Zum Inhalt springen

Lohnt sich der Aufpreis?


Citizen1
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

 

ich wollte mich eigentlich bei der IU In Wirtschaftsinformatik einschreiben. Bin aber jetzt nach weiterer Recherche auf die SRH gestoßen, diese ist aber nun monatlich ca. 40 Euro teurer. Nun stelle ich mir die Frage ob sich dieser Aufpreis lohnt.

meine Gedanken waren hierzu, dass die SRH im Gegensatz zur iu viele Hausarbeiten statt Klausuren anbietet und ich diese Prüfungsform für zeitgemäßer halte wie das „stumpfe“ Auswendiglernen von Skripten. Nachteilig sehe ich daran, dass der workload evt. Höher sein könnte, der für das Erstellen der wissenschaftlichen Arbeiten notwendig ist. Auch habe ich das Gefühl das die SRH weniger massenabfertigung ist und ist sie mir auch etwas sympathischer da nicht eine so große Marketing Maschinerie betrieben wird. Auch die Zahl der Studenten ist ja deutlich geringer. Ist das jetzt eher ein Nachteil oder ein Vorteil?

würde mich freuen freuen ein paar Anmerkungen zu meinen Gedanken zu hören. Sowie Erfahrungen von eingeschriebenen SRH Studenten. Speziell vielleicht auch zu Wirtschaftsinformatik bei der SRH, wobei ich glaube das dieser Studiengang dort noch relativ neu ist? Wie würdet ihr den workload vergleichen zwischen Auswendiglernen und Hausarbeit erstellen ?

 

Grüße

 

(bitte die groß- Kleinschreibung nicht beachten, habe den thread am iPad verfasst :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

in diversen Gruppen an der iu ist gerade ein sehr großes Interesse an der SRH zu vermelden. Ich habe gerade auch eine Prüfung meiner Vorleistungen am laufen.

Neben der Prüfungen ist auch die Qualität der Skripte und die bessere Betreuung durch direkte Ansprechpartner ein grosses Thema.

Aktuell ist die iu (wahrscheinlich auch durch die gewachsenen Studierenden Zahlen) in vielen Punkten recht langsam. Auf eine anfrage gestern bekam ich eine automatische Antwort, dass es bis zu 30 Tage dauern kann, bevor geantwortet wird. Bei der telefonischen Betreuung des StudiSek läuft seit Wochen eine "wir sind überlastet" Ansage.

Habe aktuell eine Anfrage an eine Tutorin seit über einer Woche offen.

Die Umstellung auf "Course Feeds" läuft eher unrund und ist mit Problemen verbunden, und soll auch IMO eher die Tutoren entlasten, als den Studierenden einen Vorteil bieten. Auch hier wieder wahrscheinlich, weil das Personal nicht für die Anzahl der Studierenden ausreicht.

 

Wird glaube ich noch etwas dauern, bis das Unternehmen entsprechend skaliert, um den Studierendenzahlen gerecht zu werden. So rein von dem, was ich sehe, glaube ich nicht, das sie das Problem durch mehr Personal in den Griff bekommen wollen, sie versuchen glaube ich eher, Anfragen an Tutoren und ähnliche Personen zu verringern.

 

Da ist die SRH sehr verlockend, da hier die Qualität der Skripte und der Betreuung, soweit ich das beurteilen kann, deutlich besser ist.

 

Bearbeitet von DerLenny
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch an der SRH (Master Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management) und dort sehr zufrieden. Ab und zu brauche ich mal eine Info von der Studierendenbetreuung und habe bisher immer innheralb kurzer Zeit (1-2 Tage) eine Antwort erhalten. Auch die wenigen direkten Kontakte mit den Modulverantwortlichen liefern immer gut.

 

Schwer zu sagen, ob an der IU die Studentenzahlen pro Studiengang tatsächlich höher sind als an der SRH, oder ob die Gesamtzahl einfach durch die Masse an verschiedenen Studiengängen zustande kommt.

 

Ich persönlich bin eher ein "Auswendiglerner" und finde die Hausarbeiten zeitlich und mental deutlich anstrengender als Klausuren. Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch den Lernwert höher einschätze, als dies beim reinen Bulimielernen der Fall ist, und dass ich Hausarbeiten gerade im Master für eine sehr angemessene Prüfungsform halte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In gewisser Weise ist der Studiengang Wirtschaftsinformatikan der SRH doch nicht so richtig neu. Die SRH hat den Studiengang von Springer Campus/FH Dortmund übernommen. Sicher wurde inzwischen das eine oder andere modernisiert oder auch einfach verändert. Aber Du kannst ja mal hier nach Beiträgen zu Springer Campus suchen. Ich hatte einen Blog zum Studiengang Web- und Medieninformatik. Der enthielt einige Beiträge zu Modulen, die auch im Studiengang Wirtschaftsinformatik vorkamen. Es gab bei den Modulen nämlich eine gewisse Schnittmenge zwischen den Studiengängen. Sicher entsprechen meine Eindrücke nicht mehr dem aktuellen Stand, aber vielleicht lohnt ja doch ein Blick. Mein Eindruck war, dass das grundsätzliche Studiengangskonzept damals im wesentlichen übernommen wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde hat DerLenny geschrieben:

Auf eine anfrage gestern bekam ich eine automatische Antwort, dass es bis zu 30 Tage dauern kann, bevor geantwortet wird.

Ja, ich weiß, gehört hier nicht wirklich rein, aber: im Ernst? Das ist doch eigentlich dann echt nur noch ein Fall fürs Qualitätsmanagement, oder? 30 Tage ??? 😳😳😳

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An der IUBH habe ich vor vielen Jahren ein paar Java Module absolviert. Die Immatrikulation hat sehr lange gedauert und war etwas chaotisch. Die Studienhefte waren gut geschrieben und die Qualität der Studienhefte war gut. Gewünscht hätte ich mir mehr praktische Arbeiten und Projekte in Form von Einsendeaufgaben wie es bei der Wilhelm Büchner, ILS oder SGD der Fall ist. Bei der IUBH gab es Multiple Choice Prüfungen, hat mir nicht so viel gebracht. Der Online Campus war sehr altbackend und unübersichtlich. Aber ich hatte wie gesagt nur einzelne Module an der IUBH belegt und kein komplettes Studium. Außerdem ist es inzwischen auch ca. 5 Jahre her.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch zwischen er IU und der SRH (und der AKAD) geschwankt, und mich letztlich für die SRH entschieden. 

 

Ich hatte bei der IU mal kurzzeitig im FlexLearning sowie einen Studiengang begonnen. Aber ich kann es drehen und wenden, wie ich will, mir liegt dieses haarkleine Auswendiglernen für irgendwelche Definitionen oder Multiple-Choice-Tests einfach nicht. Von daher beginne ich jetzt bei der SRH, vor allem auch wegen der anderen Prüfungsformen.

 

Vielleicht mal beides antesten und schauen, womit du besser zurecht kommst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
Am 28.5.2021 um 11:05 hat TomSon geschrieben:

(wobei ich nicht einmal weiß, wie viele bei der SRH studieren)

 

In einem aktuellen Newsletter gab es die Info, dass 7.000 Studierende an der SRH Fernhochschule eingeschrieben sind.

 

Am 28.5.2021 um 10:32 hat Citizen1 geschrieben:

Auch die Zahl der Studenten ist ja deutlich geringer. Ist das jetzt eher ein Nachteil oder ein Vorteil?

 

Eine große Anzahl von Studierenden kann dann zum Nachteil werden, wenn es zu einer standardisierten Massenabfertigung kommt, bei der auf die einzelnen Studierenden nur noch wenig eingegangen wird. Das muss aber nicht der Fall sein. Vorteil kann sein, dass es sich bei vielen Studierenden zum Beispiel lohnen kann, verschiedene Methoden oder Medien zur Auswahl anzubieten. Eine große Anzahl von Absolventen kann für mehr Bekanntheit sorgen bei Unternehmen, gerade wenn sich diese als gut qualifiziert herausstellen. Insgesamt lässt sich meiner Meinung nach nicht eindeutig sagen, dass eine große oder kleinere Anzahl von Studierenden ein Vorteil oder Nachteil sein muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...