Zum Inhalt springen

Studiumsvorbereitung mit Unterstützung einer Fernschule, z. B. ILS?


Empfohlene Beiträge

  • Community Manager

Den Fernabi-Kurs finde ich für dich nicht zielführend, da du dort viel zu viele Fächer hast, die für dich gar nicht relevant sind und inhaltlich eben in erster Linie auf die Abiprüfung vorbereitet wird und nicht auf ein Mathestudium.

 

Aber das ILS hat andere Kurse speziell zu Mathe im Angebot, die ich für dein Anliegen viel besser passend finde. Neben dem von dir erwähnten Mathe-Mittelstufenkurs* gibt es auch einen Mathe-Oberstufenkurs*.  

 

Was ich aber genau auf deine Bedürfnisse zugeschnitten finde, ist der Mathe-Powerkurs*. 

 

In der Beschreibung heißt es unter anderem:

Zitat

Dieser Power-Kurs Mathematik richtet sich an künftige oder aktuell Studierende, die in ihrem Studium Mathematik-Vorlesungen belegen müssen. Im Kurs wird der Stoff behandelt, der in der gymnasialen Oberstufe vermittelt wird: Differenzial- und Integralrechnung, Lineare Algebra und Analytische Geometrie sowie Stochastik. Aber auch, wenn Sie kein Studium aufnehmen wollen, sondern sich aus privatem Interesse mit höherer Mathematik beschäftigen wollen, sind Sie in diesem Kurs richtig. Mit Mathematikkenntnissen auf Realschulniveau können Sie die Kursmaterialien auf alle Fälle erfolgreich bearbeiten und Ihr Wissen auf Abiturniveau ausbauen.

 

Themen Mathe.jpg

 

Und wenn du dann merkst, dass sich dabei tatsächlich noch Lücken aus der Mittelstufe auftun, dann kannst du diese bestimmt mit Zusatzmaterialien aus dem Internet/YouTube schließen. Für Mathe gibt es da sehr viel.

 

Der Kurs geht über zwei Monate (du kannst dir aber auch mehr Zeit lassen), umfasst aber dennoch 14 Studienbriefe. Leider stehen auf der ILS-Seite keine Preise. Aber das wird massiv günstiger als der Fernabi-Kurs.

 

Falls Verständnisfragen bleiben, für die du dir eine persönliche Erklärung wünscht, könntest du dann außerdem über einige Nachhilfestunden nachdenken.

 

Was Englisch angeht glaube ich, dass du ausreichende Vorkenntnisse mitbringst und würde es damit probieren und das weiter machen, was du ja eh schon machst. Wenn da dann Lücken bleiben, kannst du die auch später noch schließen.

 

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wird über diese kostenloses Infomaterial angefordert, ein Studienangebot gebucht oder ein Kauf durchgeführt, erhält Fernstudium-Infos.de eine Vergütung, ohne dass es für euch teurer wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo lippi, 

 

wo stehe ich gerade: Also, meine Mathekenntnisse und -fähigkeiten haben aufgrund von Nicht-Anwendung in all den Jahren sehr gelitten, so dass ich jetzt noch nicht mal den Stoff der 10. Klasse beherrsche 🤐

Mein Unterstützungsbedarf: Ich möchte - as soon as possible - wieder auf's Mathe-Oberstufenniveau kommen bzw. auf Abiturniveau. Gerne mit Unterstützung durch einen Fernkurs o.ä. 

Eigentliche Stärke Mathematik: OK, ich war jahrelang auf dem Gymnasium eine der Klassenbesten in Mathe. Leistungskurs: Mathematik. Ich habe Mathe-Nachhilfe gegeben nach dem Abitur (bis einschließlich zur 12. Klasse). 

Mein Wunschstudiengang wäre: Mathematik an einer (Fach-)Hochschule (nicht an einer Universität). In dem Studiengang geht es um Mathe (rauf und runter), Programmieren, man muss Englischkurse belegen, und die Lehrveranstaltungen finden entweder auf deutsch oder englisch statt. Außerdem gibt es ein Praxismodul. 

Du hast Recht, dass es im Wiwi-Studium an der Fernuni ein Modul gibt zur Wirtschaftsmathematik. Ich verstehe da derzeit nur Bahnhof. Wiwi ist generell nicht so mein Fall. Ich bin an der Fernuni aber auch im ersten Semester. 

Danke für den Mint-Link und deine Gedanken zum Thema Englisch. 

 

Viele Grüße

V. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde hat VivianeV geschrieben:

Mein Wunschstudiengang wäre: Mathematik an einer (Fach-)Hochschule (nicht an einer Universität). In dem Studiengang geht es um Mathe (rauf und runter), Programmieren, man muss Englischkurse belegen, und die Lehrveranstaltungen finden entweder auf deutsch oder englisch statt. Außerdem gibt es ein Praxismodul. 

 

 

bevor du weiterplanst hast du dich schlau gemacht, ob es Mathe an FHs gibt?

Ich kenne FHs nämlich nur mit lauter anwendungsorientierten Studiengängen und Mathestudiengänge nur an der Uni

Wo willst du beruflich hin mit dem Mathe Studium?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bazinga, 

 

vor 7 Minuten hat Bazinga_2 geschrieben:

bevor du weiterplanst hast du dich schlau gemacht, ob es Mathe an FHs gibt?

Ich kenne FHs nämlich nur mit lauter anwendungsorientierten Studiengängen und Mathestudiengänge nur an der Uni

Wo willst du beruflich hin mit dem Mathe Studium?

 

Natürlich habe ich mich schlau gemacht, ob es Mathe an der FH gibt. Und die Antwort ist ein 100%iges JA! 

Zum Beispiel in Stuttgart, Rüsselsheim, Darmstadt. 

Mit einem Abschluss kann man z. B. bei Versicherungen oder Unternehmensberatungen arbeiten. Mich würde auch der Bereich Risikomanagement interessieren. 

 

Schöne Grüße

V. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, an der Hochschule (FH) Hannover gibt es auch einen solchen Studiengang "Angewandte Mathematik".

https://f1.hs-hannover.de/studium/studiengaenge-und-programme/bachelor-studiengaenge/angewandte-mathematik-mat/

 

Nochmal zur Fernuni: Vor Corona gab es in den Studienzentren eigentlich immer mentorielle Betreuung zu den Kursen im WiWi Grundstudium. Hast Du da mal teilgenommen im Mathe/Statistik-Modul? Oder gibt es so etwas jetzt vielleicht online? Das würde ich auf jeden Fall empfehlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo VivianeV,

bezüglich Mathevorbereitung habe ich ein paar Links zum durchschauen, vielleicht ist etwas dabei. Das Abi zu belegen halte ich auch für etwas überdimensioniert. Für "Deutsch" sollte doch auch ein Kurs in wissenschaftliches Arbeiten ausreichend sein, die Kurse werden ja oft von den FH's oder Unis angeboten.

Hier die Links:

https://www.zfh.de/studienfinder/studiengang/detail/brueckenkurs-mathematik-online/hochschule-fuer-technik-und-wirtschaft-des-saarlandes/

https://www.zfh.de/studienfinder/studiengang/detail/brueckenkurs-mathematik-koblenz/hochschule-koblenz/

https://open.vhb.org/blocks/ildmetaselect/detailpage.php?id=156

https://www.oncampus.de/Propädeutik_Mathe_Grundlagen

https://www.oncampus.de/Propädeutik_Mathe_Vertiefung

https://www.wb-fernstudium.de/kursseite/vorkurs-mathematik.html

Viel Spaß beim durchschauen 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Wenn du einen Mathe-LK hattest, erfolgreich in Mathe warst und sogar inklusive Oberstufen-Stoff Nachhilfe gegeben hast, dann ist das doch nicht alles "weg", sondern höchstens etwas verschüttet und sollte sich relativ leicht reaktivieren lassen.

 

Mögliche Quellen hast du ja jetzt reichlich bekommen. Ich würde nicht zu weit unten anfangen, sondern irgendwo in der Mitte und dann bei Bedarf weitere Lücken schließen, wenn sich diese zeigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus, 

 

vielen Dank für deinen Beitrag  :-) . 

Ich denke auch, dass meine Mathe-Kenntnisse verschüttet sind (und sich gut reaktivieren lassen). 

Deinen Tipp, dass ich nicht zu weit unten anfange mit dem auffrischen, sondern irgendwo in der Mitte, finde ich sehr gut. 👍

Ich werde mich mal direkt am Mathestoff der 10. Klasse versuchen. Dann kann ich immer noch schauen, wie ich damit zurecht komme... . 

 

All eure Tipps sind super nett. Vielen Dank für's Mitdenken. 

 

Schöne Grüße

V. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Manchmal beginnen die Module aber auch anders. Ich habe damals noch Wortschaftsmathematik an der Apollon als Modul gehabt. Das fing z.B  mit Mengenlehre an. Das gabze erste Heft waren Grundlagen und erst die folgenden 3 Hefte haben dan sukessive die Ibhalte vermitelt. Bei einem reinen Mathetudium wo es ja viel mehr um Beweisführung geht ist das natürlich anders. Ich denke dennoch, dass das Meiste irgendwo vergraben ist. Ich denke mit rinem guten Fachbuch und etwas Youtube kramst du es selber raus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...