Springe zum Inhalt

Studium, Zertifikat oder Kurse? - (Online) Marketing / BWL


Empfohlene Beiträge

Liebe Community,

 

ich möchte euch um euren Input bitten.

 

Meine Frage:

  • Welche Form der Weiterbildung ist deiner Meinung nach am besten geeignet?
  • Ziel: Wissen erweitern, Chancen am Arbeitsmarkt, Wissenslücken schließen

 

Zu meiner Situation: 

  • Studium: Geschichte BA, kurz vor Abschluss MA (Spezialisierung Wirtschaftsgeschichte; BWL, VWL u. Marketing VO/Seminare waren hier dabei)
  • Während des Studiums: Gewerbe Online Marketing (5J, Websiteprojekte, SEO, Content Marketing usw.)
  • Seit 1 J. angestellt im Digitalen/Performance Marketing (Leitung)
  • Zahlreiche Weiterbildungen im digitalen Marketing
  • Weiterbildung IUBH BWL (40 ECTS)

 

In Frage kommt:

  • Studium Online Marketing/Digitales Marketing BA
    • Stärken: Super interessant
    • Schwächen: Nutzen, benötigt? Aufwand, Kosten
  • Studium Online Marketing MA
    • Stärken: Einstieg durch Vorstudium und Beruf mögl., interessant, Studienzeit, Kosten im Vergleich zum BA geringer
    • Schwächen: Grundlagen fehlen evtl.?, Kurse aus BA nicht dabei die ich bspw. im IUBH BA interessant finde
  • Studium BWL
    • Stärken: Sehr breit, solides Grundstudium, bereits 40 Credits IUBH, die tlw. aber auch für Marketing anrechenbar sind
    • Schwächen: Inhalte gut, aber viele Kurse nicht Marketingspezifisch = Interesse
  • Hochschulkurs Marketing
    • Stärken: Wichtigste Inhalte enthalten, vergleichsweise günstig, schnell
    • Schwächen: "Wert" im Vergleich zum Studium, persönlicher Anspruch
  • Einzelne Kurse absolvieren
    • ...weil Studium und Zertifikat nicht benötigt werden

 

Mich interessiert eurer persönlicher Zugang.

Was fällt euch bei dieser Schilderung der Situation auf? 

Vielleicht auch aus der Perspektive eines Arbeitgebers?

 

Herzlichen Dank!

 

 

 

 

Bearbeitet von fernstudi20
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Admin

Wenn du seit 5 Jahren im Bereich Online Marketing aktiv bist und ja auch schon etliche Weiterbildungen in dem Bereich gemacht hast, glaube ich nicht, dass du dir durch ein Studium in diesem Bereich noch viel Fachwissen aneigenen kannst - eher die therertischen Hintergründe dazu.

 

Wo soll es denn hin gehen? Willst du weiter angestellt bleiben, oder kannst du dir auch vorstellen, wieder selbst als Unternehmer zu arbeiten oder in einem Startup? Möchtest du neben der Leitungsfunktionen, die du ja schon hast, auch weiter fachlich tätig bleiben, oder eher noch mehr in Richtung Führung gehen?

 

Oder anders gefragt: Wo siehst du deine Lücken? Welche Chancen am Arbeitsmarkt möchtest du konkret wahrnehmen? Wo soll die Reise hin gehen?

 

BWL ist breit aufgestellt. Es gibt in dem Bereich ja auch andere Studiengänge, die nicht nur auf Marketing begrenzt sind, aber den Fokus auf die Digitalisierung richten. Vielleicht findest du dort auch noch passende Angebote für dich? Ein relevantes akademisches Studium könnte schon hilfreich sein, wenn du dir das nochmal zumuten willst. Wenn jemand in deinem Lebenslauf "Geschichte" liest, wird das vermutlich erstmal nicht als relevant eingestuft - auch wenn du Wirtschaftsgeschichte dabei hattest und einige relevante Seminare.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich da Markus anschließen. Komme aus einem ähnlichen Bereich (Online, nur halt nicht Marketing) und was ich immer wieder merke ist, dass die Erfahrung zählt. Du wirst in diesen Online-Bereichen, speziell Inbound- oder Online-Marketing, immer wieder Leuten begegnen, die zum Teil nicht mal ein abgeschlossenes Studium haben, aber trotzdem als absolute Profis bzw. Experten angesehen werden (brauche ich Dir sicher nicht zu erzählen). Bekannte und ehemalige Weggefährten, die ich kenne, sagen, dass Berufserfahrung bzw. deine Erfolge (erfolgreiche Projekte, langjährige Kunden/Kampagnen) dich weiter tragen als ein Online-Marketing-Abschluss, den es, A, noch nicht wirklich lang gibt und den deshalb Personaler immer ein Stück weit ratloser dastehen lassen wird als bspw. ein klassisches BWL-Studium mit Marketingschwerpunkt. Und B bedeutet ein Studium mit Online-Marketing-Schwerpunkt dann immer noch nicht automatisch, dass du bspw. praktische Erfahrung mit Facebook-Ads oder der Search Console von Google gesammelt hast (also quasi das täglich Brot). Und dass Du strategisch denken kannst, kannst du auch auf andere Weise als durch einen Online-Marketing-Master zeigen. 

 

Wie gesagt, bin ich nicht komplett drin im Online-Marketing-Bereich, aber mit deiner Erfahrung würde ich in mich gehen und mich fragen, was ich für Wissenslücken habe (z. B. Google Analytics, SEA - was auch immer), die mich in den nächsten Jahren an einem beruflichen Fortkommen hindern können (welches Ziel Du Dir auch immer gesetzt hast). Wenn du diese Punkte dann anhand von Seminaren/Webinaren/Zertifikaten angehst, hast du sicher deine berufliche Basis gestärkt.

 

Was mit BWL hast Du ja schon gemacht. Was auch nicht ganz verkehrt ist, wenn du im Leitungsbereich mit anderen Abteilungen zusammenkommst, dass du deine BWL-Wissenslücken noch ein wenig füllst, um wirklich auch die gleiche "Sprache" wie die übrigen Abteilungsvertreter zu sprechen. Das gibt dir die Sicherheit, deine Arbeit jederzeit in andere Marketing-Kontexte einfügen zu können, ohne dass man quasi als Nerd dasteht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...