Springe zum Inhalt

Notwendigkeit und Anrechnung extern erworbener Credits für die klinische Psychologie für den MSc.


Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben.

 

Ich habe schon einige sehr gute Beiträge zu dieser Frage gelesen, ob und wie es für Bachelor Studenten der Fernuni (Psychologie) möglich sein kann, an einen Master Studienplatz mit dem Schwerpunkt der klinischen Psychologie zu kommen.

 

Es gab Hinweise zum Beispiel auf die VHB (Virtuelle Hochschule Bayern). Dort könnte man Credits erwerben.

Ich habe jedoch noch von keinem gelesen, dass dieser Weg geklappt hat, auch wenn mir eine Mitarbeiterin von dort heute schreibt, das das Belegen dieser Veranstaltungen, durch Studenten der Fernuni Hagen inzwischen üblich ist. Im Gegenteil, in einem Beitrag von vor 4 Jahren habe ich gelesen, dass diese Credits, wenn nicht im Bachelor Studium selbst erworben - u.U. wenig hilfreich sein können. 

 

Kann mir dazu jemand etwas mehr sagen?

 

Danke 

LG,Jens

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

 

bis vor der Psychotherapie-Reform war es so, dass man auch mit dem Bachelor aus Hagen an relativ vielen Unis in MSc-Studiengänge mit klinischer Psychologie kommen konnte (als Schwerpunkt oder zumindest als eines der Anwendungsfächer im Master). An diesen Unis wurde einfach nicht gefordert, dass man schon im Bachelor klinische Psychologie belegt hatte.

Einige wenige Unis haben zwar klinische Punkte im Bachelor als Voraussetzung gefordert, aber dafür die Credits der VHB anerkannt - aber das waren wirklich nur wenige. Die meisten Unis haben diese Credits nicht anerkannt.

 

Jetzt mit der Psychotherapie-Reform werden die Studiengänge aber zu "Psychotherapie-Mastern" umgebaut, mit denen man direkt die Approbation bekommt. Diese haben strengere Zulassungsvoraussetzungen, d.h. man muss wohl zwingend schon im Bachelor klinische Psychologie bzw. Psychotherapie belegt haben. Die Credits der VHB dürften dafür wohl NICHT ausreichen.

 

D.h. wenn dein Ziel ist, mit dem Studium Psychotherapeut zu werden, dann wird das über diesen Weg wohl leider nicht mehr funktionieren. Abgesehen davon sind die VHB-Kurse aber schon zu empfehlen als inhaltliche Ergänzung zu dem Studium in Hagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten kann man den Psychologie-Master der DIPLOMA studieren, der durchgängig auf klinische Psychologie ausgerichtet ist. Wer keine klinische Psychologie im Bachelor hatte, müsste dann wohl entsprechende Brückenkurse dort besuchen. Wer vor dem Stichtag (habe das genaue Datum nicht im Kopf) irgendwann Ende August oder September den Bachelor in Psychologie begonnen hat, kann zumindest noch die Möglichkeit in einigen wenigen Bundesländern nutzen mit diesem FH-Abschluss bis 2032 mit Studium und Psychotherapie-Ausbildung fertig zu werden. Diesen Weg hält die DIPLOMA für einige Jahre also auch noch offen. 

Die SRH bietet im Master zwar auch zwei Module in klinischer Psychologie an aber wer im Bachelor keine solcher Veranstaltungen hatte, für den wäre dieses Angebot eher mager. Die SRH hält ja in ihrem eigenen Psychologie-Bachelor massig ECTS für klinische Psychologie bereit. Aber auch mit dem Master der SRH ist man in BW berechtigt, die Psychotherapeutenausbildung aufzunehmen, sofern der Bachelor vor dem besagten Stichtag aufgenommen wurde.

Die PFH wäre für einen Master in klinischer Psychologie auch noch zu nennen, allerdings mit einem Wechsel ins Campusstudium für spätestens die letzten beiden Semester? So genau weiß ich da gerade nicht bescheid. Auch mit diesem Master kann man bis 2032 in ausgewählten Bundesländern die Psychotherapie-Ausbildung zu Ende bringen.

Und zu guter letzt wird es auch an der Euro-FH ab Mai einen Master mit Schwerpunkt "Klinische Psychologie und Psychologische Beratung" geben. Der wird wahrscheinlich auch für alle Bachelor-Absolventen offen sein. Allerdings wird dieser Master wohl kaum noch irgendwo für die Psychotherapeutenausbildung nach alter Regelung anerkannt werden.

 

Also für Absolventen des Psychologie-Bachelors der Fernuni Hagen werden sicherlich Möglichkeiten vorhanden sein, einen Master mit Schwerpunkt klinischer Psychologie studieren zu können :) Schwieriger sieht es natürlich aus, wenn man den Master unbedingt an einer staatlichen Uni machen möchte. Wobei ich mir nicht sicher bin, wie die Zukunft des Masters in klinischer Psychologie dort aussehen wird. Manche Unis bieten dann nur noch den Approbations-Master für Psychotherapie an. Andere Unis gestalten daneben den bisherigen Master in klinischer Psychologie zu einem Master Gesundheitspsychologie um und andere Unis bieten dann gar keinen Master in klinischer Psychologie und/oder Psychotherapie an. 

Bearbeitet von psycCGN
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind sehr hilfreiche Informationen für mich. 

Vielen Dank für Eure Antwort ClarissaD und Psycgn.

 

Ich habe gesehen, dass auch andere Universitäten eine Übergangszeit für die Einführung der neuen Masterstudiengänge planen. Das muss ja auch sein, damit die eigenen Studenten, aus dem Masterstudium auch noch die Möglichkeit haben in die klinische Psychologe zu wechseln. Die neue Regelung wurde letztes Jahr frühestens eingeführt. Also mindestens noch für die nächsten 3 Jahre. 

 

Ich habe gesehen, dass es an der Medical School in Hamburg ebenfalls die Möglichkeit für das Master Studium mit Klinischer Psychologie gibt. 

 

Wenn jemand weiss, welche Möglichkeiten es in Deutschland gibt, ich bin sehr daran interessiert. 

Ebenfalls wohin man ins Ausland wechseln könnte für das Masterstudium. Im Fall der Fälle.

 

Danke

LG; Jens

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...