Zum Inhalt springen

WBH Campus Frankfurt mit Präsenzstudium ab Wintersemester 2021


Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die Nachricht hatte ich zuerst für einen Scherz gehalten.

In Zeiten von Corona wo die Fernhochschulen eigentlich ihre Trümpfe ausspielen können ist ein solcher Schritt ziemlich überraschend. Zumal die WBH auch hier viel Nachholbedarf hat und die Konkurrenz aktuell davongalloppiert. 

Na, ich bin gespannt wie sich das noch entwickelt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

was ich noch nicht verstanden habe - wird das dann eine "reguläre" FH mit Semester-Betrieb oder bleibt die Flexibilität? Und wer ist dann die Zielgruppe, Berufstätige ja offenbar nicht.

 

Insgesamt erschließt sich mir das Ganze noch nicht. Im Online Campus der WBH gab es dazu auch keine Informationen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Aus meiner Sicht gerne ein Interview, allerdings war die Wilhelm Büchner Hochschule da in letzter Zeit eher zurückhaltend.

 

Nach dem Banner auf der Seite des Wilhelm Büchner Hochschule Fernstudiums ist es auf jeden Fall ein Präsenzstudium und die zum Start angebotenen fünf Studiengänge sollen die beliebtesten der WBH sein:

  1. IT-Sicherheit
  2. App-Entwicklung
  3. Big Data und Data Science
  4. Digitale Medien
  5. Game Development

image.png

 

Da vom Start im Wintersemester 2021 die Rede ist, würde das für eine reguläre Semestertaktung sprechen.

 

Auch erstaunlich, dass für die weiteren Planungen zum Teil Studiengänge dabei sind, die es im Fernstudium noch gar nicht gibt, so wie Szenographie. Wobei sich da bis 2022 natürlich auch noch was tun kann.

 

Ab 2022 sollen 10 Designstudiengänge dazu kommen. Wobei bisher erst fünf namentlich angekündigt werden zum Wintersemester 2022:

  1. Kommunikationsdesign (B.A.)
  2. Industriedesign (B.A.)
  3. Szenographie (B.A.)
  4. Game Design (B.A.)
  5. Design und Gesellschaft (B. A.)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Es gibt jetzt auch einen Newsbeitrag zum Präsenzstudium*, der einige zusätzliche Infos liefert. Darin heißt es unter anderem: 

 

Immer wieder erreichen die Interessentenberatung der Wilhelm Büchner Hochschule Anfragen zum Studium in Präsenz. Gerade Abiturient:innen schätzen die Vorzüge des Präsenzlernens, möchten aber gleichzeitig nicht auf die erstklassige Lehre einer speziell technisch ausgerichteten Hochschule verzichten.

 

WBH ab Oktober 2021 auch in Präsenz
Ab dem kommenden Wintersemester 2021/22 ist es nun soweit: Die WBH weitet ihr Angebot aus und eröffnet im Oktober 2021 einen Präsenzcampus. Hierfür wurde der Standort Frankfurt am Main gewählt, unweit von Darmstadt, dem Hauptsitz der Wilhelm Büchner Hochschule, der über eine optimale Verkehrsanbindung verfügt.

 

Das erwartet die Studierenden am Präsenzcampus
Die Hochschule bietet neben lichtdurchfluteten Vorlesungs- und Seminarräumen mit modernster Präsentationstechnik ein VR-Labor, eine Bibliothek, eine Cafeteria und gemütliche Ecken, die zum Entspannen zwischen den Lehreinheiten einladen. Um einen intensiven Austausch mit Professor:innen und anderen Studierenden zu gewährleisten, wird am Präsenzcampus Frankfurt teamorientiert in kleinen Gruppen gearbeitet. In persönlicher Atmosphäre lernt es sich einfach angenehmer und effizienter.

 

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wird über diese kostenloses Infomaterial angefordert, ein Studienangebot gebucht oder ein Kauf durchgeführt, erhält Fernstudium-Infos.de eine Vergütung, ohne dass es für euch teurer wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...
  • 1 Monat später...

Habe gerade gesehen, dass die Präsenzstudiengänge laut Website (wb-hochschule.de) ab 799 Euro monatlich kosten. Steht die Hochschule nicht damit in Konkurrenz zu den gleichen Fernstudiungängen (also mit sich selbst) , die "nur" um die 300 Euro monatlich kosten? Würde beim halben Preis eigentlich immer den Fernstudiengang wählen. Ich meine Frankfurt ist doch so schon voller Hochschulen?! Die Studiengänge haben auch bisher kein Alleinstellungsmerkmal. Für Bachelorstudium ist "ab 799 Euro monatlich" schon sehr hoch. Viele Master sind noch nicht mal in diesem Kostenbereich. Die Hochschule sollte besser den internen Service verbessern (Klausurkorrekturzeiten brechen schon Rekorde...) , statt blind zu expandieren.

Bearbeitet von ecnerwal
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"ab 799 Euro monatlich" ist fuer eine eher unbekannte Hochschule ohne grosses Renomee in Deutschland jedenfalls eine Ansage. Die Studiengaenge klingen toll, bei so etwas wie Szenographie weiss ich ehrlich gesagt nicht genau, was es sein soll, aber es wird wohl aehnliches auch anderswo, insbesondere auch an staatlichen Hochschulen, geben. Wer da die 800 Euro im Monat (oder mehr) zahlt, muss schon sehr ueberzeugt sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
Am 6.8.2021 um 22:39 schrieb ecnerwal:

Steht die Hochschule nicht damit in Konkurrenz zu den gleichen Fernstudiungängen (also mit sich selbst) , die "nur" um die 300 Euro monatlich kosten?

 

Prinzipiell denke ich, dass verschiedene Zielgruppen angesprochen werden sollen und mit dem Präsenzstudium gezielt die, für die kein Fernstudium in Frage kommt. Dennoch ein erheblicher Mehrpreis. Ich habe mir das Thema auch für das Interview vorgemerkt.

Bearbeitet von Markus Jung
Aktualisierung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...