Zum Inhalt springen

Alle zwei Woche neue Kurse mit alternativen Prüfungsformen


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb DerLenny:

Medienplattformen wird noch etwas dauern. Da ist das Skript einfach nur wischi-waschi. Es geht in dem Kurs soweit, dass ich mal gesagt habe, es gibt keinen Absatz ohne Fehler.

Oh super, klingt sehr vielversprechend.

Ich habe davon nur gehört, dass es wirklich anspruchsvoll sein soll und Medienformate soll damit in vielen Bereichen übereinstimmen, weshalb ich auch hier auf eine Alternative hoffe.

Wir werden sehen, wenn sich die IU sich wirklich an das Veröffentlichen von neuen Alternativen im 2 Wochen Rythmus halten, wäre das natürlich top. Denkst du die Tutoren wissen dazu mehr? Würde eventuell da mal nachfragen ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 26 Minuten schrieb daveine:

Ich habe davon nur gehört, dass es wirklich anspruchsvoll sein soll und Medienformate soll damit in vielen Bereichen übereinstimmen, weshalb ich auch hier auf eine Alternative hoffe.

 

Medienplattformen ist eher seicht, ich sehe das auch nicht als einen Informatik Kurs - schaut man sich die Quellen an, so wird dies auch bestätigt - es ist eher so ne "Anwendersicht" auf einige Systeme, etc.

 

Medienformate hingegen ist echt technisch und sehr detailliert. Da würde ich ausgiebiges Lernen für die Klausur dringend anraten. Inkl. dem eher unwichtigen Kleinkram.

Hier wäre eine Fallstudie o.ä. sicher eine bessere Variante. Die würde sicher nicht leichter werden (einfach, da es ein komplexes Thema ist, und sich die Schwierigkeit dann von auswendig lernen auf "korrekte Auswahl der Typen und Workflows" verschieben würde). 

 

Das Problem bei Medienformate ist auch, dass ich Umfang und Details für Informatik absolut passend finde - allerdings ist der z.B. auch in Mediendesign. Und passt es dann weniger. Ist quasi die Umkehrung von Medienplattformen. Da sind die Beschreibungen so unpräzise, dass Informatiker Probleme haben, es aber z.B. für die Mediendesigner weniger problematisch ist. Medienformate passt super für Informatiker (auch wenn ein paar Fragen sehr seltsam sind... aber prinzipiell finde ich es passend), ist aber eben für die Mediendesigner deutlich technischer als notwendig. 

Wer in Content Production tätig ist, muss nicht in der Lage sein den Algorithmus für MPEG Komprimierung im Detail zu beschreiben, ein Medieninformatiker sollte das hingegen meiner Meinung nach schon wissen.

 

Aber da Problem mit dem "Kurse aus verschiedenen Studiengängen wild kombinieren" haben wir ja an mehreren Stellen. Das Beispiel wo man "Wirtschaftsingenieur" angeredet wird (egal ob man Medieninformatik oder Social Media studiert) und auch nur Aufgaben aus dem Industrieumfeld gegeben sind, würde mir hier als weiteres Paradebeispiel einfallen.

 

Hat aber nur wenig mit alternativen Prüfungsformen zu tun 🙃

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb DerLenny:

Wer in Content Production tätig ist, muss nicht in der Lage sein den Algorithmus für MPEG Komprimierung im Detail zu beschreiben, ein Medieninformatiker sollte das hingegen meiner Meinung nach schon wissen.

Dies ist tatsächlich wirklich wie du sagst ein Problem.

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, mal sehen was da noch so passiert in der Zukunft ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Ich studiere Wirtschaftsinformatik B.Sc. (altes Curriculum) an der IU und bin mit dem Studium generell sehr zufrieden. Allerdings würde ich mir persönlich auch wünschen, dass in immer mehr Modulen (auch bereits bestehenden!) die Prüfungsformflexibilität eingeführt wird. Mir persönlich liegt das Verfassen von Texten einfach mehr, als das stupide Auswendiglernen für Klausuren. Auch bin ich der Meinung, dass man sich intensiver mit den Themen befasst und z.B. eine Hausarbeit oder ein Workbook einen besser auf die Abschlussarbeit vorbereitet. Der "Mehraufwand" für ein Workbook etc. wäre mir persönlich auch egal. Darüber hinaus dürften für Menschen mit Prüfungsangst Alternativen zu Klausuren auch sicher willkommen sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb Lt.Winters:

Ich studiere Wirtschaftsinformatik B.Sc.

Hallo Kollege 🙂

 

vor 17 Stunden schrieb Lt.Winters:

(altes Curriculum) an der IU und bin mit dem Studium generell sehr zufrieden. Allerdings würde ich mir persönlich auch wünschen, dass in immer mehr Modulen (auch bereits bestehenden!) die Prüfungsformflexibilität eingeführt wird. Mir persönlich liegt das Verfassen von Texten einfach mehr, als das stupide Auswendiglernen für Klausuren. Auch bin ich der Meinung, dass man sich intensiver mit den Themen befasst und z.B. eine Hausarbeit oder ein Workbook einen besser auf die Abschlussarbeit vorbereitet. Der "Mehraufwand" für ein Workbook etc. wäre mir persönlich auch egal. Darüber hinaus dürften für Menschen mit Prüfungsangst Alternativen zu Klausuren auch sicher willkommen sein.

Darf man fragen, warum Du Dich bei der IU eingeschrieben hast?

 

Das war, bevor ich das Forum hier kennengelernt habe, auch meine Wunsch-Anbieter. Dann habe ich gesehen, dass es doch interessante Alternativen u. a. auch mit div. Mischungen aus Klausuren/Hausarbeiten als Prüfungsleistungen gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb WiInfo:

Darf man fragen, warum Du Dich bei der IU eingeschrieben hast?

Im Grunde recht einfach: Ich wollte ein Studium, welches sich mir anpasst und nicht umgekehrt. Kurz gesagt, ich brauchte maximale Flexibilität.

Da ich vorher einige Semester an einer öffentlichen HS studiert habe, kannte ich die Starrheit des dort üblichen Standardmodells und die damit verbundenen Nachteile. Zum Zeitpunkt meiner Einschreibung (Jan/2018) war hier für mich persönlich die IU(BH) der beste Anbieter. Durch Anerkennung von Vorleistungen konnte ich den Studienaufwand reduzieren und zusätzlich in Summe Geld sparen. Dann bot die IU(BH) als eine der wenigen Online-Klausuren an und der Studiengang ist zu 100% online absolvierbar. Neben Beruf und Familie ist mir das sehr wichtig gewesen. Auch das man die Online-Klausuren quasi 24/7 schreiben konnte war für mich sehr wichtig. Das ging vorher an der öffentlichen HS so alles nicht. Hier gab es je Semester eine Klausurphase und das auch nur in Präsenz. Aufgrund meiner knappen Zeit kann ich nur "seriell" lernen und da kommt man natürlich dann nur sehr langsam voran. Auch wichtig war mir eine gute Qualität der Skripte. Die an der öffentlichen waren eine Katastrophe.

 

Es mag inzwischen auch andere geben, die das alles bieten. Ich bin hier aber zufrieden und werde meinen Bachelor hier zu Ende machen. Ich würde auch überlegen noch einen eventuellen Master ebenfalls an der IU zu machen.

 

Aber auch wenn ich zufrieden bin, so würde ich mir sehr die Flexibilität die das Studium an so machen Stellen hier bietet, mir auch bei der Wahl der Prüfungsform wünschen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb TheHumanHunter:

Darüber hört man bei der IU meist nicht so gutes. Wie lief das bei dir ab? Wieviel ECTS konntest du dir problemlos anerkennen lassen?

Ist jetzt hier zwar OT, aber eine genaue Zahl weiß ich jetzt nicht auswendig. Es waren aber schon einige durch Berufsausbildung, vorangegangenes Studium und Beruf. Da gab es keine nennenswerten Probleme. Ein Modul wurde abgelehnt, das weiß ich noch. Fand ich aber ok. Nur die Wartezeit auf die Anerkennung war etwas sehr lange.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 16.9.2021 um 17:01 schrieb DerLenny:

Bisher gab es immer einen News Eintrag. Aus der Nachricht geht für mich allerdings hervor, dass man zukünftig das FAQ selbst abgleichen muss. 


Also die Liste der Kursneustarts in den FAQ ist aber vollständig? Und da soll es demnächst mehr geben? Habe ich das richtig verstanden? Bisher sieht man ja nichts davon. 15 neu gestartete Kurse im Zeitraum April bis Dezember ist nicht viel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Nadja_studiert_Informatik:

Also die Liste der Kursneustarts in den FAQ ist aber vollständig? Und da soll es demnächst mehr geben?

 

Dies war die Mail die ich am 16.09.2021 bekommen habe:

"Die neuen Workbooks dieser Woche verschieben sich auf die nächste Woche und ab September starten die neuen immer zum 01. oder 15. eines Monats. In den FAQs findest Du eine alphabetische Auflistung der Workbooks, dort gibt es dann immer weitere Infos."

 

Auf Nachfrage kam dann:

"Die neuen Workbooks werden tatsächlich nur noch in der Liste auf MyCampus in den FAQs aktualisiert. Newsposts gibt es diesbezüglich keine mehr. Am besten Du schaust regelmäßig in die Liste auf MyCampus um auf dem neuesten Stand zu bleiben."

 

Eigentlich müssten heute im Laufe des Tages dann ja wieder neue kommen.

 

 

In Positive Psychologie hat der Kursleiter vor 6 Wochen einen Hinweis hinterlegt, dass hier bald eine alternative Prüfungsform kommen soll. Auf Nachfrage hat er dann auch gemeint, dass "bald" wirklich "bald, und nicht erst in einigen Monaten" sein soll.

 

Deswegen hatte ich ja auch beim StudiSek nachgefragt.

Bearbeitet von DerLenny
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...