Zum Inhalt springen

Das papierlose Studium


WiInfo
 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Community Manager

Meist bieten die Hochschulen optional und teilweise gegen Aufpreis ja auch noch den Ausdruck und Versand an.

 

Welche Anbieter hast Du denn für Dich für den Ausdruck gefunden, die Du empfehlen kannst und welche Kosten entstehen da ungefähr?

 

Gibt es ansonsten und von anderen noch weitere Tipps und Empfehlungen, wie ihr papierlos oder zumindest mit wenig Papier studiert?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 37 Minuten schrieb Markus Jung:

Meist bieten die Hochschulen optional und teilweise gegen Aufpreis ja auch noch den Ausdruck und Versand an.

Bei der FUH ist das der Standard und ich habe hier einige Stapel ungelesener Skripte, die nur Platz wegnehmen. Bei der SRH gibt es für die meisten Studiengänge die Option alles auch ausgedruckt zu erhalten (kostet glaube ich 500 EUR für den kompletten Studiengang).

 

 

vor 37 Minuten schrieb Markus Jung:

Welche Anbieter hast Du denn für Dich für den Ausdruck gefunden, die Du empfehlen kannst und welche Kosten entstehen da ungefähr?

Da wird es interessant, es gab wohl Anbieter bei denen man limitiert sogar ganz ohne Kosten bestellen konnte. Das würde dann über Werbe-Seiten im ausgedrucktem Skript finanziert werden. Hat aber nicht ganz so gut funktioniert.

 

Zu meinen persönlichen Erfahrungen:

 

https://www.charly.education

habe ich mir mal angeschaut, da wird auch deutlich mehr als nur der Ausdruck angeboten. Man kann auch PDF farbig bearbeiten und sie dann ausdrucken lassen (ist etwas paradox).

Um günstigere Druckpreise zu bekommen, kann man auch Werbung einbinden lassen. Dann sind unten aber öfter ein paar Zentimeter für die Werbung und der Inhalt des PDF wird kleiner skaliert abgedruckt.

Hat sehr gut funktioniert, weitere Funktionen habe ich aber nicht genutzt.

 

https://froker.me

Ist sehr geradlinig aufs Skripte-Drucken ausgerichtet. Habe ich jetzt zweimal in Anspruch (S/W-Druck) genommen und war sehr zufrieden:

150 Seiten PDF-Skript in Schwarz/Weiss mit Metallspiralbindung kostet etwa 7 EUR (inkl. Versand).

Mit Farbdruck sollte es dann ca. 10 EUR kosten.

 

Für mich persönlich ist das doch eine sinnvolle Ergänzung, wenn man bei bestimmten Themen doch das Papier bevorzugt. Man kann es ja auch übertreiben, für mich ist Sinn und Zwecke z. B. eines "Rocketbooks" echt nicht sichtbar.

 

 

vor 37 Minuten schrieb Markus Jung:

Gibt es ansonsten und von anderen noch weitere Tipps und Empfehlungen, wie ihr papierlos oder zumindest mit wenig Papier studiert?

 

@Markus Jung Hast Du nicht in dem Interview mit der SRH auch über e-Ink Geräte geredet? Das würde mich auch stark interessieren, vor allem wie da Graphiken von PDF-Dokumenten abgebildet werden. Vielleicht kann mal jemand bei Gelegenheit Bilder dazu veröffentlichen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 7.9.2021 um 14:39 schrieb WiInfo:

 

Wie ist da die Qualität von Graphiken bezüglich Auflösung und die Darstellung von farblichen Elementen?


Graphiken, Fotos o. ä. alles problemlos zu erkennen, nur auf dem ReMarkable halt nur in schwarz weiß… Ist sowieso eher mit klassischen eReadern wie dem Kindle vergleichbar. Die Markierungen selbst sind auch in Grauschattierungen zu sehen, nur lediglich auf einem anderen Medium (per Cloudsynchronisation per App bzw. dürfte auch über den Browser klappen) dann auch in gelb. Ich finde das es gegenüber dem iPad den Vorteil hat, dass es besser „wie auf Papier“ lesbar und beschreibbar ist. Es ist auch eben nicht so ein „klackerndes Glas“. 
 

Als Stifte nutze ich hauptsächlich den mitbestellten ReMarkable Stift 2 mit integriertem Radiergummi, da  magnetisch dran haftbar und daher gut mitzutragen sowie den „Füller-Stift“ von Lamy bei längeren Texten. Der stabilo „Bleistift“ wirkt für mich aufgrund der normalen Holzmachart zerbrechlicher, hat aber eine schöne weiche Schreibspitze.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
vor 19 Stunden schrieb WiInfo:

Hast Du nicht in dem Interview mit der SRH auch über e-Ink Geräte geredet?

 

Ja.

 

Zitat

Das würde mich auch stark interessieren, vor allem wie da Graphiken von PDF-Dokumenten abgebildet werden. Vielleicht kann mal jemand bei Gelegenheit Bilder dazu veröffentlichen.

 

Ich habe einen alten Kindle und einen älteren Tolino. Wenn Du mir ein PDF-Musterdokument mit Graphiken per Mail an markus.jung@fernstudium-infos.de (bitte etwas, das frei verfügbar ist und veröffentlicht werden darf) zusendest, mache ich gerne mal Fotos davon, wie das dargestellt wird. Ich habe bisher primär Romane und Text-Sachbücher gelesen, damit geht es gut, aber Markierungen und Notizen sind eher umständlich. Da ist das Remarkable sicherlich besser, aber auch hochpreisig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...