Springe zum Inhalt

Qualität wie der Lernstoff vemittelt wird / IUBH BWL


Empfohlene Beiträge

Hallo Freunde,

 

ich habe bezüglich der Qualität des Lernstoffes der IUBH fragen, da ich mich gerne dort für Betriebswitschaftlehre einschreiben würde.

Kurz zu dem Hintergrund warum ich skeptisch bin, ich habe auf einer Abendschule den Technischen Betriebswirt begonnen, leider nicht komplett abgeschlossen, da in Fächern einfach der Lernstoff schlecht vermittelt wurde.

 

Hierzu meine Fragen:

 

  1. Ist der Lernstoff in den Scripten und Vodcast sowie Videos gut aufgebaut, sodass man den Inhalt gut mitbekommt?
  2. Wird genügend vermittelt das man, natürlich durch lernen, die Prüfungen gut bestehen kann?
  3. Wie sind die Probeklausuren, sind die annähernd so wie die Prüfung?
  4. Es heißt, das der Taschenrechner nur benutzt werden darf der auf dem Rechner instaliert ist, stimmt das ? Gerade bei BWL oder Mathe sehe ich das Kritisch.

 

Ich würde mich über Antworten freuen.

 

Gruß

 

Stefan

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Moin,

 

vor 15 Minuten, Breidi schrieb:

Ist der Lernstoff in den Scripten und Vodcast sowie Videos gut aufgebaut, sodass man den Inhalt gut mitbekommt?

Bezogen auf die Skripte für Mathe 1 & 2, Internet of Things, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten: Ja, ich finde die Skripte sind gut geschrieben.

Du kannst dir auch einen Testzugang zum Online-Campus zusenden lassen und dir dort selbst die Unterlagen für einige der Module ansehen.

 

vor 15 Minuten, Breidi schrieb:

Wird genügend vermittelt das man, natürlich durch lernen, die Prüfungen gut bestehen kann?

Natürlich.

 

vor 15 Minuten, Breidi schrieb:

Wie sind die Probeklausuren, sind die annähernd so wie die Prüfung?

Ja.

Die Musterklausuren und die echten Klausuren beziehen die Fragen aus einem gemeinsamen Fragenpool. Die echten Klausuren enthalten die doppelte Anzahl an Fragen, der Schwierigkeitsgrad ist aber entsprechend ähnlich.

 

vor 15 Minuten, Breidi schrieb:

Es heißt, das der Taschenrechner nur benutzt werden darf der auf dem Rechner instaliert ist, stimmt das ? Gerade bei BWL oder Mathe sehe ich das Kritisch.

Für die Onlineklausuren?

Die Website über die man die Klausur schreibt hat einen integrierten Taschenrechner - den muss man nutzen.

Ich glaube wenn man eine Probeklausur (auch ohne Proctor möglich) schreibt, kann man sich den Taschenrechner auch ansehen und ausprobieren.

Das ist erst einmal ungewohnt, aber kein Dealbreaker.

 

 

Bearbeitet von PVoss
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Breidi schrieb:

Ist der Lernstoff in den Scripten und Vodcast sowie Videos gut aufgebaut, sodass man den Inhalt gut mitbekommt?

Vodcasts - je nach Kurs. Einmal hat der Dozent quasi das gesamte Skript, vergleichbar einer normalen Vorlesung, durchgemacht - einschl. Zusammenfassungen. In der Mehrheit jedoch sind die Videos reine Unterstützung und ersetzen eine Art "Einführung" - in diesem Fall dann eigentlich ignorierbar.

Skripte: Muss ich auch sagen, je nach Kurs. Vielleicht bin ich aber auch anderes gewohnt - Mathe 1 (vom Kollegen oben erwähnt) fand ich grausig, regelrecht unbrauchbar. Was aber auch an der Einführungsnatur des Kurses liegt - die Tiefe fehlt, die spannenden Berechnungen werden gar nicht erwähnt.

 

vor 28 Minuten, Breidi schrieb:

Wird genügend vermittelt das man, natürlich durch lernen, die Prüfungen gut bestehen kann?

Da ich einen vergleichbaren Hintergrund habe wie du (alternativer Weg - Techniker, Betriebswirt VS Studium): Es wird genau DAS vermittelt was genau SO in den Klausuren gefragt wird. Das beste Beispiel ist die oft erwähnte Mathe 1 Klausur die beinahe nur aus Fragen, weniger tatsächlichen Berechnungen, besteht.

 

vor 30 Minuten, Breidi schrieb:

Gerade bei BWL oder Mathe sehe ich das Kritisch.

Habe den Taschenrechner bisher nicht benötigt - auch nicht in Mathe.

 

Bzgl. einem Vergleich Betriebswirt/Studium: Persönlich finde ich dass Studium bedeutend einfacher (sogar als den sgT). Der Stoff ist, ohne Frage, komplexer - allerdings die Klausuren viel einfacher. Lediglich an wissenschaftliches schreiben muss man sich gewöhnen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Breidi schrieb:

Es heißt, das der Taschenrechner nur benutzt werden darf der auf dem Rechner instaliert ist, stimmt das ? Gerade bei BWL oder Mathe sehe ich das Kritisch.

Gegenfrage: beabsichtigst du, die Prüfungen online oder in Präsenz zu schreiben? Wenn du mit dem Taschenrechner auf Computer nicht klar kommst, würde ich solche Prüfungen in Präsenz schreiben. In BWL bedarf es übrigens keines Taschenrechners, bei Mathe ist es dann Geschmacksache.

 

vor 5 Stunden, Breidi schrieb:

Ist der Lernstoff in den Scripten und Vodcast sowie Videos gut aufgebaut, sodass man den Inhalt gut mitbekommt?

Ja - du bekommst einige Lernmittel zur Hand, da jeder Mensch ein anderer Lerntyp ist. Du lernst aber vor allem im Selbststudium.

 

vor 5 Stunden, Breidi schrieb:

Wird genügend vermittelt das man, natürlich durch lernen, die Prüfungen gut bestehen kann?

Wenn du bestimmte Dinge aber nicht verstehst, dann empfiehlt es sich, in die Sprechstunden mit den Tutoren zu gehen. Viele Dinge habe ich vor allem dort verstanden oder anders verarbeitet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...