Zum Inhalt springen

Guter Plan? Hauptschule - Pflegeausbildung - Fernabitur - Medizinstudium


Menschkoks
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

ich gehe bald in die Pflegeausbildung und werde meine Schule nur mit einem (10 Klasse) Hauptschulabschluss beenden, aus privaten und nicht aus Leistungs gründen.

 

Ich habe bereits ein Pflegepraktikum absolviert, deswegen auch die Pflegeausbildung mein Plan wäre es, in den Sommerferien mit meinen Fernabitur zu beginnen.

 

Und halt die 3/4 Jahre parallel zu meiner Ausbildung machen, weil mein Traum ist Medizin zu studieren.

 

Denkt ihr es ist ein guter Plan oder nicht?

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Community Manager

Hallo und willkommen bei Fernstudium-Infos.de,

 

meine Empfehlung ist, dass Du mit der Ausbildung anfängst und schaust, wie Du dort zurechtkommst und welche Freiräume Dir bleiben.

 

Dann kannst Du Dir Gedanken über die nächsten Schritte machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich auch so wie @Markus Jung. Ich würde zuerst die Ausbildung anfangen. Auch, weil du dann einen guten Einblick bekommst, was Ärzte so machen müssen und wie zufrieden die mit deren Job sind. Vielleicht stellst du irgendwann fest, dass Medizin doch nicht so der Traum ist. Zumal das Fernabi auch ein harter Brocken zu sein scheint. 

 

Auf jeden Fall willkommen hier im Forum. 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe zwar erst vor ein paar Monaten mit dem Fernabitur angefangen,  kann aber sagen die hefte beanspruchen schon einiges an Zeit und Nerven. 

Natürlich ist es sicherlich machbar eine Ausbildung und gleichzeitig sein Abitur nachzuholen, aber dafür müsste man schon ziemlich diszipliniert sein und auf vieles verzichten.  

Kann mich von daher nur meinen Vorrednern anschließen, das du erstmal mit der Ausbildung startest und dann guckst wie du mit dem lernstoff zurechtkommst.

Falls du dich für ein abitur Lehrgang bei der ILS entscheidest kannst du dich gerne bei mir melden. Wir haben eine kleine WhatsApp Gruppe zum lernen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

kuntergraubunt

Abgesehen davon, gibt's auch andere Wege ins Medizinstudium. Hast du dich Mal erkundigt, wie du als beruflich Qualifizierter ohne Abi zugelassen werden kannst?

 

Nicht das ich den Weg einfacher finde, aber es gibt auch ohne Abitur Optionen ins Studium zu kommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In welchem Bundesland hast Du denn Deinen Schulabschluss gemacht? Und willst Du im gleichen Bundesland auch das Abi erlangen?

 

Du hast gefragt, ob wir Dein Vorhaben für einen guten Plan halten? Was genau ist denn nun der Plan? Neben der Ausbildung das Fernabi zu machen? Oder gehört das anschließende Medizinstudium auch zum Plan?

 

Du schreibst, dass Du aus "nur" einen Hauptschulabschluss hast, aus "privaten und nicht aus Leistungsgründen". Bestehen diese privaten Gründe denn weiterhin oder sind sie inzwischen entfallen. (Und falls sie weiterhin bestehen, warum verhinderten sie das Erlangen eines höheren Schulabschlusses in Präsenz, wären aber mit einen Fernabitur vereinbar?)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
Zitat
vor einer Stunde schrieb kurtchen:

IIn welchem Bundesland hast Du denn Deinen Schulabschluss gemacht? Und willst Du im gleichen Bundesland auch das Abi erlangen?

In Sachsen und Abi halt in Hamburg wegen ILS

 

Zitat

Du hast gefragt, ob wir Dein Vorhaben für einen guten Plan halten? Was genau ist denn nun der Plan? Neben der Ausbildung das Fernabi zu machen? Oder gehört das anschließende Medizinstudium auch zum Plan?

Ja auch das Medizinstudium gehört zum Plan also Fernabitur und Ausbildung später dann nach der Ausbildung mache ich dann den Tms zur Sicherheit

 

Zitat

Du schreibst, dass Du aus "nur" einen Hauptschulabschluss hast, aus "privaten und nicht aus Leistungsgründen". Bestehen diese privaten Gründe denn weiterhin oder sind sie inzwischen entfallen. (Und falls sie weiterhin bestehen, warum verhinderten sie das Erlangen eines höheren Schulabschlusses in Präsenz, wären aber mit einen Fernabitur vereinbar?)

Die Probleme war die Letzen 2 Jahre (2020,2021) deswegen habe nur den Hauptschulabschluss.  Heute sind die Probleme inzwischen entfallen.

Präsenz ist nicht möglich wegen meiner Ausbildung 

 

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Wie denkst Du denn über unsere Überlegungen, zunächst mit der Ausbildung anzufangen?

 

Hast Du den Hauptschulabschluss denn auf der Hauptschule gemacht, oder warst Du (ggf. vor 2020) auf einer anderen Schule?

 

Wenn es Dir wichtig ist, gleich mit beidem anzufangen, also Ausbildung und Vorbereitung auf das Externenabitur, dann empfehle ich Dir, auf jeden Fall einzukalkulieren, dass es nur langsam vorangeht. Und gerade wenn Du Medizin als Ziel hast, ist ja auch ein guter Schnitt wichtig und damit eine gründliche Vorbereitung und Bearbeitung der Unterlagen von Anfang an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Medizin ist schon extrem stressig... neben Abitur evtl. auch gleich noch entspannt anfangen mal die Aufgaben aus dem TMS und Hamnat anzugehen. 

Und klarmachen, dass das wirklich extrem Anspruchsvoll wird (da die Abinote halt sehr sehr nah an 1,0 liegen sollte). Über die "Talentquote" wird auch die Ausbildung gewichtet, also auch us dem Grund wäre das eine gute Idee.

Mit Ausbildung, Tests und guter Abinote steigen halt die Chancen auf nen zeitigen Studienplatz enorm.

Und bei Wartezeit ist dann die Ausbildung halt auch ein extrem großer Vorteil 🙃

 

Das Ganze ist absolut machbar. Privatleben dürfte aber schwierig werden. Das leidet ja schon extrem beim "normalen" Abitur für die Personen, die wirklich Bestnoten brauchen. Im Fernabi stell ich mir das noch mal schlimmer vor.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wartezeit gibt es im Medizinstudium nicht mehr und die würde auch erst mit Erhalt des Abiturs anfangen zu zählen, das bringt in der Hinsicht also keinen Bonus.

 

Der TMS (an manchen Unis auch der Hamnat), die Abinote und die Ausbildung wären hier wichtig. Es müsste also ein um die 1,0 Abischnitt werden oder ein herausragender TMS Schnitt, wenn das Abi "nur" so um 1,5 wird. Einen TMS kann man nicht "lernen", das ist eher ein Talenttest / Intelligenztest. Also räumliches Vorstellungsvermögen wird zum Beispiel abgefragt.

 

Also machbar ist wahrscheinlich alles, aber ob ein 1,0 Abi realistisch ist, wenn man es "nur nebenbei" macht, würde ich doch anzweifeln.

Wie war das denn vor 2020, bevor die Probleme anfingen? Warst du da ein Einser-Schüler? Dann kann man ja sicherlich anknüpfen. Wenn nicht -> ein Abi kann nie schaden (von daher go for it), aber ein Plan B zum Medizinstudium solltest du trotzdem haben.

 

Viel Erfolg wünsche ich dir auf jeden Fall 🙂

P.S. der Nickname zieht schon ziemliche Vorurteile nach sich, wie ernst die Frage ist. Schande über mein Haupt, aber isso.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...