Zum Inhalt springen

Guter Plan? Hauptschule - Pflegeausbildung - Fernabitur - Medizinstudium


Menschkoks
 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Community Manager
vor 8 Minuten schrieb unrockbar:

Also machbar ist wahrscheinlich alles, aber ob ein 1,0 Abi realistisch ist, wenn man es "nur nebenbei" macht, würde ich doch anzweifeln.

 

Ich stimme zu. Hier ein Video von mir dazu – auch die Kommentare darunter sind ganz interessant.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Gerade eben schrieb unrockbar:

Wartezeit gibt es im Medizinstudium nicht mehr und die würde auch erst mit Erhalt des Abiturs anfangen zu zählen, das bringt in der Hinsicht also keinen Bonus.

 

Jein. Es gibt keine reine Vergabe nach Wartezeit mehr. Das heisst aber nur, dass die Wartezeit "weniger offiziell" wird. Die Unis haben ja ein Kontingent, dass sie frei vergeben können, und hier gab es schon aussagen, dass es quasi einen Wartezeit Bonus geben wird, da die Ausdauer als postiver Charakterzug eingeschätzt werden kan, etc.

 

Aber da werden wir glaub erst in ein paar Jahren mehr wissen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb DerLenny:

 

Jein. Es gibt keine reine Vergabe nach Wartezeit mehr. Das heisst aber nur, dass die Wartezeit "weniger offiziell" wird. Die Unis haben ja ein Kontingent, dass sie frei vergeben können, und hier gab es schon aussagen, dass es quasi einen Wartezeit Bonus geben wird, da die Ausdauer als postiver Charakterzug eingeschätzt werden kan, etc.

Tatsächlich? Das ist ja spannend. Kannst du mir sagen, welche das zb betrifft?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb unrockbar:

Tatsächlich? Das ist ja spannend. Kannst du mir sagen, welche das zb betrifft?

 

Ne, da ich mir leider nicht bei jedem Interview, dass ich in einer Zeitung lese entsprechende Notizen mache :)

Da es für Personen die auf einen Studienplatz gewartet haben aktuell ja über die Talentquote eh einen Ausnahmeregelung gibt, macht eine entsprechende Aussage allerdings nur für neue Bewerber Sinn. 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

polli_on_the_go

Ich werfe noch mal was ein. Ich (Gesundheits- und Krankenpflegerin ursprünglich) empfehle dir das erste Jahr dich wirklich auf deine Ausbildung zu konzentrieren. Früher war es sogar so, dass z.B. wenn dass Kombipaket also Ausbildung + begleitendes Studium angeboten wurde z.B. über die HFH das Studium immer erst um Zweiten Jahr gestartet hat und das hat auch seine wichtigen Gründe. Zugleich hat es gebau so Gründe warum die Ausbildung wenn Zeitgleich der Bachelor Abschluss gemacht wird in der Rrgel als Gesamtpaket nicht 3 sondern oftmals 4 Jahre dauert. 

 

Am Anfang mag es leicht erscheinen zugleich werden im ersten Jahr viele wichtige Grundlagen gelegt, die man immer wieder neu Vernetzten und Verknüpfen muss. 

 

Es ist gut eine Perspektive zu haben. Ich empfehle aber bei dem Plan zunöchst erst einmal einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Die Pflegeausbildung ist nicht zu unterschätzen, ebensowenig wie die Abbruchquote (leider). Es gilt eine Probezeit zu bestehen. Ich weiß nicht, wie es an deiner Pflegeschule ist, aber bei uns war das damals eine praktische Prüfung sowie alle Klausuren mussten bestanden sein und alle Praxiseinsätze. 

 

Es ist sicher nicht unmöglich, viele machen ihr Ferbstudium ja auch nebenher, die Frage, die du dir stellen solltest ist eher, ab wann ws sinnvoll ist und meine Empfehlung wäre hier nicht vor dem 2. Lehrjahr. Und seit ich meine Ausbildung gemacht habe (2008-11) hat sie sich obendrein ja auch verändert, aber ich denke, dass der Komplexitätsgrad immer noch ähnlich sein wird über die Lehrjahre, sonst möge mich @Silberpfeil   korrigieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen, ich verstehe den Sinn hinter diesem Plan nicht ganz.

 

Wenn das klare Ziel ein Medizinstudium ist und die Gründe für die Beendigung der Schule nach dem Hauptschulabschluss nicht mehr vorhanden sind, wieso dann überhaupt die Pflegeausbildung? Wieso die Chance auf ein sehr gutes Abitur schmälern, indem man es nebenbei im Fernabitur macht, anstatt sich in Präsenz auf das Abitur zu konzentrieren?

 

Auch wenn Ausbildungen etc. für die Zulassung zum Medizinstudium angerechnet werden, ist der sicherste Weg zu diesem Fach immer noch ein sehr (!) gutes Abi und der TMS. Wenn das feste Ziel das Medizinstudium ist, dann würde ich mir nicht eine aufwendige Pflegeausbildung ans Bein binden, sondern mich auf das Abitur (& TMS) konzentrieren. Wenn das dann doch nicht gut genug ausfällt, kann man immer noch die Ausbildung machen (und dabei Wartesemester sammeln - die zählen erst nach Erreichen des Abiturs!).

 

Die Chance auf ein sehr gutes Fern(!)-Abitur parallel zu einer Pflege-Ausbildung (!) sehe ich als ziemlich gering an, sorry.

 

Wenn das primäre Ziel die Pflegeausbildung ist und das Medizinstudium eher ein eventueller Zukunfts-Traum, dann sieht das natürlich anders aus.

 

(Abgesehen davon sehe ich es auch kritisch, dass so viele Leute in die Pflege-Ausbildung gehen, die eigentlich Medizin studieren wollen. Klar, das liegt auch an den Zulassungskriterien der Unis. Aber auf diese Weise werden viele Leute aufwändig ausgebildet, die in dem Beruf gar nicht wirklich arbeiten wollen, während der Fachkräftemangel in der Pflege immer schlimmer wird.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Wenn das klare Ziel ein Medizinstudium ist und die Gründe für die Beendigung der Schule nach dem Hauptschulabschluss nicht mehr vorhanden sind, wieso dann überhaupt die Pflegeausbildung? Wieso die Chance auf ein sehr gutes Abitur schmälern, indem man es nebenbei im Fernabitur macht, anstatt sich in Präsenz auf das Abitur zu konzentrieren?

Wenn es möglich wäre dann ja aber leider bekommt man mit "nur" einen Hauptschulabschluss keine Zulasssung für die Oberstufe deswegen auch kein Abitur in Präsenz.

 

Zitat

Auch wenn Ausbildungen etc. für die Zulassung zum Medizinstudium angerechnet werden, ist der sicherste Weg zu diesem Fach immer noch ein sehr (!) gutes Abi und der TMS. Wenn das feste Ziel das Medizinstudium ist, dann würde ich mir nicht eine aufwendige Pflegeausbildung ans Bein binden, sondern mich auf das Abitur (& TMS) konzentrieren. Wenn das dann doch nicht gut genug ausfällt, kann man immer noch die Ausbildung machen (und dabei Wartesemester sammeln - die zählen erst nach Erreichen des Abiturs!).

Wartesemester gibt's nicht mehr.

 

Ja ich kann deine bedenken verstehen  aber es ist für mich die beste Chance einen Medizinstudium Platz zu bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was hast du denn vorher, wenn du nach einiger Zeit feststellt, dass du das Fernabitur zwar packen kannst, aber vielleicht nur mit Noten, die sich irgendwo im Mittelfeld bewegen. Würdest du es trotzdem durchziehen, um das Abitur auf jeden Fall mitzunehmen? Oder würdest du eher abbrechen, falls sich im Laufe der Zeit abzeichnet, dass die Aussicht auf einen Medizinstudienplatz doch schlecht, also das eigentliche Ziel eher unwahrscheinlich ist?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 27 Minuten schrieb Alanna:

Was hast du denn vorher, wenn du nach einiger Zeit feststellt, dass du das Fernabitur zwar packen kannst, aber vielleicht nur mit Noten, die sich irgendwo im Mittelfeld bewegen. Würdest du es trotzdem durchziehen, um das Abitur auf jeden Fall mitzunehmen? Oder würdest du eher abbrechen, falls sich im Laufe der Zeit abzeichnet, dass die Aussicht auf einen Medizinstudienplatz doch schlecht, also das eigentliche Ziel eher unwahrscheinlich ist?

Schwierige Frage,

 

aber ich denke ich würde (Fern)Abitur trotzdem durch ziehen 

Natürlich würde mich trotzdem bemühen einen guten 2er schnitt oder schlechten 1er schnitt machen (1,5-1,9)

 

Naja das Fernabi geht 3,5 Jahre  und die Pflegeausbildung geht 3 Jahre 

also wäre mit der Ausbildung fertig und könnte mich Knapp ein halbes Jahr auf die Abi Prüfungen vorbereiten.

 

Bearbeitet von Menschkoks
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...