Springe zum Inhalt

Wechsel in Teilzeit wegen Hartz4 Anspruch?


Empfohlene Beiträge

Jetzt, KanzlerCoaching schrieb:

 

Das glauben Sie jetzt aber nicht im Ernst! Die allermeisten jungen Leute studieren gezielt auf einen Abschluss hin und was der Bachelor wert ist und welche Jobs damit zu bekommen sind, ist regelmäßiges Thema.

 

 

Ich habe selbst mehrere Semester lang ein geisteswissenschaftliches Studium absolviert. Viele Kommilitonen hatten die Einstellung: "Hauptsache, ich studiere und schaffe den Master." Einige damalige Mitstudenten wollten nicht darüber nachdenken, welche Jobs man mit dem Master bekommen kann. Man würde sich darüber Gedanken machen, wenn das Studium beendet ist ... . BWL ist nicht das gleiche wie Germanistik o.ä. .

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 39
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Ich denke (um etwas den Unmut rauszunehmen) sollte man die Frage und den Strang etwas anders betrachten. Aus meinen Arbeitsalltag weiß ich, dass gerade in Bezug auf das Studium das SGB II System manch

Was für Konsequenzen sollte ich denn deiner Meinung nach ziehen?   Wir sind hier in einem Forum, in dem Meinungen frei geäußert werden dürfen, und diese dann neben Zustimmung auch auf Ablehn

Ich habe jetzt lange überlegt, ob ich auch noch meinen Senf dazugeben sollte - zumal ich Dir bei der eigentlichen Fragestellung nicht helfen kann. Aber ich muss @polli_on_the_go zustimmen: 184 erfolgl

Interessant wäre auch, ob dieses mal die Fakten stimmen und ob der Beitragsersteller tatsächlich kurz vor Studienende steht. Er hatte ja über eine 5,0 auf dem Transcript hier für sinnbefreite Diskussionen geführt - es wäre interessant ob er das Modul nun abgeschlossen hat erfolgreich. Anstatt sich über die Möglichkeit das soziale System auszunutzen in Zeiten wie diesen Gedanken zu machen, könnte man ja auch sein Master Studium beenden und entsprechend qualifiziert sich am Arbeitsmarkt präsentieren. Das haben einige, die ich kenne trotz aller Umstände in den letzten Monaten getan.

Bearbeitet von Maik-1982
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, caiser_chef schrieb:

Und das weißt du woher? Hören sagen? Meine 184 Bewerbungen sagen etwas anderes. Auch der Job den ich bereits in der Tasche hatte der dann aufgrund unsichererer Wirtschaftslage wieder gecancelt wurde.....sagt mir etwas anderes.

Was studierst du denn?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage natürlich nicht das niemand einstellt oder ich alles nur zu 100% auf Corona schiebe. Aber besser als vor 2 Jahren ist die Situation ja nun nicht. Das wird kaum einer bestreiten. Und für jemanden der aufgrund von Alter, Noten und Lebenslauf sowieso schon ein recht beschwerten Einstieg hätte, wird das in der momentanen Lage eben noch maximiert.

Wie gesagt, Arbeitsvertrag war unterschrieben, dann vom Unternehmen zurückgezogen. 2 andere Einstellungsverfahren wurden nach dem Vorstellungsgespräch eingestellt aufgrund der unklaren wirtschaftlichen Lage.

 

Noch ein Punkt zu dem Topic. Nach euren Comments war ich erstmal von dem Thema ab. Aber irgendwie versteh ich trotzdem nicht so ganz das Problem. Wenn es rechtliche Vorschriften sind ok....kann man nichts machen. Aber aus welchem Grund soll ich mich moralisch nun schlecht fühlen für das "erschleichen" von Leistungen? Ist ALG2 nicht für Leute da die ihren Job verloren haben und keine andere Sicherung haben? Naja, wo unterscheidet sich das von mir? Selbe Situation. Aber weil auf einem Papier steht das ich Student bin, ist es ausgeschlossen und sogar moralisch verwerflich ALG2 zu bekommen? In so einem Fall haben Studenten dann keinerlei soziale Grundsicherung und müssen im Zweifel dann Semestergebühren und freiwillige Krankenversicherung von quasi nix bezahlen. Die IUBH bietet den Wechsel des Zeitmodells ohne nötige Begründung an. Wenn ich von Anfang an Teilzeit studiere und jetzt ALG2 beziehe wäre das Ok, wenn ich mit Vollzeit anfange und dann auf Teilzeit wechsel ist das nicht ok.....hmm. Zumal es doch nicht sein kann das "Abbruch des Studiums und ALG2 empfangen" ok ist, aber "Studium in Teilzeit und mit ALG2 und besseren Jobchancen zu ende führen" verboten und als erschleichen von Leistungen gilt.

Es ist ja ok das ALG2 nur gezahlt wird wenn es keine anderen Leistungen gibt. Welche wären das bei mir?

Bearbeitet von caiser_chef
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

 

hast du eigentlich meinen Post zum Wohngeld gelesen? Als Student, der nicht mehr ganz so jung ist, hat man in Deutschland Anspruch auf Wohngeld. Das sind bis zu 400 Euro (oder etwas mehr) pro Monat.

 

Schöne Grüße

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich halt wie du, der ja anscheinend dazu in der Lage wäre, nicht arbeiten kann oder will. Ich kann es mir einfach nicht verstellen! Dann musst erstmal was machen worauf du keine Lust hast. Mache freiwilligen Wehrdienst, die nehmen jeden. Lernen könntest du auch dort. Die stellen mehrmals im Jahr ein. Dann hättest du mindestens ein Jahr ein geregeltes Einkommen. Wenn du lieber Hartz beziehst, bist du für mich ein ...ialer.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×
×
  • Neu erstellen...