Springe zum Inhalt

Meine Erfahrung mit dem MSc Data Science


Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 61
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Hallo Miteinander,   Coronabedingt wollte ich die Lockdowns für eine Weiterbildung nutzen und bin dabei auf den MSc Data Science an der IUBH gestoßen. Vor ein paar Tagen ging das Studium auc

Ich stimme @Maik-1982 zu, gerade im Hinblick auf drei Punkte: 1. Ohne DS / AI Kenntnisse nachzuweisen, kommt man heutzutage in vielen Bereichen nicht mehr weiter und ist für den Arbeitsmarkt weni

Ich sehe das aus unternehmensberatender und strategischer Sicht anders. Gerade jetzt sieht man ja in vielen Bereichen (z.B. analoge Gesundheitsämter, massive Warteschlangen vor dem KVM) die Defizite g

vor 24 Minuten hat d1287 geschrieben:

Wer berufstätig ist, die Flexibilität braucht und gute Vorkenntnisse hat (Kaggle, Selbststudium), kann hier sehr schnell einen formalen Abschluss erhalten. 

 

Ich glaube, dass triffts auf den Punkt, was ich von solchen Mastern denke. Geld kann man sich sparen und lieber anerkannte Herstellerzertifikate/Praxisprojekte umsetzen/Wissen anhäufen. Damit kommt man genauso weit, bin ich mir ziemlich sicher.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für dieses Review! Ich schleiche seit vielen Monaten gedanklich um den AI-Master herum, habe aber bisher nirgendwo eine brauchbare Einschätzung dazu gesehen. Die Studiengangsleiter für DS und AI hatten sich ja hier mal in einem Interview vorgestellt und erschienen mir auch recht fit, aber spätestens als einer den Studiengang dann als Produkt bezeichnete, zog sich mir eine Augenbraue hoch.

 

Auf der anderen Seite habe ich persönlich momentan weder Bedarf noch Interesse an einem breit aufgestellten Master, sondern im Gegenteil ein wachsendes Bedürfnis, mich in das Thema ML/AI/DS tief einzuarbeiten. Da ist der AI-Master bislang nicht nur so gut wie konkurrenzlos, er erschien mir bisher auch als "Framework" um das Selbststudium zu strukturieren und zu flankieren recht interessant. Flankieren deshalb, weil mir klar ist, dass in 100-seitigen Skripten nur ein Überblick über die Literatur bzw. den aktuellen Stand der Dinge gegeben werden kann, ich hier selbst parallel praktisch und auch theoretisch aber noch draufsatteln müsste.

 

Dafür gibt es on top dann halt den Titel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leicht off-topic, aber nur leicht: Welche Alternativen sind denn momentan an Mastern für Data Science/Artificial Intelligence am Markt? Anderswo wurde hier schon einmal der MSc der Hochschule Albstadt-Sigmaringen erwähnt, der aber, wenn man den beiden Reviews hier auch nicht besonders gut wegkommt ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den Review und deine Einschätzung zu den Modulen. Für mich klingt das durchaus fundiert, daher bin ich entsprechend dankbar. Ich sehe es allerdings auch so, dass ich den Studiengang als Framework ansehen würde, mir in Teilzeit 2 auch die nötige Zeit lassen, mich drumherum weiter mit der Thematik zu befassen. Deine Ausführungen bestätigen mich darin, dass es dann der AI-Master werden sollte, der für mich auch besser auf mein berufliches Umfeld passt (speziell wegen NLP).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Schilderung! Sehr schade :/ hatte gedacht ich habe hier den perfekten Studiengang gefunden. Es ist immer so dass der master einem nur die Richtung vorgeben kann, Selbststudium und weitere Literatur sind unerlässlich. Trotzdem sehr schade weil auch ich das Interview überzeugend fand ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde hat developer geschrieben:

Leicht off-topic, aber nur leicht: Welche Alternativen sind denn momentan an Mastern für Data Science/Artificial Intelligence am Markt? Anderswo wurde hier schon einmal der MSc der Hochschule Albstadt-Sigmaringen erwähnt, der aber, wenn man den beiden Reviews hier auch nicht besonders gut wegkommt ...

Fresenius: wollen aber die Modulhandbücher nicht rausrücken

 

Akad: komische Zulassungsregelung. Mir wurde erst erzählt dass eine Zulassung mit Motivationsschreiben möglich ist, plötzlich geht dies nicht mehr und ich soll doch bitte noch ein Datenbankmodul und ein c++ Modul 😂😂 belegen. Berufserfahrung, Akademiestudium an der Fernuni Hagen interessiert da keinen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten hat londey geschrieben:

Sehr schade :/ hatte gedacht ich habe hier den perfekten Studiengang gefunden. Es ist immer so dass der master einem nur die Richtung vorgeben kann, Selbststudium und weitere Literatur sind unerlässlich.

 

Ich kann nur für mich sprechen: Ich bin dankbar für die Kritik von @d1287, weiß die aber auch einzuordnen. Er hat klar erkennbar umfangreiches Vorwissen und ist auf der Suche nach einer weiteren Vertierung + Abschluss. Dass der Studiengang, so wie er heute da steht, ihm in dem Fall nicht weiterhilft, ist verständlich. Für mich, der vor allem Orientierung und einen Einstieg in die einzelnen Themen sucht, ist das aber kein Ausschlusskriterium.

 

Auch der Preis schreckt mich nicht. Zweifel habe ich schon eher, ob das Gesamtpaket aus Preis + Prüfungen (immerhin nur mit wenigen Klausuren!) am Ende das Papier wert ist, auf das die Master-Urkunde gedruckt wird. Denn dass man das Thema im Eigenstudium abseits des Curriculums noch weiter studiert hat, wird diese nicht aussagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten hat developer geschrieben:

 

Ich kann nur für mich sprechen: Ich bin dankbar für die Kritik von @d1287, weiß die aber auch einzuordnen. Er hat klar erkennbar umfangreiches Vorwissen und ist auf der Suche nach einer weiteren Vertierung + Abschluss. Dass der Studiengang, so wie er heute da steht, ihm in dem Fall nicht weiterhilft, ist verständlich. Für mich, der vor allem Orientierung und einen Einstieg in die einzelnen Themen sucht, ist das aber kein Ausschlusskriterium.

 

Auch der Preis schreckt mich nicht. Zweifel habe ich schon eher, ob das Gesamtpaket aus Preis + Prüfungen (immerhin nur mit wenigen Klausuren!) am Ende das Papier wert ist, auf das die Master-Urkunde gedruckt wird. Denn dass man das Thema im Eigenstudium abseits des Curriculums noch weiter studiert hat, wird diese nicht aussagen.

Hast du gut formuliert! Zumindest gibt dir das Studium eine erste Richtung. Eventuell offene Fragen oder Themengebiete werden dann über coursera etc. geschlossen. Am Ende muss man es im Job anwenden können und die Fähigkeiten beherrschen. Das strukturierte Framework trifft es ganz gut. Deswegen auch für mich noch nicht aus dem Rennen. Trotz kleinem Rückschlag :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden hat developer geschrieben:

Welche Alternativen sind denn momentan an Mastern für Data Science/Artificial Intelligence am Markt?

 

Ein Master im Bereich Data Science wäre dieser hier an der Universität Hasselt in Belgien. 

 

Eigentlich lautet der Abschluss Master of Statistics and Data Science und ist (glaube ich) erst seit letztem Jahr um den Data-Science-Part erweitert worden. Davor war es "nur" ein Statistik-Master, der v.a. die Bereiche Biostatistik, Epidemiologie und Bioinformatik abgedeckt hat. Wegen dieser Ausrichtung bin ich überhaupt auf ihn aufmerksam geworden.

 

Wie schon von jemandem hier erwähnt, sprießen die Data Science Master irgendwie wie Pilze aus dem Boden. Ich war gar nicht so glücklich, als ich von der Erweiterung auf DS erfahren habe. Ich kann auch schwer abschätzen, ob das jetzt für den DS-Bereich Hand und Fuß hat. Der Rest hat sich für mich aber stimmig angehört.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...