Zum Inhalt springen

Fernlehrgänge Gesundheitspsychologie, Oekotrophologie


Ines-
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

Suche jeweils einen Fernlehrgang zum Thema Gesundheitspsychologie und Oekotrophologie.

 

Bei der SRH Mobile University und Apollon habe ich Kurse zum Thema Gesundheitspsychologie gefunden und frage mich, welcher Kurs besser und passender ist:

https://www.mobile-university.de/zertifikate/gesundheitspsychologie/

https://www.apollon-hochschule.de/zertifikatskurse/psychologie-kommunikation-persoenlichkeit/gesundheitspsychologie/

 

Ich komme nicht aus diesem beruflichen Bereich und möchte das Wissen für mich selbst und im privaten Umfeld nutzen.

Gesundheitsthemen haben mich schon immer interessiert, gerade als sportlich aktiver und ernährungsbewusster Mensch.

Bin grundsätzlich wissenschaftlich interessiert und möchte gerne fundiertes Wissen erhalten, daher habe ich momentan erst einmal Hochschulen als mögliche Anbieter ausgewählt.

 

Kann mir jemand etwas zu den beiden oben genannten Kursangeboten sagen und hat vielleicht Erfahrungen sammeln können? Bei der SRH ist mir nicht klar, ob die Prüfung auch online angeboten wird? Durch meinen Job ist mir eine gewisse Flexibilität und Ortsunabhängigkeit wichtig.

 

Zum Thema Oekotrophologie konnte ich leider bisher nichts im Netz finden. Hat jemand Tipps für mich?

 

Danke und schöne Pfingsttage, Ines

 

Bearbeitet von Ines-
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Danke Polli, es geht für mich selbst und im privaten Umfeld (Familie und Freunde) um Aspekte eines gesunden Lebens, z.B. der Motivation im stressigen Alltag noch auf Bewegung und Ernährung zu achten und sich dafür Zeit zu nehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ernährung im Sinne von Ernährungsweisen ist jetzt weniger Teil von dem Kurs. Sonst ja, würde er dir entspeechende Inhalte Vermitteln. Die Frage ist halt, ob beim privaten Gebrauch wirklich ein Zertifikatskurs, wie an der Apollon notwendig ist, oder man sich nicht auch preisgünstiger gezielt belesen kann.

 

Das heißt jetzt nicht, dass ich von dem Kurs abrate. Im Gegenteil, ich denke schon, dass er fundiertes Basiswissen auf akademischem Niveau vermittelt und zur Wissenserweiterung führt. Ich frage mich aber, ob er dir am Ende praktisch das vermitteln kann, was du suchst. Dazu ist die Motivation noch sehr roh. Soweit ich das an der SRH sehe, ist der Kurs inhaltlich ähnlich. Fragen zur Prüfung selber kann dir am Besten wohl die @SRH - Studienberatung beantworten.

 

Grundsätzlich kommt es bei der Wahl des Anbieters immer darauf an, welcher Lehransatz auch zu einem persönlich passt. Die Apollon arbeitet in den Zertifikatskursen oftmals mit Fallaufgaben und wenn ich es richtig in Erinnerung habe sind es an der SRH Hausarbeiten und/oder Klausuren.

 

Die SRH ist vom Gesamtkonzept der Hochschule inhaltlich allgemeiner aufgestellt, als die APOLLON, die sich auf die Gesundheitswirtschaft spezialisiert hat. Das macht aber weder das eine noch das andere besser oder schlechter.

 

Was sind denn die Plus- und Minuspunkte, die für dich für oder gegen einen der Anbieter sprechen.

Bearbeitet von polli_on_the_go
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

SRH: Ich würde dir empfehlen, direkt bei der angegebenen Studienrendenbetreuung nachzufragen, welche Prüfungsform für das Zertifikat vorgesehen ist. Sollte das eine Klausur sein, sehe ich keinen Grund, weshalb die nicht als E-Klausur möglich sein sollte. Aber das Modul "Gesundheitspsychologie" im Bachelor schließt mit einer Hausarbeit ab. Könnte also auch sein, dass analog dazu auch im Zertifikatskurs eine schriftliche Arbeit anzufertigen ist. Wenn du eine Antwort bekommen hast, teile das Ergebnis gerne hier mit.

 

Ein Zertifikatskurs "nur für dich selbst" ist ein teures Vergnügen. Wenn es dir tatsächlich nur um Inhalte geht, bekommst du die zum Bruchteil der Kosten, indem du dir zwei gute Fachbücher kaufst. Wenn es dir aber doch (auch) um das "Lernfeeling" und den Nachweis geht, können dir Bücher das natürlich nicht geben.

 

Ich hatte im Master (SRH) zwei Skripte zu Gesundheitspsychologie. Ein großer Schwerpunkt war Stress - verschiedene Stresstheorien, phsyische und psychische Auswirkungen von Stress, Vorstellung einiger Stressreduzierungspgoramme. Ein weiteres großes Thema war Risikoverhalten, wobei die Schwerpunkte da auf Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum lagen (z. B. Risikogruppen/-faktoren und Präventionsprogramme); das Thema "(Fehl-)Ernährung" hat mir jetzt keine riesigen neuen Erkenntnisse gebracht hat. Ein weiteres Kapitel von 20 Seiten bezog sich auf die theoretischen Grundlagen und Modelle zu Gesundheitsverhalten allgemein. Das zweite Skript hat sich primär mit chronischen Erkrankungen und Schmerz beschäftigt.

 

Es kann natürlich sein, dass der Zertifikatskurs noch mal andere Themen beinhaltet oder andere Schwerpunkte setzt, aber vielleicht gibt dir das einen groben ersten Einblick - auch zum Abgleich, ob es wirklich das ist, was du dir inhaltlich vorstellst.

 

Bearbeitet von Alanna
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten hat polli_on_the_go geschrieben:

Die Frage ist halt, ob beim privaten Gebrauch wirklich ein Zertifikatskurs, wie an der Apollon notwendig ist, oder man sich nicht auch preisgünstiger gezielt belesen kann.

Zum einen fällt es mir schwer, in der Flut der Literatur etwas passendes zu finden, zum anderen finde ich es angenehmer, wenn mir Wissen vermittelt wird und ich es mir nicht nur durch das Lesen erschließen muss.

Vielleicht wäre es auch noch abzuwägen, welcher Anbieter die Inhalte tatsächlich aufbereitet vermittelt oder primär mit Skripten arbeitet.

 

Danke für deine Infos Polli!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alanna, danke für deine Antwort.

vor 40 Minuten hat Alanna geschrieben:

Es kann natürlich sein, dass der Zertifikatskurs noch mal andere Themen beinhaltet oder andere Schwerpunkte setzt, aber vielleicht gibt dir das einen groben ersten Einblick - auch zum Abgleich, ob es wirklich das ist, was du dir inhaltlich vorstellst.

dafür sind die Informationen auf der Internetseite recht oberflächlich. Hatte gehofft, über die Info Anforderung eine Mail erhalten zu können, aber offenbar erfolgt zwangsläufig immer ein Post Versand.

 

Habe die Studienberatung angeschrieben und werde hier gerne die Antwort posten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten hat Ines- geschrieben:

wenn mir Wissen vermittelt wird und ich es mir nicht nur durch das Lesen erschließen muss.

Aber genau das tust du in einem Fernstudium. Du kannst zwar auf Online Vorträge über den Campus zugreifen, diese sind aber studiengangsübergreifend zu aktuellen Themen und nicht modulspezifisch.

 

Fernstudium bedeutet in erster Linie lesen und verknüpfen. Ich weiß nicht, ob es in den Zertifikaten an der SRH ähnlich wie in den Studiengängen ist, wo es auch "Präsenzen" modulspezifisch gibt.

vor 13 Minuten hat Ines- geschrieben:

Inhalte tatsächlich aufbereitet vermittelt oder primär mit Skripten arbeitet

Beide. Dennoch wirst du bei beiden wenn es schriftliche Aufgaben sind darüber hinaus recherchieren müssen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte mir vorstellen, dass du von Fernkursen hier mehr profitieren könntest. Zum einen wird der Inhalt eher praxisorientiert vermittelt, zum anderen richtet sich das auch an ein anderes Publikum und ist somit verständlicher geschrieben, vor allem wenn man Laie ist bzw noch nicht sehr tief in der Materie und sich auch nicht primär mit Studien, Hypothesen, Theoriemodellen herumschlagen möchte. Kurse zum Thema Ernährung bieten verschiedene Anbieter an (Laudius, sgd, ILS, Impulse, usw), teilweise werden auch gesundheitspsychologische Ansätze behandelt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann den Kurs "Ernährungsberater" bei Impulse empfehlen; der ist m. E. gut geeignet und spricht auch ernährungspsychologische Themen an im Sinne von "Wie bringe ich mich und andere dazu, das Ernährungswissen auch umzusetzen?". Allerdings ist das zugegebenermaßen nicht der Haupt-Schwerpunkt. Impulse hat auch einen Lehrgang Gesundheitsberater, der vielleicht noch etwas breiter ist und nicht nur auf Ernährung fokussiert. Wenn Du dazu Fragen hast, gerne her damit.

 

Ich hatte mir den Kurs Gesundheitspsychologie der Apollon mal angesehen, mich aber letztlich dagegen entschieden. Es wird halt Motivation und Gesundheit in eher abstrakt-wissenschaftlichen Aspekten besprochen (was ja für eine Hochschule auch gut und richtig ist), wenig das ganz Praktische, das Du offenbar suchst. 

 

Noch drei Buchtipps aus meinem Regal, alles einführend und gut lesbar, aber gehaltvoll:

Pudel / Westenhöfer: Ernährungspsychologie. Eine Einführung

Klotter: Einführung Ernährungspsychologie

Knoll / Scholz / Rieckmann: Einführung Gesundheitspsychologie

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...