Zum Inhalt springen

Erfahrungen mit Grafikdesign - Wechsel von der DIPLOMA Hochschule


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden hat Soia geschrieben:

Hat schon jemand Erfahrung mit der IU gesammelt und mag davon berichten ?

 

Liebe Soia

 

Ich studiere seit bald einem Jahr Kommunikationsdesign an der IU. Wenn Du magst, können wir uns direkt per PN austauschen.

 

Liebe Grüsse

Decharisma

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 6 Minuten hat Decharisma geschrieben:

 

Liebe Soia

 

Ich studiere seit bald einem Jahr Kommunikationsdesign an der IU. Wenn Du magst, können wir uns direkt per PN austauschen.

 

Liebe Grüsse

Decharisma

Ja, gerne.

 

Und falls sonst noch jemand eine gute Hochschule für die beiden Studiengänge kennt, kann ja gerne eine Nachricht hier lassen. Mich würde es interessieren :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hängt wirklich von Kurs zu Kurs ab. manche sind gut, manche nicht so, manche gar nicht :)

Mir wurde hier aber gesagt, dass sei normal, und ich hätte zu hohe Ansprüche.

Die iu nutzt ihre Kurse in verschiedenen Studiengängen. Hier mal ein Beispiel, dass dich betreffen wird: Digitale Medienformate ist ein sehr guter Kurs für Informatiker. Für Mediendesigner geht er an vielen Stellen zu sehr in die Tiefe (ein Mediendesigner muss glaube ich nicht die diversen MPEG Komprimierungsalgorithmen erklären können).

 

Im Endeffekt liegt es wohl am Studiengangsleiter, wie gut  er das initiale Skript liest, und ob er es dann nochmal korrigieren lässt. Je näher der Kursstart rückt, desto höher ist wohl die Chance auf "durchwinken."

 

Die iu ist dabei an einem Prozess zu arbeiten, der die Skriptkorrektur beschleunigt und transparenter für die Studierenden macht. Da Fehler immer vorkommen können, halte ich dies für eine gute Sache. Für wie gut ich es insgesamt halte, wird sich zeigen, wenn der Prozess etabliert ist.

 

Generell rate ich immer (egal wie gut das Skript ist), die Primärliteratur zu lesen, und über das Skript hinaus zu lernen. Zum einen, weil es ja ein "Studium" ist, und nicht reines Büffeln für die Schule, zum anderen weil man dann a) nichts falsches lernt und b) eben genau diese Fehler findet und melden kann, wodurch sich die Qualität der Skripte für alle erhöht.

 

Ich kenne 3 Skripte, die wirklich absolut unterirdisch waren/ sind.  Davon wurde einer bereits überarbeitet, ein weiterer soll demnächst neu gestartet werden, und beim dritten wird drüber nachgedacht, mir wurde aber auch gesagt, dass hier meine Meinung zu extrem ist, und der Kurs gar nicht so schlimm sei.

 

Ich sehe hier also eine Tendenz der iu, sich in die richtige Richtung zu bewegen.

Nicht immer selbstmotiviert, aber die Studierenden der iu haben hier schon einiges bewegt (die Initiative Hochschulentwicklung ist hier explizit zu nennen).

Bearbeitet von DerLenny
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten hat DerLenny geschrieben:

Das hängt wirklich von Kurs zu Kurs ab. manche sind gut, manche nicht so, manche gar nicht :)

Mir wurde hier aber gesagt, dass sei normal, und ich hätte zu hohe Ansprüche.

Die iu nutzt ihre Kurse in verschiedenen Studiengängen. Hier mal ein Beispiel, dass dich betreffen wird: Digitale Medienformate ist ein sehr guter Kurs für Informatiker. Für Mediendesigner geht er an vielen Stellen zu sehr in die Tiefe (ein Mediendesigner muss glaube ich nicht die diversen MPEG Komprimierungsalgorithmen erklären können).

 

Im Endeffekt liegt es wohl am Studiengangsleiter, wie gut  er das initiale Skript liest, und ob er es dann nochmal korrigieren lässt. Je näher der Kursstart rückt, desto höher ist wohl die Chance auf "durchwinken."

 

Die iu ist dabei an einem Prozess zu arbeiten, der die Skriptkorrektur beschleunigt und transparenter für die Studierenden macht. Da Fehler immer vorkommen können, halte ich dies für eine gute Sache. Für wie gut ich es insgesamt halte, wird sich zeigen, wenn der Prozess etabliert ist.

 

Generell rate ich immer (egal wie gut das Skript ist), die Primärliteratur zu lesen, und über das Skript hinaus zu lernen. Zum einen, weil es ja ein "Studium" ist, und nicht reines Büffeln für die Schule, zum anderen weil man dann a) nichts falsches lernt und b) eben genau diese Fehler findet und melden kann, wodurch sich die Qualität der Skripte für alle erhöht.

 

Ich kenne 3 Skripte, die wirklich absolut unterirdisch waren/ sind.  Davon wurde einer bereits überarbeitet, ein weiterer soll demnächst neu gestartet werden, und beim dritten wird drüber nachgedacht, mir wurde aber auch gesagt, dass hier meine Meinung zu extrem ist, und der Kurs gar nicht so schlimm sei.

 

Ich sehe hier also eine Tendenz der iu, sich in die richtige Richtung zu bewegen.

Nicht immer selbstmotiviert, aber die Studierenden der iu haben hier schon einiges bewegt (die Initiative Hochschulentwicklung ist hier explizit zu nennen).

Oh nein.. jetzt machst du mir Angst:D 

Genau das Problem hatte ich (und viele Kommilitonen ) bei der Präsenzuni. Ich habe einen Studiengang belegt, der eigtl. nur was mit Literatur und ein bisschen Medien zu tun hatte und wir hatten Informatik. Das Problem war, dass der Dozent 1. überhaupt nicht verständlich erklären konnte und 2. viel zu sehr in die Tiefe ging, uns als Informatiker behandelte und andere Informatik-Dozenten das nicht so übertrieben haben, wie der den wir in unserem Jahrgang hatten. Die Uni hat das auch wenig interessiert, obwohl wir uns gemeinsam gewehrt haben. Niemand hat irgendetwas davon verstanden und im Semester darauf haben wir nichts davon in irgendeiner Weise gebrauchen können (Zeit kann ich auch auf andere Weise verschwenden:D).

Also wenn das an der IU auch so sein wird, ist das schon mal ein Ausschlusskriterium.

Danke für die Info !! :) 

 

Also die Sache mit den Skripten ist schon peinlich. Bei einem Fernstudium ist es umso wichtiger, dass die gut sind und vor allem bei der Kohle, die man bezahlt.

 

Naja, wenn die Studenten noch etwas erreichen können und die Hochschule reagiert, sind Fehler auch zu verzeihen. 

 

Und tatsächlich ist es etwas Irre und logisch nicht nachvollziehbar, was manche Studiengänge beinhalten und rein gar nicht für die Materie relevant ist.

Bei anderen Ferstudien habe ich für dieselben Studiengänge auch Mathematik als Modul entdeckt, was, genau wie tiefergehende Informatik, einfach mal nicht gebraucht wird, wenn du ein ein Plakat gestaltet oder ein Buch layoutest :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten hat Soia geschrieben:

Und tatsächlich ist es etwas Irre und logisch nicht nachvollziehbar, was manche Studiengänge beinhalten und rein gar nicht für die Materie relevant ist.

Bei anderen Ferstudien habe ich für dieselben Studiengänge auch Mathematik als Modul entdeckt, was, genau wie tiefergehende Informatik, einfach mal nicht gebraucht wird, wenn du ein ein Plakat gestaltet oder ein Buch layoutest :D

 

Richtig. Auf Anhieb fällt mir hier aber echt auch nur der eine Kurs ein, der nicht so wirklich passt.

Ich hätte mir für Mediendesigner die erste Hälfte des skripts auf das ganze Skript ausgweitet gewünscht, auch weil ich halt in den WA Gruppen häufig mitbekomme, dass es hier schon noch... um... Nachholbedarf gibt, was Datenformate angeht. Aber eben nicht in der Tiefe, sondern eher in der Breite.

 

Generell ist der Studiengang aber gar nicht schlecht aufgestellt. Die Theorie passt so weit, und wenn dir klar ist, dass Du halt auch Zeit in deinen Skill (und nicht nur Zeit in dein Wissen) packen musst, solltest Du da keine Probleme haben.

 

Hier kannst Du dir noch den üblichen "der Arbeitgeber kuckt eher aufs Portfolio" Spruch in der von dir gewünschten Variante vorstellen.

 

Schau dir den Studienablaufplan bei der iu an, wirf nen Blick ins Modulhandbuch und stell einfach die Fragen die du hast.

Ich habe in meinen Studiengängen etwas über 50% der Kurse die auch in Mediendesign drin sind, hab also nen ganz passablen Eindruck von den Kursen, und überlege mir auch ggf. noch den Bachelor in Mediendesign an der iu zu machen. Wobei ich halt einfach nicht sicher bin, ob ich das wirklich brauche, oder ob ich mir das lieber nebenher mache, da mir nen BA in Mediendesign wahrscheinlich nicht wirklich viel bringt und ich die Zeit auch in was anderes stecken kann.

 

Generell ist der glaube ich nicht schlechter inhaltlich) als der von anderen Anbietern, und die iu hat ne ziemliche Erfahrung in dem Bereich Orga und Planung - was bei anderen Hochschulen scheinbar problematisch ist.

 

Schau dich einfach etwas um, rede mit den Leuten, etc.

Wenn du halbwegs gut im selbstorganisierten Arbeiten bist, solltest du gut zurecht kommen. Und generell ist es so, dass je länger der Studiengang schon da ist, desto weniger Probleme solltest du haben. Neue Studiengänge an der iu haben gerne mal eine menge Probleme, was Studierende aus älteren Studiengängen dann gar nicht nachvollziehen können, weil es da eben schon viel besser ist. Und Mediendesign ist schon ne Weile da, viele Kurse auch auch anteilig das Curriculum wurden überarbeitet... es ist also definitiv eine wählbare Alternative.

 

Welche Fernhochschulen neben der iu stehen denn noch zur Wahl?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten hat DerLenny geschrieben:

 

Richtig. Auf Anhieb fällt mir hier aber echt auch nur der eine Kurs ein, der nicht so wirklich passt.

Ich hätte mir für Mediendesigner die erste Hälfte des skripts auf das ganze Skript ausgweitet gewünscht, auch weil ich halt in den WA Gruppen häufig mitbekomme, dass es hier schon noch... um... Nachholbedarf gibt, was Datenformate angeht. Aber eben nicht in der Tiefe, sondern eher in der Breite.

 

Generell ist der Studiengang aber gar nicht schlecht aufgestellt. Die Theorie passt so weit, und wenn dir klar ist, dass Du halt auch Zeit in deinen Skill (und nicht nur Zeit in dein Wissen) packen musst, solltest Du da keine Probleme haben.

 

Hier kannst Du dir noch den üblichen "der Arbeitgeber kuckt eher aufs Portfolio" Spruch in der von dir gewünschten Variante vorstellen.

 

Schau dir den Studienablaufplan bei der iu an, wirf nen Blick ins Modulhandbuch und stell einfach die Fragen die du hast.

Ich habe in meinen Studiengängen etwas über 50% der Kurse die auch in Mediendesign drin sind, hab also nen ganz passablen Eindruck von den Kursen, und überlege mir auch ggf. noch den Bachelor in Mediendesign an der iu zu machen. Wobei ich halt einfach nicht sicher bin, ob ich das wirklich brauche, oder ob ich mir das lieber nebenher mache, da mir nen BA in Mediendesign wahrscheinlich nicht wirklich viel bringt und ich die Zeit auch in was anderes stecken kann.

 

Generell ist der glaube ich nicht schlechter inhaltlich) als der von anderen Anbietern, und die iu hat ne ziemliche Erfahrung in dem Bereich Orga und Planung - was bei anderen Hochschulen scheinbar problematisch ist.

 

Schau dich einfach etwas um, rede mit den Leuten, etc.

Wenn du halbwegs gut im selbstorganisierten Arbeiten bist, solltest du gut zurecht kommen. Und generell ist es so, dass je länger der Studiengang schon da ist, desto weniger Probleme solltest du haben. Neue Studiengänge an der iu haben gerne mal eine menge Probleme, was Studierende aus älteren Studiengängen dann gar nicht nachvollziehen können, weil es da eben schon viel besser ist. Und Mediendesign ist schon ne Weile da, viele Kurse auch auch anteilig das Curriculum wurden überarbeitet... es ist also definitiv eine wählbare Alternative.

 

Welche Fernhochschulen neben der iu stehen denn noch zur Wahl?

Ja genau. Das habe ich auch angemerkt: hätten wir den Informatik-Stoff nicht in ein Semester gequetscht, wäre das viel produktiver gewesen. Aber leider sitzt man als Student am kürzeren Hebel.

 

Wie meinst du das mit dem Portfolio ? 

Ich würde ja schon gern was während des Studiums erstellen, das man auch den Arbeitgebern vorzeigen kann, wenn man sich bewirbt.

 

Ich bin mir auch noch nicht sicher, wo der Unterschied zwischen Mediendesign und Kommunikationsdesign liegt. Denn die Module in den beiden Studiengängen an der IU sind ja fast identisch.

 

Die Orga ist auch wichtig..das ist das Gute an der IU: dass man die Prüfungen ablegen kann, wann man möchte (wenn das dann auch tatsächlich zeitnah klappt und man nicht ewig auf die Bestätigung warten muss :D ).

 

Ich hab beim recherchieren nach Erfahrungen auch nicht so viel Aktuelles zur IU gefunden, weshalb ich hier einfach mal gefragt hab. 

Was 2019 war, muss ja jetzt nicht mehr so sein..

 

Welche Fernhochschulen noch zur Wahl stehen..ich habe bisher keine gefunden, die mich von den Modulen her überzeugt hat (wenn Mathematik dabei ist, kann ich es gleich sein lassen) und die bezahlbar wäre. Du kannst mir da gerne Tipps geben, wenn du noch was nennenswertes kennst :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten hat Soia geschrieben:

Welche Fernhochschulen noch zur Wahl stehen..ich habe bisher keine gefunden, die mich von den Modulen her überzeugt hat (wenn Mathematik dabei ist, kann ich es gleich sein lassen) und die bezahlbar wäre. Du kannst mir da gerne Tipps geben, wenn du noch was nennenswertes kennst :D

 

Das ist eben die Krux. Es gibt eigentlich nur die Diploma und die IU im Onlinestudium. Und die Diploma bietet Prüfungen nur im Studienzentrum an, daher fällt das für viele flach. Da ist die IU schon top. 

 

vor 17 Minuten hat Soia geschrieben:

Ich bin mir auch noch nicht sicher, wo der Unterschied zwischen Mediendesign und Kommunikationsdesign liegt. Denn die Module in den beiden Studiengängen an der IU sind ja fast identisch.

 

Also der Ausschlag, warum ich damals KD statt MD gewählt habe, war einfach, für was Kommunikationsdesign steht. Ich hab aber auch eigentlich nach einem Studiun in visueller Kommunikation gesucht und bin so auf die IU gestossen. Hab damals auch ein paar Youtube von einem Professor Richard Jung angeschaut , der Kommunikationsdesign ganz gut erklärte (auch den Unterschied zu Mediendesign) und ich dachte mir "ja genau, das isses". Und für meinen beruflichen Weg passt im Lebenslauf Kommunikationsdesign einfach besser als Mediendesign. :-D Der kleine feine Unterschied. 

 

 

 

Bearbeitet von Decharisma
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden hat Decharisma geschrieben:

 

Das ist eben die Krux. Es gibt eigentlich nur die Diploma und die IU im Onlinestudium. Und die Diploma bietet Prüfungen nur im Studienzentrum an, daher fällt das für viele flach. Da ist die IU schon top. 

 

 

Also der Ausschlag, warum ich damals KD statt MD gewählt habe, war einfach, für was Kommunikationsdesign steht. Ich hab aber auch eigentlich nach einem Studiun in visueller Kommunikation gesucht und bin so auf die IU gestossen. Hab damals auch ein paar Youtube von einem Professor Richard Jung angeschaut , der Kommunikationsdesign ganz gut erklärte (auch den Unterschied zu Mediendesign) und ich dachte mir "ja genau, das isses". Und für meinen beruflichen Weg passt im Lebenslauf Kommunikationsdesign einfach besser als Mediendesign. :-D Der kleine feine Unterschied. 

 

 

 

Ist auch die Frage mit welchem Studium man am Ende mehr verdient.. ein wenig geht es ja auch ums Geld :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

KD und MD haben einen recht große Überschneidung.

Wenn man die WP entsprechend wählt, ist der Unterschied 35 ETC an Kursen zwischen den beiden Studiengängen.

Wenn man entsprechend Böcke und Kohle hat, könnte man also den einen Bachelor machen, nen halbes Jahr drauflegen und den jeweils anderen Bachelor auch haben.

 

Wie die beiden Studiengänge sich wirklich unterscheiden, ist mir nicht so ganz klar.

KD geht mehr auf Design generell ein, bezieht dann auch Applikationen mit ein.

Während KD "Corporate Design" hat, hat MD "Corporate Publishing"

 

MD geht mehr "in die Web Ecke" - aber das könnte z.B. durch die WPs wieder ausgeglichen werden.

KD hat mehr Seminare - die sind bei der iu "hier ist ein Thema, recherchiere selbst und gib was ab" Kurse - also keine Seminare im Sinne, wie man sie sonst kennt. MD hat mehr "an der Hand nehm Kurse"

 

Hm, wie gesagt, etwas unsicher, wie hier die thematische Unterscheidung zwischen den beiden Studiengängen ist.

 

Nur so zu Übersicht:

 

Gemeinsame Kurse KD/MD
Designgrundlagen: sehen und verstehen
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
Grundlagen Print- und Layout-Systeme
Projekt: Grafikdesign
Typografie: Schrift entdecken
Einführung in die Medien- und Kommunikationswissenschaften
Kollaboratives Arbeiten
Typografie: Schrift anwenden
Digitale Medienformate
Gestaltung und Ergonomie von User Interfaces
Projekt User Interface Design
Design Thinking 
Designtheorie
Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien
Medienpsychologie
Medienrecht
Kosten- und Leistungsrechnung

Interkulturelle und ethische Handlungskompetenzen


KD
Printproduktion
Designgrundlagen: anwenden und kombinieren
Projekt Digital Design
Kommunikation und Public Relations 
Seminar: Kommunikation und PR 
Corporate Design
Projekt Corporate Design
Digitale Applikationen 
Projekt Applikationsdesign
Storytelling
Seminar: Design und Gesellschaft
Seminar: Berufsfeldentwicklung Kommunikationsdesign

 

MD
Gestaltung interaktiver Medien
Projekt: Webdesign
Grundlagen der audio-visuellen Medien
Bild- und Videobearbeitung
Projekt: Design audio-visueller Medien
Marketing
Corporate Publishing
Mobile Media Design
Projekt: Mobile Design
Publikationsprozesse und Workflows
Projekt: Cross-Media Webdesign
Medienplattformen und -systeme

Bearbeitet von DerLenny
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden hat DerLenny geschrieben:

KD und MD haben einen recht große Überschneidung.

Wenn man die WP entsprechend wählt, ist der Unterschied 35 ETC an Kursen zwischen den beiden Studiengängen.

Wenn man entsprechend Böcke und Kohle hat, könnte man also den einen Bachelor machen, nen halbes Jahr drauflegen und den jeweils anderen Bachelor auch haben.

 

Wie die beiden Studiengänge sich wirklich unterscheiden, ist mir nicht so ganz klar.

KD geht mehr auf Design generell ein, bezieht dann auch Applikationen mit ein.

Während KD "Corporate Design" hat, hat MD "Corporate Publishing"

 

MD geht mehr "in die Web Ecke" - aber das könnte z.B. durch die WPs wieder ausgeglichen werden.

KD hat mehr Seminare - die sind bei der iu "hier ist ein Thema, recherchiere selbst und gib was ab" Kurse - also keine Seminare im Sinne, wie man sie sonst kennt. MD hat mehr "an der Hand nehm Kurse"

 

Hm, wie gesagt, etwas unsicher, wie hier die thematische Unterscheidung zwischen den beiden Studiengängen ist.

 

Nur so zu Übersicht:

 

Gemeinsame Kurse KD/MD
Designgrundlagen: sehen und verstehen
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
Grundlagen Print- und Layout-Systeme
Projekt: Grafikdesign
Typografie: Schrift entdecken
Einführung in die Medien- und Kommunikationswissenschaften
Kollaboratives Arbeiten
Typografie: Schrift anwenden
Digitale Medienformate
Gestaltung und Ergonomie von User Interfaces
Projekt User Interface Design
Design Thinking 
Designtheorie
Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien
Medienpsychologie
Medienrecht
Kosten- und Leistungsrechnung

Interkulturelle und ethische Handlungskompetenzen


KD
Printproduktion
Designgrundlagen: anwenden und kombinieren
Projekt Digital Design
Kommunikation und Public Relations 
Seminar: Kommunikation und PR 
Corporate Design
Projekt Corporate Design
Digitale Applikationen 
Projekt Applikationsdesign
Storytelling
Seminar: Design und Gesellschaft
Seminar: Berufsfeldentwicklung Kommunikationsdesign

 

MD
Gestaltung interaktiver Medien
Projekt: Webdesign
Grundlagen der audio-visuellen Medien
Bild- und Videobearbeitung
Projekt: Design audio-visueller Medien
Marketing
Corporate Publishing
Mobile Media Design
Projekt: Mobile Design
Publikationsprozesse und Workflows
Projekt: Cross-Media Webdesign
Medienplattformen und -systeme

Stimmt..das ist ne gute Idee. Da ja dann die meisten Prüfungen angerechnet werden können, braucht man nur ein klein wenig mehr machen und hat dann gleich beide Bachelor :D

 

Ja, also dass man bei den Seminaren nicht an die Hand genommen wird, war auch bei dem Präsenzstudium so. Dabei möchte ich ja eine Ausbildung haben, die es mir ermöglicht, ohne sich unsicher fühlen zu müssen, selbstständig und fehlerfrei den Beruf ausüben zu können. Solange das an der IU möglich ist ...

Was mir jetzt etwas Sorgen bereitet, ist die Sache mit Informatik :D

Bearbeitet von Soia
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...