Springe zum Inhalt

Ein Test um festzustellen, wie kompetent man Inhalte in Social Media bewertet


Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten hat developer geschrieben:

Russland kann man generell nicht trauen: Also bitte. Einem ganzen Land und seinen Menschen pauschal nicht zu trauen, ist ja wohl Quark.

 

Ja, bei sowas zeigt sich dann sehr schön, dass die bpb politisch gesteuert wird. Das Schlimme ist, dass deren Materialien auch noch in Schulen verwendet werden.

 

vor 20 Minuten hat developer geschrieben:

Nämlich, dass auch das, was wir heute als seriöse Medien akzeptieren (ich bin bspw. Spiegel-Abonnent) zu oft voller Dreck, Propaganda und ausgedachtem Quatsch ist.

 

Da bin ich voll bei dir. Ich hab mittlerweile alle Abonnements gekündigt. Wenn mich was interessiert, dann sind das objektive und neutrale Nachrichten, die einfach nur das wiedergeben was ist bzw. war. Eine Meinung bilden kann ich mir selber. Leider gibt es da nichts bzw. nicht viel. Selbst Nachrichtenagenturen wie dpa kriegen den Unterschied zwischen Nachricht und Kommentar oftmals nicht gebacken.

 

Das einzige was ich im TV noch schaue ist Arte.

Einen positiven Nebeneffekt hat das Ganze aber. Ich hab mittlerweile minimum 2 Stunden mehr Zeit pro Tag. Soviel hab ich vor noch nicht allzu langer Zeit im Durchschnitt in Tages- und Wochenzeitungen und Magazine investiert. Schlauer geworden bin ich dadurch nicht...

Bearbeitet von LaVie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 66
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Eigenlich kein klassisches Thema für diese Community! Ich stelle es trotzdem ein, weil die Bewertung von Informationen, die wir über die digitalen Medien bekommen, wichtig ist. Und ebenso wichtig

Ich glaube das, weil mindestens der schreibende Teil der Mitglieder in aller Regel reflektierter zu sein scheint als der Rest der Bevölkerung. Und weil der Stil des Forums so ist, dass Schwurbler und

Ich muss gestehen, das musste ich googlen. Besser so, denn: Eine schöne Parabel, die ich auf der Arbeit mal nutzen werde, vielen Dank.  (Sorry, brutales Off-topic, aber Dankesagen muss sein). 

vor 22 Minuten hat developer geschrieben:

Aber so wird das halt nichts, abseits eines netten Zeitvertreibs.

 

Also ich hatte bei der App-Frage fast nichts richtig (was total okay ist, weil ich Apps, die ich nicht nutze, auch nicht am Symbol erkennen können muss...) und demnach ein relativ niedriges Ergebnis. Trotzdem hieß es noch: Herzlichen Glückwunsch, Sie liegen über dem Durchschnitt. 

 

Ich vermute also mal, dass der (Fern-)Student/Doktorand von Anfang 30 bis oben offen, der seine Zeit regelmäßig mit dem Analysieren wissenschaftlicher Beiträge verbringt, nicht wirklich die Zielgruppe dieses Tests darstellt. Alleine dafür, wie wir den Test hier methodisch in inhaltlich auseinanderpflücken, müssten wir ja schon ein paar Bonuspunkte bekommen. 😁

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten hat LaVie geschrieben:

Ja, bei sowas zeigt sich dann sehr schön, dass die bpb politisch gesteuert wird.

 

Die Antwort wollten sie aber gar

nicht haben, d.h. dafür gab es keine Punkte, oder? Insofern will ich ihnen da gar nichts unterstellen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten hat Alanna geschrieben:

Herzlichen Glückwunsch, Sie liegen über dem Durchschnitt.

 

Ich würde ja fast wetten wollen, dass der Durchschnitt schon bei Erstellung des Tests "einprogrammiert" wurde...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten hat developer geschrieben:

Die Antwort wollten sie aber gar

nicht haben, d.h. dafür gab es keine Punkte, oder? Insofern will ich ihnen da gar nichts unterstellen.

 

Das stimmt. Aber dass RT als Beispiel genommen wurde erscheint mir eher nicht als Zufall. Warum nicht Deutsche Welle? Oder Radio Free Europe? Oder irgendein Sender aus Saudi-Arabien?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten hat developer geschrieben:

Ich teile den Kern seiner Kritik. Nämlich, dass auch das, was wir heute als seriöse Medien akzeptieren (ich bin bspw. Spiegel-Abonnent) zu oft voller Dreck, Propaganda und ausgedachtem Quatsch ist. Ich erinnere an Relotius. Und auch bei der Bild halten sie das, was sie machen, für Journalismus. 

 

Ich reagiere allergisch, wenn behauptet wird, der Grad an politischer Beeinflussung oder Einseitigkeit wäre bei seriösen und öffentlich-rechtlichen Medien ähnlich hoch wie bei irgendwelchen YT-Videos oder dem russischen Staatssender. Ich finde es auch gefährlich, da immer gleich mit dem Wort "Propaganda" um sich zu werfen. Das ist nämlich 1A die Schiene, auf der Verschwörungstheoretiker ihre Inhalte verbreiten, so nach dem Motto "Man kann sowieso niemandem trauen, also glaub lieber mir."

 

Als medientechnisch gebildeter Mensch kann man natürlich jedes Medium kritisch betrachten und auf seine impliziten Annahmen, Auslassungen, Unwahrheiten usw. prüfen. Aber es doch sehr wichtig, grundsätzlichen Schund erkennen zu können. Ich denke, darauf zielt der Test ab. Und ich stimme @Alanna zu, vielleicht ist der durchschnittliche User dieses Forums nicht unbedingt die Zielgruppe des Tests.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute hat ClarissaD geschrieben:

Ich reagiere allergisch, wenn behauptet wird, der Grad an politischer Beeinflussung oder Einseitigkeit wäre bei seriösen und öffentlich-rechtlichen Medien ähnlich hoch wie bei irgendwelchen YT-Videos oder dem russischen Staatssender.

 

Dann brauchst du ja kein Kortison, hat nämlich hier niemand behauptet. ;)

 

vor 2 Minuten hat ClarissaD geschrieben:

Ich finde es auch gefährlich, da immer gleich mit dem Wort "Propaganda" um sich zu werfen.

 

Ich finde es gefährlich, wenn Menschen Propaganda nicht erkennen. Daraus resultieren dann nämlich Verschwörungen.

 

vor 5 Minuten hat ClarissaD geschrieben:

Aber es doch sehr wichtig, grundsätzlichen Schund erkennen zu können.

 

Klar. Der Test hinterlässt aber zumindest bei mir den Eindruck, dass alles andere automatisch glaubwürdig und korrekt wäre. Das ist einfach der nicht Fall. Von taz bis FAZ, von ARD bis ZDF. Überall kann man jeden Tag halbgares Zeugs lesen, sehen und hören. Ich brauch das einfach nicht (mehr).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten hat LaVie geschrieben:

Dann brauchst du ja kein Kortison, hat nämlich hier niemand behauptet. ;)

 

Direkt behauptet natürlich nicht, impliziert meiner Meinung nach schon. Aber ist ja gut jetzt.

 

vor 2 Minuten hat LaVie geschrieben:

Ich finde es gefährlich, wenn Menschen Propaganda nicht erkennen. Daraus resultieren dann nämlich Verschwörungen.

 

Da kann ich dir natürlich nur zustimmen, aber der Knackpunkt wird sein, dass wir uns darauf einigen, was genau Propaganda ist und ab wann etwas Propaganda ist. Aber das ist für dieses Forum wahrscheinlich vil zu off-topic und hätte auch kein Ende :) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten hat ClarissaD geschrieben:

Aber es doch sehr wichtig, grundsätzlichen Schund erkennen zu können. Ich denke, darauf zielt der Test ab.

 

Und genau das wird halt nicht funktionieren, wie das der Test suggeriert. Simple as that.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...