. Und es gibt durchaus auch Anbieter, die gar keine kostenlose Verlängerung anbieten, sondern sofort weitere Gebühren berechnen, wenn man nicht innerhalb der Regelstudienzeit fertig wird.

 

Was die Mehrkosten für den Anbieter angeht, so ist es wohl richtig, dass eine Leistung (zum Beispiel eine Anfrage an den Studienservice) nur 1x gestellt werden kann, aber die Mehrkosten entstehen dadurch, dass ja Kapazitäten dafür basierend auf der Anzahl der eingeschriebenen Studierenden bereitgehalten werden müssen, und diese ist umso größer, je länger die Studierenden immatrikuliert sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, Markus Jung schrieb:

Was die Mehrkosten für den Anbieter angeht, so ist es wohl richtig, dass eine Leistung (zum Beispiel eine Anfrage an den Studienservice) nur 1x gestellt werden kann, aber die Mehrkosten entstehen dadurch, dass ja Kapazitäten dafür basierend auf der Anzahl der eingeschriebenen Studierenden bereitgehalten werden müssen, und diese ist umso größer, je länger die Studierenden immatrikuliert sind.

 

Daher vermute ich, dass sehr viele Studenten weit in die kostenlose Verlängerung gegangen sind. Vielleicht war die Maßnahme sogar notwendig?

 

Die tatsächlichen Gründe wären zwar sehr interessant, aber ich würde nicht immer gleich Gier vorwerfen.

 

Hoffen wir mal, dass die IUBH die Verlängerung nicht irgendwann erneut kürzt. Vielleicht entscheiden sich sonst mehr Leute für eine andere Fernhochschule, die mehr bietet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Ich finde es auch schade, dass die Möglichkeit zur kostenlosen Verlängerung gekürzt wurde - gerade weil es insbesondere bei berufs- und familienbegleitend Studierenden immer zu Verzögerungen kommen kann.

 

Genau deswegen finde ich 12 Monate schon grenzwertig. Wobei bei der IUBH durch die hohe Flexibilität bei den Klausurterminen vermutlich meist einiges kompensiert werden kann.

 

vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Was man allerdings wirklich nicht sagen kann ist, dass die IUBH hier intransparent vorgehen würde. Sie hat mich ja pro-aktiv über die Änderung informiert und ich habe das an euch weitergegeben und die IUBH hat auf Rückfrage hier im Forum auch reagiert.

 

Das mag sein, aber nicht jeder Fernstudent liest hier mit. Bei den privaten Anbietern bekommt man eher selten einen schnellen vernünftigen Überblick über Preise und Konditionen, was die Vergleichbarkeit ja doch erschwert. Das ist eine gewollte Intransparenz.

 

Eigentlich hätten das die Institute nicht nötig, aber soetwas wirkt ab einem gewissen Verschleierungs-Niveau halt unseriös. Mir war bis zu dem Post hier gar nicht bewusst, dass es da so große Unterschiede im Kleingedrucktem gibt. Auch, dass es Institute ohne kostenlose Verlängerung gibt wusste ich gar nicht.

 

Man lernt nie aus.

 

vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Was die Mehrkosten für den Anbieter angeht, so ist es wohl richtig, dass eine Leistung (zum Beispiel eine Anfrage an den Studienservice) nur 1x gestellt werden kann, aber die Mehrkosten entstehen dadurch, dass ja Kapazitäten dafür basierend auf der Anzahl der eingeschriebenen Studierenden bereitgehalten werden müssen, und diese ist umso größer, je länger die Studierenden immatrikuliert sind.

 

Das es gewisse Mehrkosten verursacht, will ich nicht abstreiten. Aber 80 % der doch nicht unerheblichen Gebühren nach 12 Monaten erneut zahlen zu müssen, scheint mir spontan doch sehr überproportional zu sein. Gerade an einer Fern-FH, wo ja doch das meiste virtuell abläuft.

 

Man könnte es ja alternativ auch als Vorfinanzierung sehen, wo die Fern-FH eigentlich einen finanziellen Vorteil hat. Sie bekommt sofort Geld, muss die Leistung erst später erbringen.

 

Bei der Menge an Studenten gleichen sich die notwendigen Kapazitäten ohnehin statistisch aus und sind mehr oder weniger vorhersehbar von Seiten der Fern-FH.

 

Wie Du geschrieben hast, kann es ja öfter z. B. aus familiären Gründen zu einer Verzögerung kommen. Das können ja auch heftige Schicksalsschläge sein, die keiner vorhersehen kann. Dann hat der Fernstudent ein zusätzliches (finanzielles) Problem, was man niemand wünschen möchte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Harkru schrieb:

 

Daher vermute ich, dass sehr viele Studenten weit in die kostenlose Verlängerung gegangen sind. Vielleicht war die Maßnahme sogar notwendig?

 

Naja, ich glaube nicht, dass einer der Anbieter pleite geht, nur weil Studenten jetzt z.B. 23 Monate später eine Modul abschliessen. Es ist ja nicht so, dass für ihn ein privater Stuhl im Höhrsaal freigehalten wird und die ganze Zeit mein Dozent tatenlos herumsitzt.

 

Ich denke da eher in Richtung, wie angedeutet von @Muddlehead 

Da ist irgendjemand auf den Gedanken gekommen, eine niedrige einstellige Prozent-Summe einzusparen bzw. zusätzlich einzunehmen, was wohl gelingen wird.

 

Was dabei aber an Kollateral-Schaden angerichtet wird (auch oder gerade für das eigene Unternehmen) wird diese Optimierung sehr teuer machen. Aber das sieht man nicht in den herbeigezogenen Zahlen.

 

vor 3 Stunden, Harkru schrieb:

Die tatsächlichen Gründe wären zwar sehr interessant, aber ich würde nicht immer gleich Gier vorwerfen.

 

"Gier" ist ein unschönes Wort. Das sind schlicht und einfach wirtschaftliche Unternehmungen. Das die möglichst viel Geld machen wollen, sollte jedem klar sein. Das ist ja auch legitim und ich würde das niemanden vorwerfen. Dafür gibt es ja "den Markt". Damit "der Markt" aber gut funktioniert, sind Informationen nötig. Deswegen thematisiere ich da öfter die Forderung nach mehr Transparenz.

 

vor 3 Stunden, Harkru schrieb:

Hoffen wir mal, dass die IUBH die Verlängerung nicht irgendwann erneut kürzt. Vielleicht entscheiden sich sonst mehr Leute für eine andere Fernhochschule, die mehr bietet.

 

Wieso bedauerst Du da die IUBH? "Der Markt" hat dann einfach seine Schuldigkeit getan.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.8.2020 um 14:46 , Chemietechniker schrieb:

Wieso bedauerst Du da die IUBH?

 

Das tue ich keineswegs.

 

Die Verkürzung finde ich auch nicht toll, aber mal ehrlich: Man kann 1 Jahr kostenfrei verlängern. Ich glaube, das ist "verkraftbar".

Wenn wir uns mal alle so auf das Studium versteifen würden, wie auf diese Diskussion, braucht wahrscheinlich niemand diese Verlängerung in Anspruch zu nehmen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier im Thread wird wiederholt davon geschrieben, dass die IUBH bewusst intransparent in der Preis- und Vertragsgestaltung wäre und versuchen würde, diese zu verschleiern, um eine Vergleichbarkeit der verschiedenen Anbieter zu erschweren. 

 

Ich kann nur gerade nicht nachvollziehen, was an der Webseite der IUBH intransparent sein soll. Mit zwei bis drei Klicks lassen sich alle wichtigen, wesentlichen und notwendigen Daten rund um das Studium (Module, Preise, Laufzeit, etc.) an der IUBH aufrufen. Dies entweder über den jeweiligen Studiengang, als auch über den Reiter "Über dein Studium".

 

Ich habe über die Jahre bzgl. der IUBH durchaus Vorbehalte aufgebaut und hätte einiges an Kritik am System IUBH vorzubringen, aber Intransparenz gehört nicht dazu. Was nicht heißt, dass sich auch das eine oder andere noch verbessern ließe...

 

Wer sich bei der Thematik Preis- und Vertragsgestaltung so schwer tut, oder schon daran scheitert, diese zu verstehen, der sollte sich überlegen, ob ein Fernstudium der richtige Weg ist, um sich Weiterzubilden.  

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wenn wir uns mal alle so auf das Studium versteifen würden, wie auf diese Diskussion, braucht wahrscheinlich niemand diese Verlängerung in Anspruch zu nehmen." 

Ich finde - das trifft den Nagel auf den Kopf. Ich hatte mit 3 Kommilitonen im MBA Programm regelmäßigen Austausch gehabt, wir hatten alle ohne Probleme in der Regelstudienzeit abgeschlossen. Durch die Flexibilität und die Möglichkeit alle Prüfungen (auch Kolloquium) elektronisch/online abzulegen orts- und zeitunabhängig ging das auch neben dem Beruf. Gerade auch jetzt während der Corona Zeit kam es dennoch zu keiner Verzögerung. Ich finde es schon faszinierend, wie hier mit einer Bildungseinrichtung ins Gericht gegangen wird, die Innovationsführer ist. Einige "Elite" Universitäten haben sich zB mit Open Book Prüfungen in der Corona-Zeit beholfen was natürlich den Anspruch enorm nach unten setzt. Wenn jemanden 12 Monate nicht reichen, dann sollte er halt ein anderes Angebot wählen. Zwei Semester on top umsonst halte ich trotz der Reduzierung locker für ausreichend - man kann ja zudem mit den Zeitmodellen das gesamte Studientempo/die Gesamtdauer den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. Ich selbst hatte im Studium auch das Zeitmodell gewechselt, da es dann doch schneller voran ging als geplant.

Bearbeitet von Maik-1982
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.8.2020 um 10:53 , IUBH Fernstudium schrieb:

Hallo @Decharisma,

 

keine Sorge - diese Änderung betrifft natürlich keine bestehenden Verträge. Wir halten uns selbstverständlich an das Vertragsrecht.

Die kostenfreie Vertragsverlängerung von 12 Monaten gilt lediglich für Verträge, die ab dem 11.09.20 erstellt werden. Dein Vertrag ist davon also nicht betroffen. 

 

Viele Grüße

Dein Team vom IUBH Fernstudium, vertreten durch Serena Brandau 

 

Hi @IUBH Fernstudium

 

Ich habe heute mit eurer Studienberatung telefoniert. Auch auf mehrmaliges Nachfragen & Verweis auf den obigen Post von euch, wurde mir gesagt, dass ab sofort die 12 Monate gelten. Was stimmt denn nun?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...