Zum Inhalt springen

The Power MBA


helmutkohl
 Teilen

Empfohlene Beiträge

@Decharisma: Wenn du dazu auf kurzem Wege mehr erfahren kannst, würde mich interessieren: Was bedeutet "Abschluss", also gibt es irgendwelche Zwischen- oder Abschlussprüfungen? Oder wie weist man sonst nach, dass man sich hinlänglich damit beschäftigt und auch ein entsprechendes Wissen erworben hast? Oder geht es dabei primär darum, in das Netzwerk aufgenommen zu werden, und zusätzlich kann man dann auch noch einige interessante Inhalte mitnehmen? Verstehe das Konzept irgendwie noch nicht richtig...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich frage kurz nach. Wie ich es auf der Website gelesen (und verstanden) habe, gibt es nach den Modulen Aufgaben, die Wissen abfragen und die man bestehen muss. Nur wenn alle bestanden wurden, bekommt man das Zertifikat. Also ähnlich wie bei Futurelearn. 
 

Zitat von der Website des Anbieters: “Are there any tests or assessments?

Yes. Upon completion of every course, you will take a test. The goal of these tests is not evaluating but helping to secure the key learnings. However, you must pass all tests to receive our certificate.”

Ich find diesen Power MBA vom Inhalt her interessant. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden hat MartinGS geschrieben:

Mit der Bezeichnung wird einerseits ein akademischer Abschluss suggeriert, der jedoch weder fachlich, noch wissenschaftlich qualitätsgesichert ist

Wie heißt es auf der Website "Für alle denen Wissen wichtiger ist, als ein Titel" bzw. "Nicht akkreditiert und stolz drauf". Und die Lehre, also die Dozenten sind ausschließlich Gründer, Manager oder was auch immer, auf ein akademisches Profil ist da ja nicht einmal Wert gelegt worden. Geht es um das Netzwerken, dann sicherlich vermutlich nützlich, geht es aber um am Ende vorzeigbares Wissen, mit dem ich mich auch bei klassischen Unternehmen bewerben kann, das zweifel ich doch etwas an. (Aber das ist meine persönliche Meinung.)

Bearbeitet von polli_on_the_go
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal ein bisschen herumgelesen.

 

Man kann sicher aus den angebotenen Inhalten für sich etwas mitnehmen, daran zweifle ich  nicht. Allerdings denke ich, dass man sich dort mit einem Titel - MBA - schmückt und es eigentlich kein MBA ist, den man da erwirbt.

 

Im verlinkten Artikel finde ich folgende Aussage: "Der MBA gilt als der erste weltweit akzeptierte internationale Abschluss. Allerdings ist der Titel „Master of Business Administration“ kein gesetzlich geschützter Titel, so dass jeder Veranstalter von Weiterbildungsmaßnahmen einen MBA anbieten darf. Dementsprechend groß ist die Anzahl der angebotenen Studiengänge weltweit. Um die Qualität, die Transparenz und die Vergleichbarkeit von MBA-Programmen sicher zu stellen, gibt es die Akkreditierung."

 

Was ist MBA? - SZ Bildungsmarkt (sueddeutsche.de)

 

MBA klingt halt cooler und schicker als "Managementfortbildung". Insofern mag jeder entscheiden, unter welcher Fahne er da fortbildungsmäßig segelt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten hat KanzlerCoaching geschrieben:

 

Seit wann?

Seitdem der §132a StGB in Deutschland gilt, der das missbräuchliche Tragen akademischer Grade unter Strafe stellt.

Die Bezeichnung "MBA" als Namenszusatz suggeriert aufgrund der gängigen und im Schriftverkehr üblichen Abkürzung, dass ein Master of Business Administration erworben wurde (ähnlich zu den Kürzeln M.Sc., B.Sc., B.Eng. etc.).

Natürlich könnte man auch (fiktives Beispiel) klagen, dass MBA als Künstlerzusatz für 'Master of Being Awesome' steht. Ich bin mir aber sehr sicher, dass solch eine Klage ziemlich zügig vom zuständigen Gericht einkassiert würde.

 

Dass ein MBA nur von einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland bzw. aus der EU getragen werden darf, ist hier im Forum bereits hinlänglich diskutiert worden.

Bearbeitet von MartinGS
Ergänzung zweiter Passus
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@MartinGS

 

Ich frage deshalb nach, weil der verlinkte Beitrag aus der SZ, aus dem der zitierte Satz stammt, vom 16.3.21 ist (wie aus dem kopierten Text rechts unten ersichtlich ist) und ich der Recherche der SZ eigentlich traue.

 

 

Wann darf man sich MBA nennen?
 
Der MBA gilt als der erste weltweit akzeptierte internationale Abschluss. Allerdings ist der Titel „Master of Business Administration“ kein gesetzlich geschützter Titel, so dass jeder Veranstalter von Weiterbildungsmaßnahmen einen MBA anbieten darf.16.03.2021
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...