Springe zum Inhalt

Wegfall des offiziellen Teams-Kanals und Kritik an der IU


Empfohlene Beiträge

  • 2 Wochen später...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 167
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Hallo zusammen,    mit großem Interessen haben wir diesen Feed hier verfolgt und möchten eingangs betonen, dass wir jede Anregung, Frage und Kritik von Euch ernst nehmen. Leider we

@IUBH Fernstudium Klasse, dass ihr ständig meine Beiträge liked, aber zu der Maus ist auch eine Tastatur erfunden wurden . ;-)

Bitte schaut, dass die Diskussionen themenbezogen bleiben. Ich habe diese Beiträge jetzt von hier verschoben.     Was war denn die Begründung? - Dann können wir uns hier selbst ein Bi

Fotos

vor 19 Minuten hat wolkenkratzerin geschrieben:

Da stimme ich dir 100% zu. Die IU macht ein Fernstudium für mich durch das ausnahmslose 100% Online-Konzept überhaupt erst möglich. Ich bin sehr dankbar, seit 09/2018 an der IU studieren zu dürfen, und werde auch meinen Master an der IU anschließen. Jede private und staatliche Hochschule hat ihre Probleme im Bereich Kommunikationskanäle, Servicefehler usw. Ich habe bisher immer Unterstützung erhalten, wenn ich Fragen oder Probleme hatte, sei es beim Studierendensekretariat oder Prüfungsamt.

Deine Worte verursachen bei mir ein wohliges Gefühl. 😀

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Kritik ist eine recht natürliche Reaktion auf den Wegfall von Optionen.

seit der iu Umstellung hat sich zum Beispiel jetzt auch die Qualität des Papiers geändert. Konnte man früher ohne Probleme seine Skripte mit einem Textmarker kennzeichnen, so drückt der jetzt deutlich durch.

 

Is ne absolute Kleinigkeit. Aber lästig, war früher nicht so - also gibt es in den Gruppen entsprechende Kommentare. 

Die Kommentare werde ne zeitlang hoch kochen, die iu wird es aussitzen - und in ein paar Wochen oder Monaten haben sich alle dran gewöhnt und es ist halt so.

 

Ich gehe davon aus, dass sie bei den anderen Themen ähnlich verfahren werden.  Qualität der Lehre war in den letzten Jahren keine Priorität, durch die neue Ausrichtung denke ich auch nicht, dass sich das in eine positive Richtung verbessert, da man ja bewusst in die Breite geht.

 

Das an der Qualität der Skripte jetzt auch in materieller Hinsicht gespart wird, ist dann ja folgerichtig.

 

Ich bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bearbeite gerade den Kurs Customer Relationship Marketing. Da gibt es bei der Typisierung von Kunden einen Typ namens „Terroristen“. Ich musste beim Lesen unweigerlich an den ein oder anderen Thread in diesem Forum denken. 😂

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten hat developer geschrieben:

Ich bearbeite gerade den Kurs Customer Relationship Marketing. Da gibt es bei der Typisierung von Kunden einen Typ namens „Terroristen“. Ich musste beim Lesen unweigerlich an den ein oder anderen Thread in diesem Forum denken. 😂

 

Ein Terrorist ist, wer Veränderungen, die er als negativ empfindet, beschreibt?

 

Interessant!

 

Hier ist eine Definition von "Terrorismus". Der Gebrauch des Begriffes im Customer Relationship Marketing ist ein Beispiel, wie falsch gewählte Begrifflichkeiten Wahrnehmung negativ verändern können.

 

Warum regt sich eigentlich jeder über Leute, die nicht gendern mögen auf und niemand über die Tatsache, dass ein unzufriedener Kunde, der das äußert, mit Gewalttätern gleichgesetzt wird?

Bearbeitet von KanzlerCoaching
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten hat KanzlerCoaching geschrieben:

Der Gebrauch des Begriffes im Customer Relationship Marketing ist ein Beispiel, wie falsch gewählte Begrifflichkeiten Wahrnehmung negativ verändern können.

 

Was durchaus im Sinne des Marketing ist ;)

Es scheint also zu funktionieren...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde hat KanzlerCoaching geschrieben:

Warum regt sich eigentlich jeder über Leute, die nicht gendern mögen auf und niemand über die Tatsache, dass ein unzufriedener Kunde, der das äußert, mit Gewalttätern gleichgesetzt wird?

 

Ach Sabine. Dass dies eine überzeichnende rhetorische Figur darstellt, sollte doch offensichtlich sein. Ich habe übrigens auch manchmal kleine Terroristen zu Hause, vor allem wenn sie übermüdet und quengelig sind :-).

Bearbeitet von developer
Typo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...