Springe zum Inhalt

Was läuft hier falsch? Anrechnung von IM Metall


Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, 

ich bin gelernter Industriemechaniker für Feingerätebau und Industriemeister Metall IHK...

 

Heute wollte ich von HFH  mal erfahren, wie viel von meiner einschlägigen Ausbildung und  Weiterbildung   im Bereich Maschinenbau  fürs Maschinenbau Studium "pauschal"  angerechnet werden könnte ... und seit 8 Uhr bis 14 Uhr das vierte Mail hin und her geschickt. Und der Kollege wollte immernoch dass ich ihm   meine ganzen Unterlagen faxen und alle Daten offenlegen soll...damit die das beantworten könnten. 

Das kann doch nicht sein oder ? Das die bei einer gängigsten Weiterbildungen im Maschbau/Metall Bereich   Industriemechaniker/Industriemeister niemand beantworten kann ob und wie viel davon angerechnet wird? 

Was soll denn so sehr geheim daran sein ?. Verstehe ich nicht. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Doch kann es weil immer genau geschaut werden muss, ob Modul xyz damit abgedeckt ist. Ich kenne aber auch keine Hochschule, die ohne die vollständige Sichtung der Unterlagen pauschale Zusicherungen macht oder dass man sich am Ende rechtsverbindlich darauf berufen könnte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die IUBH hat so einen Katalog an Ausbildungsberufen und Fortbildungen, die pauschal anerkannt werden für bestimmte Studiengänge. Den Abschluss der Aus- bzw. Fortbildung muss man aber trotzdem noch nachweisen - und damit ja im Prinzip auch seine Daten übermitteln. 

 

Welche Daten gibst Du denn abgesehen davon genau preis, @mooroc?

 

Man kann es bedauern, dass andere Hochschulen (noch) keine Listen wie die IUBH haben und der Prozess daher ein wenig aufwändiger ist; die Forderung, die Inhalte der Fortbildung zu belegen, finde ich aber völlig legitim.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die SRH hat auf ihrer Homepage eine frei zugängliche Übersicht über die Anrechnungsmöglichkeiten gängiger Ausbildungen auf die verschiedenen Studiengänge. Aber die SRH gehört ja eh zu den wenigen privaten Anbietern, die sehr viel Informationsmaterial (inkl. Muster-Studienvertrag) zur Verfügung stellt, ohne dass man sich vorher irgendwo mit seinen Daten registrieren muss. Allein das hat mir die SRH von Anfang an sehr sympathisch gemacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten hat polli_on_the_go geschrieben:

Doch kann es weil immer genau geschaut werden muss, ob Modul xyz damit abgedeckt ist. Ich kenne aber auch keine Hochschule, die ohne die vollständige Sichtung der Unterlagen pauschale Zusicherungen macht oder dass man sich am Ende rechtsverbindlich darauf berufen könnte.

 

 

Ne, oh doch ich kenne mehrere und beinahe alle haben bei einschlägigen Weiterbildungen  pauschale  Anrechnungstabellen....z.b.  3 Semester für Maschinenbautechniker fürs Maschinenbaustudium, so und so viel für staatlichen Betriebswirt für BWL bla. 

 

Der Kollege meinte ja nicht dass die das nicht haben  sondern, dass ich die Anträge  ausfüllen soll für die "Prüfung". 

 

Bei  Floristen die Maschinenbau studieren wollen, dürfen  die paritätische Kommission versammeln und prüfen aber bei  einem  Industriemechaniker / Industriemeister Metall, sind ja nicht gerade die exotischen Berufe im Bereich Maschbau!!

 

Bearbeitet von mooroc
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten hat mooroc geschrieben:

Ne, oh doch ich kenne mehrere und beinahe alle haben bei einschlägigen Weiterbildungen  pauschale  Anrechnungstabellen....z.b.  3 Semester für Maschinenbautechniker fürs Maschinenbaustudium, so und so viel für staatlichen Betriebswirt für BWL bla.

Mehrere was? Hochschulen, die vorbereitete Listen mit anerkannten Aus-/Fortbildungen haben wie die IUBH? Oder mehrere Studierende, deren Vorbildung an der HFH pauschal - ohne inhaltliche Nachweise einzureichen - anerkannt wurde?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube mein Beitrag sagt nicht das, was ich meine. Ja es gibt Hochschulem mit Listen, aber eine Zusicherung (und das meine ich) gibt es ja eigentlich immer erst nach Eingang aller Unterlagen oder einem Nachweis, dass es tatsächlich Schulung z bei y war. 

 

Das meinte ich. Und da ist mir keine bekannt, die einach die Aussage verbindlich ohne die Unterlagen trifft (unabhängig vln Listen, was grundsätzlich möglich ist)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten hat miss_reid geschrieben:

Die IUBH hat so einen Katalog an Ausbildungsberufen und Fortbildungen, die pauschal anerkannt werden für bestimmte Studiengänge. Den Abschluss der Aus- bzw. Fortbildung muss man aber trotzdem noch nachweisen - und damit ja im Prinzip auch seine Daten übermitteln. 

 

Welche Daten gibst Du denn abgesehen davon genau preis, @mooroc?

 

Man kann es bedauern, dass andere Hochschulen (noch) keine Listen wie die IUBH haben und der Prozess daher ein wenig aufwändiger ist; die Forderung, die Inhalte der Fortbildung zu belegen, finde ich aber völlig legitim.

 

Name, Adresse,  Meisterbrief  und hin und her...

İch hasse  solche  veralteten Kaltaquise  Tricks. 

Wie gesagt es ging nur um die  Info, ob und wieviel, bei einem der gängigsten Weiterbildungen im Maschbaubereich!!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

İch wollte mich ja nur bei dem direkten E-Mail Kontaktadresse,   die  auf der Webseite hinterlegt wurde "informieren" ?  Und am besten nicht gleich meine Daten für  Kalt Akquise bereitstellen und Anträge stellen und mich immatrikulieren und sonstwie Scherze.

 

Um 8  Uhr habe ich das erste Mail geschrieben und jetzt um 15 Uhr nach 5. Nachfrage und Diskussionen,  habe ich erfahren, dass  die bei Industriemeister Metall  2 Semester anrechnen.  Wow... "informiert sei'. 

🤘😊 puhh.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×
×
  • Neu erstellen...