Springe zum Inhalt

Psychologie Studium mit 40+ und berufliche Chancen


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich heiße Lena, werde in einigen Monaten 43 J. und spiele schon lange mit dem Gedanken Psychologie online zu studieren.

 

Wenn ich theoretisch in 5-6 Jahren mit dem Studium fertig wäre, wie hoch wäre dann die Möglichkeit in meinem Alter, also mit 48-49 Jahren als Psychologin tätig bzw. eingestellt zu werden?

Hätte ich da überhaupt Chancen auf dem Arbeitsmarkt?...

 

Freue mich sehr über eure Meinungen und Erfahrungen! 

 

LG

Lena

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich schätze, es kommt auch ein bisschen darauf an, was du zur Zeit beruflich machst und in welchen Bereich du als Psychologin später arbeiten möchtest. Je verwandter deine jetzige Tätigkeit mit deiner Wunschtätigkeit später ist, desto besser sind die Chancen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, psycCGN schrieb:

Ich schätze, es kommt auch ein bisschen darauf an, was du zur Zeit beruflich machst und in welchen Bereich du als Psychologin später arbeiten möchtest. Je verwandter deine jetzige Tätigkeit mit deiner Wunschtätigkeit später ist, desto besser sind die Chancen.

 

Danke, das klingt auf jeden Fall motivierend :) Ich würde sagen, ich habe da schon eine gewisse Affinität zur Psychologie, weil ich momentan als Beraterin arbeite und viele Jahre im pädagogischen Bereich tätig war. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also möchtest du mit dem Studium noch eine weitere fachliche Fundierung für deine Berater-Tätigkeit haben.

 

Schreib mal etwas genauer, was du bisher gemacht hast und wo du hin möchtest. Der pädagogische Bereich ist ja recht breit gefächert, genauso auch die Berater-Tätigkeit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war in der Erwachsenenbildung tätig.

Momentan mache ich Familien- und Erziehungsberatung auf selbstständiger Basis und würde eigentlich gerne in diesem Bereich weiter bleiben.

Idealerweise würde ich gern weiterhin mit Familien arbeiten z.B. in einer Beratungsstelle oder Klinik, wo es halt auf therapeutische Versorgung, Betreuung und Beratung ankommt. Diagnostik ist auch etwas, was mich sehr interessiert... Aber ohne einen entsprechenden Abschluss habe ich da zurzeit leider keine Möglichkeiten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...