Springe zum Inhalt

Als Psychologin in einer Klinik arbeiten (Rehaklinik, Suchtklinik, Beratungsstelle)?


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe einen Bachelor in Psychologie (Schwerpunkte klinische und Rehapsychologie) und überlege, noch den Master in Psychologie zu machen.

 

Habe ich mit einem Master in Psychologie (Schwerpunkt klinische Psych.) reale Chancen, später in einer psychologischen Rehaklinik, Rehaklikik, Suchtklinik, psychologischen Beratungsstelle o.ä. eine Anstellung zu finden?

Oder ist zu erwarten, dass dort künftig nur noch Psychotherapeuten eingestellt werden (auch aufgrund der Neuregelung der Psychotherapeutenausbildung)?

 

Lg, Yella

 

Bearbeitet von Yella
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Admin

Hallo Yella,

 

auf jeden Fall hast Du mit dem Master bessere Chancen als ohne den Master. Was sind denn Alternativen für Dich? Und was machst Du bisher beruflich? Hast Du schon erste praktische Erfahrungen im psychologischen Bereich?

 

Viele Grüße

Markus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Markus, vielen Dank für deine Antwort!

 

Bisher arbeite ich schon mehrere Jahre in der Betreuung psychisch kranker Menschen in einem Wohnheim. Und ich habe ein Praktikum in einer kleinen Privatiklinik gemacht, die dort aber nur mit Psychotherapeuten gearbeitet haben. Und im Master würde ich auf jeden Fall auch noch Praktika in Kliniken machen.

 

Die Alternative für mich wäre halt, weiter in dem Wohnheim zu arbeiten.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...