Zum Inhalt springen

Wie digital und flexibel ist das Fernstudium?


Empfohlene Beiträge

Hallo

 

Ich überlege jetzt schon seit Monaten ein Fernstudium aufzunehmen, welches ich neben dem Beruf absolvieren kann. Mir stellen sich aber viele Fragen. Vielleicht kann ich ja einige, zu denen ich hier noch keine Beiträge gefunden habe, stellen?

 

1. Wie funktioniert bei Online-Fernstudiengängen die ganze Präsenzgeschichte? Und sei es nur bei Zoom? Zur Erklärung: Ich bin kein Fan von Präsenz, weil ich mich da nicht wohl fühle. Ebensowenig fühle ich mich aber auch bei Zoom Geschichten wohl. Ich dachte jetzt mit corona probiere ich noch mal mein Studium vor Ort aufzunehmen, weil eben alles per Zoomvorlesungen stattfinden sollte, aber viele Dozent wollten per Zwang durchsetzen das man sein Gesicht zeigt. Das ist wie gesagt überhaupt nicht meines.
Wie schaut das bei Fernunis aus?

Kann man komplett für sich lernen?

 

2. In vielen Studiengängen gibt es 5-6 Module pro Semester, also pro Monat ein Modul. Ist das bei Vollzeit machbar? Was passiert wenn man das nicht schafft? Hängt man dann sofort hinterher?

 

2.1. Kann man umgekehrt auch schneller vorgehen oder sind die Module an die Semester gekoppelt?

 

3. Hier wird auch oft zB angegeben die 150h für ein Modul bestehen aus ua. 20h Selbstüberprüfung. Was ist damit gemeint? Ich lese, über, lerne die 130h Stunden und kann noch nicht in eine Prüfung gehen?

 

4. Kann man heute die Fernstudiengänge komplett digital abhalten oder gibt es noch vieles auf Papier? Oder anders ausgedrückt ich arbeite gerne mit PDFs, da man hier wunderbar markieren, zeichnen, malen, verknüpfen etc. kann. Ist das heute Standard oder muss man da auf Apps zurückgreifen? Das ist mir irgendwie auch nicht klar. 
 

Die meisten anderen Fragen beziehen sich eher auf bestimme Unis. Da frage ich vielleicht später mal nach. 
 

Danke euch für jeden Tipp

 

PS Hoffe das Forum passt, sonst bitte gerne verschieden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi @LostInT, schön, dass du hier mit dabei bist! :)

 

1. Es gibt einige Hochschulen die Präsenzanteile haben, bspw sind das dann festgelegte Wochen(-enden) mit Blockveranstaltungen. Da ich nur die IU kenne, kann ich nur dazu genaueres sagen, bin mir aber sicher, dass du hier in den Blogs auch zu anderen Hochschulen spezifischere Infos finden solltest. :)

An der IU hast du im Fernstudium mMn keine Präsenzveranstaltungen. Zumindest nicht in den Studiengängen, zu denen ich mich eingehender informiert habe. Sprich, es ist alles online. Sämtliche Lerninhalte sind auf der Plattform MyCampus hinterlegt. Liveveranstaltungen wie bspw Onlinetutorien gibt es auch, aber bisher wurde niemand gezwungen, die Kamera anzumachen. :) auch nicht im Psychotutorium mit 8 Leuten.

Je nach Studiengang sind die Onlineveranstaltungen auch nicht verpflichtend, höchstens bei den Sprints wäre es ratsam live dabei zu sein, obwohl ich auch die nicht verfolgt habe😅

 

2. Ich persönlich traue mir neben meinem Vollzeitjob kein Vollzeitstudium zu und studiere deshalb den B. Sc. in 8 Semestern. Das muss aber jede:r für sich entscheiden, zumal das Zeitmodell oft auch später gewechselt oder angepasst werden kann. Wenn du etwas nicht schaffst, dann musst du es nacharbeiten. Da du dir an der IU die Prüfungstermine aber selber legen kannst (Onlineprüfungen sind da was ganz tolles mMn :D ) bist du da jetzt nicht so sehr an einen klassischen Semesterbetrieb gebunden. Ebenso wenn du schneller bist, dann ist das auch okay! Du musst prinzipiell nicht die Module in Reihenfolge wie auf dem Ablaufplan buchen, sondern auch da frei wählen, wie du magst, es dich interessiert oder beruflich anbietet.

 

3. Das sind immer grobe Zeitangaben. Jede:r ist hier anders. Aber sobald du das Gefühl hast, gut vorbereitet zu sein, kannst du auch On-Demand die Klausur schreiben. Da muss jetzt keine Zeitvorgabe eingehalten werden was die Auseinandersetzung mit dem Stoff betrifft.

 

4. Die IU hat eine wie ich finde ziemlich gute App, IU-Learn. Da sind alle Skripts hinterlegt, teilweise auch Videos dazu. Ansonsten gibt es die Skripts als PDF oder du bestellst sie dir als Print. Das kostet dich in DE nichts extra und ich mach das auch. :)

 

Bitte beachte, dass es sich bei den Infos jetzt nur um Aussagen bzgl der IU handelt. Zu anderen Fernhochschulen können dir andere besser was sagen, als ich! Aber ich bin mir sicher, dass es an anderen Hochschulen ähnlich ist. :) 

 

Hoffe ich konnte helfen, kannst gern auch ne DM schreiben wenn du magst. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

@lukasvagyok

Danke für die schnelle Antwort.

Aktuell interessiert mich die IU trotz aller Kritik auch am meisten, wobei da ein Psychologie bzw Gesundheitsstudium in die engere Wahl kommt. Von daher hast du mir sogar erste Fragen zur IU auch schon beantwortet.

 

Was würde denn passieren wenn man zB ein Überflieger wäre (bin ich nicht) und alle Module wesentlich schneller bearbeitet? Geht das? Mir ginge es da eher um die Möglichkeit auszugleichen, wenn ich irgendwo mal mehr Zeit hätte und schneller arbeiten könnte, um dann etwas mehr Spielraum für ein schwereres Modul zu haben. 

Mir ist noch eingefallen das ja an der IU, aber auch bei anderen Fernunis, oft verschiedene Prüfungsmodelle stehen (Workbook, Klausur, Open Book und was weiß ich nicht alles). Ich dachte man Schering da in der Regel nur Klausuren? Muss man da auch präsentieren bzw. wie läuft so etwas dann ab?


wie sieht das eigentlich bzgl Gendern aus? Ist das heute Pflicht?

 

Darf ich fragen was du an die IU studierst? Lohnt sich da Psychologie (auch zB bzgl Jobaussichten)?

 

 

Bearbeitet von LostInT
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden hat LostInT geschrieben:

Was würde denn passieren wenn man zB ein Überflieger wäre (bin ich nicht) und alle Module wesentlich schneller bearbeitet? Geht das? Mir ginge es da eher um die Möglichkeit auszugleichen, wenn ich irgendwo mal mehr Zeit hätte und schneller arbeiten könnte, um dann etwas mehr Spielraum für ein schwereres Modul zu haben. 

 

Ja, geht. Ich habe bspw. ein Teilzeitmodell, bei dem mir per Semester 15 Credits zur Verfügung stehen. Nach hut der Hälfte habe ich nun schon 25 erledigt. Man muss allerdings jeweils neue Credits unterhalb des Semesters beantragen und es gibt keinen Rechtsanspruch darauf.

 

Genauso kannst du dir aber auch Monate für ein Modul Zeit lassen.

vor 6 Stunden hat LostInT geschrieben:

Mir ist noch eingefallen das ja an der IU, aber auch bei anderen Fernunis, oft verschiedene Prüfungsmodelle stehen (Workbook, Klausur, Open Book und was weiß ich nicht alles). Ich dachte man Schering da in der Regel nur Klausuren? Muss man da auch präsentieren bzw. wie läuft so etwas dann ab?

 

Sieh dir die Modulhandbücher an, da ist immer aufgeführt, wie geprüft wird. Präsentationen an der IU führst du selbst alleine durch und zeichnest sie auf. Mit angeschalteter Kamera ;-).

 

vor 6 Stunden hat LostInT geschrieben:

wie sieht das eigentlich bzgl Gendern aus? Ist das heute Pflicht?

 

Die IU verwendet (noch) durchgängig das generische Maskulinum.

 

vor 6 Stunden hat LostInT geschrieben:

Darf ich fragen was du an die IU studierst? Lohnt sich da Psychologie (auch zB bzgl Jobaussichten)?

 

Lass dir solche Fragen nicht von random Strangers aus irgendwelchen Foren beantworten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
vor 1 Stunde hat developer geschrieben:

Lass dir solche Fragen nicht von random Strangers aus irgendwelchen Foren beantworten.

 

Naja, hier im Forum gibt es ja nicht nur random Strangers, sondern auch viele User, die seit vielen Jahren dabei sind und eigene Erfahrungen gesammelt haben und diese teilen können. Gerade zum Thema Psychologie gibt es hier ja schon etliche Stränge mit vielen Informationen. Ich empfehle Dir, @LostInT, dort mal nach zu suchen und Dich einzulesen.

 

Da sich der Austausch hier ja jetzt doch sehr auf die IU fokussiert hat, habe ich das Thema ins dortige Forum verschoben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mehr als die Punkte von @developer habe ich nicht anzuführen :)

 

Außer bzgl des Genderns, das stimmt so nicht ganz. Die Tutor:innen geben durchaus in schriftlichen Ausarbeitungen Vorgaben wie zu gendern ist. Eine Genderklausel wird von vielen nicht mehr akzeptiert. Aber das steht dann alles im entsprechenden Kurs in den Unterlagen dabei.

 

Ich studiere Wirtschaftspsychologie im (noch) 1. Semester. 
Ob es sich lohnt muss jeder für sich entscheiden. Meiner Meinung nach lohnt sich ein Studium immer, wenn es einen beruflich und/oder persönlich weiterbringt bzw. Interesse vorhanden ist. Je nachdem was du dann aber mit dem Abschluss vorhast sind Kosten und Nutzen individuell selbst abzuwägen. 

Bearbeitet von lukasvagyok
Hinweis Gendern
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden hat LostInT geschrieben:

Was würde denn passieren wenn man zB ein Überflieger wäre (bin ich nicht) und alle Module wesentlich schneller bearbeitet? Geht das? Mir ginge es da eher um die Möglichkeit auszugleichen, wenn ich irgendwo mal mehr Zeit hätte und schneller arbeiten könnte, um dann etwas mehr Spielraum für ein schwereres Modul zu haben. 

 

 

Das ist eine sehr gute Frage. Beim reinen Zeitausgleich - also mal schneller, mal länger - sollte es kaum Probleme geben. Generell würde ich mir die Konditionen da aber sehr genau durchlesen.

 

Ich glaube die Probleme kommen durch den Versuch der "Turbostudenten" (einfach mal googeln) zu stande, die sehr schnell alles abgeschlossen haben, aber ihren Ratenvertrag dann vorzeitig kündigen wollten.

 

Vor ein paar Jahren wurde ich tatsächlich von einem Anbieter öfter sabotiert, der mir (trotz Verzichtserklärungen auf vorzeitige Kündigung) keinen Nachschub liefern wollte.

 

Vor kurzem habe ich festgestellt, dass es solche Probleme bei z. B. der SRH aufgrund deren Vertragsgestaltung nicht geben sollte.

 

Bei der IU wäre ich dagegen vorsichtig. Laut Auskunft kann man zwar zwischen den Modellen wechseln. Das zubuchbare Kontingent von früher gibt es dem Sinne aber nicht mehr. Die IU hat letztens einiges an den Studienbedingungen verändert, die Aussagen von Leuten mit älteren Verträgen sind deswegen heutzutage mit viel Vorsicht zu betrachten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute hat WiInfo geschrieben:

Bei der IU wäre ich dagegen vorsichtig. Laut Auskunft kann man zwar zwischen den Modellen wechseln. Das zubuchbare Kontingent von früher gibt es dem Sinne aber nicht mehr. Die IU hat letztens einiges an den Studienbedingungen verändert, die Aussagen von Leuten mit älteren Verträgen sind deswegen heutzutage mit viel Vorsicht zu betrachten.

Ich habe von mehreren Leuten gehört die mit mir angefangen haben (zum 01.02.) und die sich jetzt telefonisch extra ECTS freischalten lassen konnten. Das scheint also innerlich zu funktionieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten hat lukasvagyok geschrieben:

Ich habe von mehreren Leuten gehört die mit mir angefangen haben (zum 01.02.) und die sich jetzt telefonisch extra ECTS freischalten lassen konnten. Das scheint also innerlich zu funktionieren.

 

Du meinst vermutlich wohl "immernoch" und nicht "innerlich"? 😉

 

Das ist eine wertvolle Information. Letztendlich sollte man aber bei dem Abschluss solcher langlaufenden Verträge mit doch eher hohen Zahlungen, sich nur auf das Geschriebene verlassen und nicht einfach auf das Beste hoffen.

 

Und ganz ehrlich, ich verstehe hier die aktuelle Richtung der IU hier überhaupt nicht. Vertraglich festgeschrieben senken sie immer weiter den Kundennutzen, obwohl da meist kaum zusätzliche Mehrausgaben dahinter stehen.

 

Muss der neue IU-Leiter, dem neuem Investor unter dem neuem Namen IU (anstatt IUBH) etwas beweisen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 15 Stunden hat Markus Jung geschrieben:

Naja, hier im Forum gibt es ja nicht nur random Strangers, sondern auch viele User, die seit vielen Jahren dabei sind und eigene Erfahrungen gesammelt haben und diese teilen können.

 

Er (oder sie) hat den erstbesten angesprochen, der ihm geantwortet hat. Da kann man sich auch auf den Marktplatz stellen und irgendjemanden fragen. Mir fällt das hier (und anderswo) immer wieder auf und ich kann es ein Stück weit auch nachvollziehen, dass man das in einer Phase der Orientierungslosigkeit macht – aber es ist halt nicht nützlich, sich spezifischen Rat von Leuten zu erhoffen, deren Situation ggf. überhaupt nicht mit der eigenen zu vergleichen ist und die man auch nicht kennt.

 

vor 15 Stunden hat Markus Jung geschrieben:

Gerade zum Thema Psychologie gibt es hier ja schon etliche Stränge mit vielen Informationen. Ich empfehle Dir, @LostInT, dort mal nach zu suchen und Dich einzulesen.

 

Das ist in der Tat hilfreich und sinnvoll.

 

vor 40 Minuten hat WiInfo geschrieben:

Bei der IU wäre ich dagegen vorsichtig. Laut Auskunft kann man zwar zwischen den Modellen wechseln. Das zubuchbare Kontingent von früher gibt es dem Sinne aber nicht mehr. Die IU hat letztens einiges an den Studienbedingungen verändert, die Aussagen von Leuten mit älteren Verträgen sind deswegen heutzutage mit viel Vorsicht zu betrachten.

 

Wen auch immer du hier ansprichst: Mein Vertrag stammt vom April dieses Jahres. Und er enthält im Übrigen nichts zur ECTS-Schranke. Wie auch, das ist ein Zweiseiter. Was jetzt folgt ist spekulatives Herleiten:

 

Die IU ist zuletzt formal von NRW nach Thüringen umgezogen, damit haben sich auch die gesetzlichen Bestimmungen geändert. Vgl.:

 

Zitat

In begründeten Ausnahmefällen können für Studiengänge mit besonderen studienorganisatorischen Maßnahmen bis zu 75 ECTS-Leistungspunkte pro Studienjahr zugrunde gelegt werden.

 

Das würde bedeuten, dass hier regulär Gelegenheit besteht, 15 ECTS on top pro Jahr zu vergeben. Jemand meinte neulich zu mir, dass sie – Hörensagen – das flexibler gehandhabt haben im letzten Jahr, vmtl. aufgrund der Pandemie. Das passt auch mit meiner Erfahrung zu sammen. Heute haben sie mir die Zusatz-Credits 11-20 freigeschaltet, mich aber darauf hingewiesen, dass sie das in Zukunft nicht mehr unbegrenzt tun werden. Was das genau bedeutet, weiß ich nicht. Ich nehme aber an, dass dann die 15 pro Jahr als Obergrenze gelten.

 

Vielleicht kann ja @IU Internation. Hochschule Licht ins Dunkel bringen.

Bearbeitet von developer
C'est la vie.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...