Springe zum Inhalt

Staatlich geprüfter Techniker = Staatsexamen?


Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 21
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Aktive Tage

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Ich bin auch staatlich geprüfter Techniker, habe aber tatsächlich nie davon gehört, dass das irgendetwas mit einem Staatsexamen zu tun hat.  Wikipedia als Quelle sollte man sich im Studium eh abg

Vielleicht sollten wir lieber akzeptieren, dass wir gerade etwas über den Begriff "Staatsexamen" gelernt haben?

Wenn mir nicht klar wäre, dass diese Abschlüsse nicht gleichzusetzen sind, würde ich nicht studieren, richtig? Wenn es anderen so geht und sie das nach 2 Jahren Vollzeit oder 3,5 Jahren Teilzeit immer

Mein Artikel wurde doch darauf verlinkt. Ich habe ein Staatsexamen bestanden. Ich weiß leider nicht genau was Sie mir damit sagen wollen. Im Artikel, den ich ihnen verlinkt habe steht das doch.

Ich habe meine Prüfung an einer staatlichen Fachschule in Hessen absolviert. Dort war ich externer Prüfling...

Bearbeitet von brotzeit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

In dem Wikipedia-Artikel zum staatlich geprüften Techniker heißt es tatsächlich:

Zitat

Um die geschützte staatliche Abschlussbezeichnung führen zu dürfen, muss eine entsprechende Aufstiegsweiterbildung auf Tertiärstufe an einer Fachschule für Technik absolviert und das abschließende Staatsexamen bestanden worden sein.

 

Auch wenn allgemein Staatsexamen wohl anders verstanden wird, eher zum Beispiel in Zusammenhang mit einem Jurastudium.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten hat brotzeit geschrieben:

Mein Artikel wurde doch darauf verlinkt. Ich habe ein Staatsexamen bestanden. Ich weiß leider nicht genau was Sie mir damit sagen wollen. Im Artikel, den ich ihnen verlinkt habe steht das doch.

Ich habe meine Prüfung an einer staatlichen Fachschule in Hessen absolviert. Dort war ich externer Prüfling...

 

Richtig. Sie haben eine Prüfung zum "staatl. geprüften Techniker" gemacht und bestanden und haben damit einen offiziell anerkannten Abschluss. Das eröffnet Ihnen auf dem Arbeitsmarkt Möglichkeiten, die sehr attraktiv sind. Allerdings könnte Sie auch ein Unternehmen beschäftigen als Techniker, wenn Sie diese Prüfung nicht bestanden hätten.

 

Das "Staatsexamen" regelt den Zugang zu bestimmten Berufswegen, die nicht nur die  inhaltliche Beschäftigung mit einem Thema voraussetzen, sondern einen ganz bestimmten Bildungsweg erfordern inklusive der zugehörigen Prüfungen, die man bestehen muss. Bestes Beispiel: Jura. Ohne Staatsexamen bekommen Sie keine Zulassung, selbst dann nicht, wenn Sie x Semester an der Uni Juravorlesungen besucht haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Hier resultiert der Begriff Examen aber daraus, dass die Prüfung durch eine staatliche Behörde, in diesem Fall dem Gesundheitsamt abgenommen wird. Das macht sie aber nicht zu einer akademischen Ausbildung nit akademischem Abschluss, sonst gäbe es die Akademisierungsdebatte auch nicht.

 

Und ja es gibt gerade beim Techniker die DQR Debatte, die dann gerne angeführt wird. Kompetenzniveau ist dabei aber nicht die Gleichsetzung mit einem akademischen Grad bzw. beschreibt nicht die Gleichartigkeit. Denn so dürfen geprüfte Techniker sich nicht als Ingeneur bezeichnen. Was nach einem akademischen Abschluss anders ist.

Bearbeitet von polli_on_the_go
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...