Zum Inhalt springen

Frust über Coronamaßnahmen: Einfach nur Gejammer oder reicht es bald?


psycCGN
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute hat KanzlerCoaching geschrieben:

Man könnte aber seine Wortwahl kontrollieren. Das muss man nur wollen.

 

Kann ich. Ich denke das wissen Sie auch.

 

Manchmal wird mir penetrantes Nicht-Mitdenken und vorsätzliches Nicht-Verstehenwollen oder Falsch-Verstehenwollen aber einfach zu viel.

Und der Stil ("Blödsinn", Kommentare liken, in denen jemand mitteilt, dass er das Forum verlässt) passt mir hier manchmal auch einfach nicht. Leider habe ich die Tendenz mich dann auf dieses Niveau herabzulassen. Daran werde ich arbeiten. Aber nicht hier.

 

Wie dem auch sei. Markus wird den Account und alle Beiträge löschen.

 

 

Viel Erfolg weiterhin bei Euren Plänen!

 

LaVie finie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 21 Minuten hat ClarissaD geschrieben:

Bisher kam es mir ja etwas übertrieben vor, dass man in diesem Forum nicht über Politik reden sollte, aber mittlerweile verstehe ich es immer besser 😉

 

Das sehe ich ein bisschen anders, da Bildung in meinen Augen etwas höchst politisches ist (wer bekommt sie, wer braucht sie, wer kann sie sich leisten, wer kann sie sich nicht leisten, wem wird sie auf die ein oder andere Art verweigert...) Meinetwegen darf es in Diskussionen auch gerne mal ein bisschen hoch hergehen, und wenn man austeilt, muss man auch mit den Reaktionen leben.

 

Aber das wird jetzt wirklich zu sehr Off-Topic, ich gebe es zu.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Vica Klingt super. Ich merke auch, dass ich durch die veränderte Situation und die dadurch veränderte Perspektive alte Interessen ausgegraben habe, fast vergessene Wünsche wieder hochgekommen sind und ich einige davon sogar angegangen bin. Wenn die Situation schon mies ist, kann man wenigstens versuchen, das beste draus zu machen.

 

@LaVie Ich finde es schade, wenn du gehst. Vor allem, wenn es wegen dieser Diskussion ist, die für dieses Forum ja eigentlich sehr untypisch und off-topic ist. Ich fand deine Beiträge hier immer interessant und bereichernd.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde hat Vica geschrieben:

Um mal wieder etwas von all dem unerträglich Hässlichen wegzugehen, was die Pandemiemaßnahmen wirklich ÜBERALL zutage fördern - Zank, Ärger, Sündenbocksucherei, Unversöhnlichkeit, das ist meine Meinung und nur die stimmt (einseinself), etc. - und um sich nicht über Dinge in der Luft zu zerreißen, die man
überhaupt gar nicht ändern kann

Danke, @Vica. Ich habe mich in diesem Thread bisher nicht beteiligt, weil ich genau dieses "Rumhacken" so furchtbar finde. Und damit meine ich nicht, dass man nicht diskutieren darf - aber hier entlädt sich doch lange angestauter Frust an Leuten, die eigentlich nur ein Blitzableiter sind. Und am Schluss passiert genau dass, was ich bereits erwartet hatte, als ich zum ersten Mal die Überschrift las: Leute sind zerstritten, keiner beherrscht "agree to disagree", und die ersten verlassen das Forum. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen: ehrlich Leute, das könnt ihr echt besser.

Die Ideen mit den Projekten ist ein schönes Beispiel dafür, wie man Krisen als Chance nutzt. Es hat mich gefreut, dass zu Lesen und mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

In den letzten Wochen fühle ich mich durch die Pandemie mehr belastet als jemals zuvor. Ich habe einen nahestehenden Menschen an Covid-19 verloren, habe Angst vor dem, was die Einschulung meiner Tochter bringen wird, sehe trotz Impfungen kein Licht am Ende des Tunnels. Die Diskussion hier hat mich noch mehr runtergezogen, weil hier eigentlich so eine kleine Insel mit rational denkenden Menschen ist (sein sollte?), die unterschiedliche Meinungen haben dürfen/sollen/wollen und diese diskutieren können, ohne andere anzugreifen. Wir sind doch hier nicht in einer Kommentarspalte auf Facebook ...

giphy.gif?cid=5a38a5a2860rzza85kp6i1jcegyl6484ewvz4p1vwunj4f3t&rid=giphy.gif&ct=g
via GIPHY
Bearbeitet von Anyanka
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dass es ausartet, das ist eine Eigendynamik, die ja nicht nur diesen Thread betrifft.

 

Aber ich gebe zu, dass der Titel schon zum Negativen verleitet. Ich selbst war einfach nur gefrustet und wollte mal Meinungen hören, die über meinen Freundeskreis hinaus gehen. Erst lief es ja ganz gut und sachlich.

Irgendwann wurde es mir aber auch etwas zu viel 🙈

 

Was ich dann aber mitnehme, vor allem durch manches Gezänker: dass man sich ruhig über kleine positive Sachen freuen kann, die zumindest etwas helfen, dass die schlimme Situation nicht ganz so schlimm ist.

Bearbeitet von psycCGN
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Manche haben von AstraZeneca im Impfzentrum gehört und sind wieder gegangen. Langsam sollte doch genug von allen Impfstoffen vorhanden sein.

 

In den Nachrichten gibt es Neues aus Mitteldeutschland. Es wird viel abgefüllt. Bis genug geimpft werden kann, vergeht Zeit.

 

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/dessau-rosslau/idt-biologika-startet-impfstoff-produktion-astrazeneca-100.html

 

Beim Transport soll die Temperatur eingehalten werden. Deshalb sind Kühlboxen nötig. Nun läuft die Produktion wieder besser.

 

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/meissen/corona-impfstoff-logistik-kuehlboxen-100.html

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...