Zum Inhalt springen

SRH Ziel eines Cyberangriffs


phoellermann
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Laut LinkedIn Beitrag der SRH ist die Gruppe Ziel eines Cyberangriffs geworden: https://www.linkedin.com/posts/srh-holding_srh-ziel-eines-cyberangriffs-die-it-infrastruktur-activity-6846448632242155520-ov81

 

Dort heißt es:

 

Die IT-Infrastruktur des Bildungs- und Gesundheitsunternehmens SRH ist am Wochenende des 18./19. September von unbekannten Tätern gezielt mittels Schadsoftware angegriffen worden. Als Folge dessen ist derzeit ein Teil der IT-Infrastruktur des Unternehmens in ihrer Funktion beeinträchtigt. Aus Sicherheitsgründen mussten die IT-Systeme vorerst vom Netz genommen werden. Derzeit wird konzentriert an der Wiederherstellung gearbeitet, auch mit Hilfe externer Experten. 


Die SRH geht derzeit davon aus, dass die wesentlichen Systeme wiederherstellbar sind und somit auch zeitnah wieder in den normalen Betriebsmodus gegangen werden kann. Der genaue Zeitraum bis zur vollen Betriebsfähigkeit kann derweil nicht gesichert angegeben werden.

 
Nach derzeitigem Kenntnisstand sind vor allem Hochschul- und andere Bildungseinrichtungen der SRH betroffen. Prüfungsleistungen beispielsweise sind aber erhalten. 


Die Akut- und Rehakliniken der SRH standen derweil nicht im Fokus der Cyberattacke. Allerdings mussten auch hier zur Vorsorge Systeme vom Netz genommen werden. Alle medizinischen Bereiche wurden schnell über die Sachlage informiert und führen ihre Arbeit derzeit ohne IT-Unterstützung fort. Das beeinträchtigt zwar momentan die Arbeitseffizienz, nicht aber die Qualität der Leistung an den Patientinnen und Patienten. 


Mit externen Partnern kann aktuell nur eingeschränkt kommuniziert werden, die SRH ist jedoch zuversichtlich, dies bald wieder wie gewohnt tun zu können.

 

Puh... ich wünsche der SRH alles Gute und dass der Recovery Prozess erfolgreich und zeitnah erfolgen kann!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die Student:innen wurden heute auch per Rundmail informiert.

 

Ergänzend wurde noch die Info mitgeteilt, dass derzeit Module und Prüfungen sowie Veranstaltungen derzeit nicht online buchbar sind - jedoch per E-Mail oder Telefon alles geregelt werden könne. Das Buchungssystem sowie die Notenübersicht befindet sich auf einer gesonderten Homepage inkl. dortiger Anmeldung - losgelöst vom e-Campus (der weiterhin funktioniert). 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Die entsprechende Seite zur Studienorganisation ist weiterhin nicht erreichbar. Ich nehme an, dass da an was Neuem - in den Campus integrierten - gearbeitet wird. Die zukünftige Veranstaltungsbuchung über den Campus wurde bereits angekündigt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hackerangriff auf Klinik-nahe Einrichtungen? Gab es nicht kürzlich davor auch schon mal etwas in der Richtung?

 

Mit der Hacker-Ethik scheint es mir heutzutage nicht mehr sehr weit zu gehen.

 

Früher(tm) waren wir halt jung, dumm und interessiert. Aber jemanden zu schaden oder zu Erpressen war doch immer fernab des akzeptierten Verhaltens.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin bei solchen Meldungen grundsätzlich sehr skeptisch und zurückhaltend. Es soll vorkommen, dass ein effektiv selbstverschuldeter Zusammenbruch einer völlig ranzigen IT-Infrastruktur dann gerne als „Cyber-Angriff“ dargestellt wird … Pressemitteilungen sind da jedenfalls wenig vertrauenswürdig .

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
vor 16 Stunden schrieb WiInfo:

Mit der Hacker-Ethik scheint es mir heutzutage nicht mehr sehr weit zu gehen.

 

Oft kommen solche Angriffe ja aus dem Ausland und aus Staaten, in denen es mit der Ethik eh nicht so weit her ist oder andere ethische Vorstellungen vorhanden sind.

 

vor 10 Stunden schrieb developer:

Ich bin bei solchen Meldungen grundsätzlich sehr skeptisch und zurückhaltend.

 

Nach meinem Eindruck hat die SRH hier transparent informiert, siehe auch der zu Beginn verlinkte Artikel bei LinkedIn und in dem SWR-Artikel wird Martin Kussler, der Pressesprecher der SRH Holding zitiert. Da sehe ich keine Anhaltspunkte dafür, dass hier falsche Tatsachen wiedergegeben würden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Markus Jung:

Oft kommen solche Angriffe ja aus dem Ausland und aus Staaten, in denen es mit der Ethik eh nicht so weit her ist oder andere ethische Vorstellungen vorhanden sind.

 

Oft sind solche Angriffe überhaupt keine Angriffe im herkömmlichen Sinne. Wenn ein Maschinenführer auf einem ungepatchten Windows XP in der Nachtschicht aus Langeweile beginnt, auf Pornoseiten zu surfen und sich damit irgendeine Ransomware einfängt, die die Produktion lahmlegt, dann wird das in der offiziellen Kommunikation nie auftauchen.  Dann ist es ein "Cyberangriff". Klingt besser, denn man wurde ja angegriffen – kann man dann nichts machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...