Zum Inhalt springen

Neu: PhD in Communication an der Domuni Universitas


Alanna
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich denke, die meisten, die einen akademischen Grad, insbesondere einen Doktor, absolvieren, moechten diesen auch verwenden, also inbesondere auch in Deutschland fuehren. Hierfuer ist es notwendig, dass die Insitution nach dem Recht des Herkunftslandes als Hochschule anerkannt ist und berechtigt, den Abschluss zu verleihen. Hier sehe ich das Problem, dass es auf der Homepage der Domuni keinen Hinweis darauf gibt (die angegebene "SIRET" Nummer ist wohl eher eine Handelsregistereintragung). Und es gibt beim franzoesischen Ministerium fuer Hochschulen eine Liste der "ÉTABLISSEMENTS D'ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ACCRÉDITÉS À DÉLIVRER LE DOCTORAT" (https://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid148415/etablissements-enseignement-superieur-francais-accredites-delivrer-doctorat.html). Die Domuni kann ich hier nicht entdecken.

Um irgendwelchen Anschuldigungen vorzubeugen: Ich sage hier nichts ueber die Qualitaet der Ausbildung oder andere Dinge oder ich behaupte nicht, dass die Institution nicht serioes waere. Nach dem aktuellen Stand kann ich aber nicht sehen, dass die erlangten Grade, insbesondere Doktorgrade, in Deutschland fuehrbar waeren.

Bearbeitet von stefhk3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Universität hat viele Stunden in ganz verschiedenen Fächern. Es macht garkeinen Sinn, währen die Abschlüsse nicht anerkannt. Es ist auch garnicht erlaubt akademische Grade zu vergeben, wenn man dazu nicht berechtigt ist. Die Universität schreibt auf ihrer Homepage, dass die Abschlüsse in der EU anerkannt sind, und das ist auch so. Es macht keinen Sinn, dass die Infos auf der Homepage nicht stimmen und die Studienberatung hat’s mir genauso erklärt wie ich es hier auch erkläre. Es macht keinen Sinn davon auszugehen, dass alle Studenten erfolgreich belogen werden können, über Jahre hinweg und es niemanden auffällt. Auch arbeiten ja auch Leute mit den Abschlüssen der Hochschule, sie bietet auf Französisch noch mehr Studiengänge an als nur die aus dem englischen Studienangebot. Auch bekommen einige Studenten Bafög. 

Bearbeitet von Danni86m
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 21 Stunden hat Danni86m geschrieben:

 

5CD0C33C-0407-4463-B3B9-0921305CAD96.png

 

 

Ja, aber das sind leider alles keine offiziellen (z. B. ministeriellen Quellen), sondern nur nicht verifizierbare Eigenangaben oder Angaben von externen Seiten, die keinen offiziellen Hintergrund (im weltlichen Sinne) haben.

 

Die für obiges Programm einzige relevante offizielle Quelle ist das staatliche französische Universitätsregister, worin die Einrichtung nicht verzeichnet ist. Das "Rectorat of (the Academy of) Toulouse" ist zwar eine staatliche Einrichtung, allerdings nicht zuständig für Anerkennungsfragen. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt einfach mal dem französischen Bildungsministerium eine email geschrieben, falls sie mir nächste Woche antworten, berichte ich darüber. Auf der deutschen Homepage des französischen Bildungsministeriums steht übrigens: es gibt über 3900 private und staatliche Einrichtung mit Hochschulcharakter in Frankreich. Die sind ja wohl alle nicht gelistet, denn die Liste war relativ klein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden hat Danni86m geschrieben:

Die Universität hat viele Stunden in ganz verschiedenen Fächern. Es macht garkeinen Sinn, währen die Abschlüsse nicht anerkannt. Es ist auch garnicht erlaubt akademische Grade zu vergeben, wenn man dazu nicht berechtigt ist. Die Universität schreibt auf ihrer Homepage, dass die Abschlüsse in der EU anerkannt sind, und das ist auch so. Es macht keinen Sinn, dass die Infos auf der Homepage nicht stimmen und die Studienberatung hat’s mir genauso erklärt wie ich es hier auch erkläre. Es macht keinen Sinn davon auszugehen, dass alle Studenten erfolgreich belogen werden können, über Jahre hinweg und es niemanden auffällt. Auch arbeiten ja auch Leute mit den Abschlüssen der Hochschule, sie bietet auf Französisch noch mehr Studiengänge an als nur die aus dem englischen Studienangebot. Auch bekommen einige Studenten Bafög. 

Auf all diese Fragen gibt es mehr oder weniger sinnvolle Anworten. Z. B. koennen die Abschluesse kirchlich anerkannt sein, weswegen die Abschluesse in einem kirchlichen Kontext schon sinnvoll sein koennen (allerdings duerften die meisten Benutzer dieser Website nicht in einem kirchlichen Kontext unterwegs sein). Z. B. dass Leute mit den Abschluessen arbeiten sagt ersteinmal wenig aus - welche sonstigen Qualifikationen haben sie noch? Arbeiten sie wegen des Abschlusses? Hat der Abschluss irgendeine Relevanz? Dass z. B. jemand mit deutschem Lehramtsstaatexamen, der an dieser Institution promoviert hat, als Lehrer Arbeitet, sagt ueber die Promotion gar nichts aus. Aber das ist eigentlich gar nicht relevant.

Relevant ist fuer geschaetzte 99% der Besucher dieser Seite die Frage, kann ich den Abschluss in Deutschland fuehren? Denn an der Gradfuehrung haengt zum groessten Teil auch der beruflich Nutzen ausserhalb der Kirche, ein Grad, den man nicht fuehren kann, nuetzt wenig. Und die Fuehrbarkeit ist nach den Angaben der Homepage der Domuni nicht gegeben.

Uerigens finde ich auf der Homepage gar keine Aussage, "dass die Abschlüsse in der EU anerkannt sind".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In der Liste sind aber deutlich weniger als 3900 Bildungseinrichtungen ausgeführt , von denen auf der Internetseite des französischen Bildungsministeriums geschrieben wird. Ich habe jetzt einfach eine email and Bildungsministerium geschrieben und gefragt, falls sie antworten, berichte ich darüber.

3C8EDCA5-1D52-4768-9090-863476E679B8.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist sehr sinnvoll, vielen Dank. Warten wir mal, was sie sagen. Ich weiss nicht, was sich hinter diesen "3900 Einrichtungen" verbirgt, aber es gibt in Frankreich keine 3900 Universitaeten oder Hochschulen mit Promotionsrecht (es ging hier um den PhD, nur zur Erinnerung). Darauf wette ich. Selbst grosse europaeische Laender wie Deutschland, Grossbritannien oder Italien haben bestenfalls einige hundert Hochschulen, und noch weniger mit Promotionsrecht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...