Zum Inhalt springen

Diversity, Inklusion, Barrierefreiheit und Gleichberechtigung im Fernstudium, oder?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Interessantes Thema, insbesondere da ich das Thema Inklusion und Barrierefreiheit im Präsenzstudium manchmal auf dem Tisch habe.

Was haben wir so in Präsenz?

 

  • Gebärdensprachdolmetscher, die neben hörbeeinträchtigten Studierenden sitzen und simultan übersetzen
  • Braille Terminals und Bildschirmlesegeräte, teilweise fest in den Tisch integriert
  • Kopfhörer zur Audioverstärkung
  • rollstuhlgerechte Plätze und Tische
  • Prüfungsersatzleistungen
  • Einzelprüfungen
  • Seit 2 Jahren verpflichtend Untertitel bei Videos, Audiodeskription ist noch nicht Pflicht aber erwünscht
  • barrierefreie Gebäude (Fahrstühle, Rampen, Leitsysteme, Braille)
  • Vorbestellung spezieller Mittagsmenüs bei Unverträglichkeiten/Allergien/etc.
  • spezielle Beauftragte für dies und jenes
  • Psychologischer Dienst

Das ist das was mir jetzt so spontan einfällt.

Im Fernstudium braucht man naturgemäß nicht alles davon. Von der SRH und der FernUni Hagen weiß ich, dass sie die beiden letzten Punkte erfüllen, die SRH bietet auch Prüfungsersatzleistungen, wenn irgendeine vorgesehene Prüfungsart aus irgendeinem Grund für den Studierenden nicht möglich ist.

Bin gespannt auf weitere Kommentare, da mir das Thema persönlich auch am Herzen liegt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden hat Vica geschrieben:

Ein häufig von Hochschulen vernachlässigter Punkt ist Kinderbetreuung, denn ich weiß in einigen Fällen, dass junge Mütter weder Klausur noch Präsenz wahrnehmen konnten, weil die Hochschule keine Betreuung oder z.B. Regelungen für Stillzeitunterbrechungen etc. getroffen hat.

 

Wir haben KiTa (Krippe und Kindergarten) sowie Hort direkt auf dem Campus. Von 7:30 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Näheres weiß ich dazu aber nicht.

 

vor 2 Stunden hat Vica geschrieben:

Den konntest du entweder während der Klausur neben dir stehen haben und ihn bei Bedarf trösten, stillen, wickeln -die Klausurzeit wurde dann unterbrochen und dann wieder fortgesetzt.

 

Das geht bei uns nur in Einzelbetreuung. Wenn da bei einer Klausur ne dreistellige Anzahl an Studierenden aus ihrem Work Flow gerissen werden und die Klausur unterbrochen werden muss, weil ein Kind getröstet werden muss, würd's bei uns Krawalle geben. Ich persönlich fände das ehrlich gesagt auch nicht witzig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde hat LaVie geschrieben:

Wenn da bei einer Klausur ne dreistellige Anzahl an Studierenden aus ihrem Work Flow gerissen werden und die Klausur unterbrochen werden muss, weil ein Kind getröstet werden muss, würd's bei uns Krawalle geben. Ich persönlich fände das ehrlich gesagt auch nicht witzig.


Das stand auch nie zur Debatte. Darum ging mein Satz ja auch so weiter:
 

Zitat

Mütter durften auch in separaten Zimmer mit Aufsicht schreiben. 


Ich denke mal, dass das überall so ist, wo es diese Angebote grundsätzlich gibt. 

LG 

Bearbeitet von Vica
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann haben wir uns da missverstanden. :)

 

vor 33 Minuten hat Vica geschrieben:

Ich denke mal, dass das überall so ist, wo es diese Angebote grundsätzlich gibt. 

 

Das sollte eigentlich Standard sein. Ist es aber leider noch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden hat Vica geschrieben:

Sehr beeindruckt war ich diesbezüglich von der FernUni Hagen.

 

Ich erinnere mich mal ein Nutzerin hier bei FI.de (die nicht mehr dabei ist), die diesbezüglich mal einen Antrag gestellt hat wegen vorhandenem Handicap. Das Angebot der FernUni Hagen als Ersatzleistung war allerdings nicht so prickelnd, es hat im Grunde ihre Einschränkung gar nicht berücksichtigt und war somit nicht besser als die eigentliche Leistung (Präsenzseminar), wenn ich mich recht entsinne. Kann da leider nicht mehr nachsehen, weil die Inhalte entfernt wurden... ist auch schon eine Weile her...🤔

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@TomSon: Ich erinnere mich tatsächlich auch ganz dunkel daran. Der Blog ist leider mittlerweile weg. 

 

Aber da war glaube ich etwas mit Akten, die dann postalisch zugeschickt wurden und merkwürdige Deadlines, die man nicht einhalten konnte. Darüber hinaus hatte ich aber nichts Negatives mehr über die Ausgleichsleistung gehört. Wird glaube ich auch eher selten genutzt? So zumindest mein Eindruck 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...