Zum Inhalt springen

Darf ich Studienhefte weitergeben oder verkaufen?


Schaumburger
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb Der_Franke:

 

 

Die Studienbriefe der HFH sind aber sehr gut geschrieben (verständlich und sehr wissenschaftlich, viel besser als jedes Lehrbuch) und von Aufgaben begleitet. Übersichtlich, strukturiert und übungsorientiert.

. 🙂

 

Danke für Deine Antwort. Klingt ja erstmal positiv, was Du als von der HFH zu berichten weißt. Ich habe auch schon probiert, HFH-Studiumunterlagen über Ebay oder Kleinanzeigen zu beziehen, finde da aber irgendwie nichts. Ich wäre auch bereit, dafür finanziell in Vorleistung zu gehen, aber hab bisher kein Angebot finden können. Komischerweise gibt es die Skripte so ziemlich aller Module der Fernuni-Hagen über den Gebrauchtmarkt permanent zu kaufen, keine Ahnung woran das liegt.  

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Community Manager
vor 15 Stunden schrieb Schaumburger:

Ich habe auch schon probiert, HFH-Studiumunterlagen über Ebay oder Kleinanzeigen zu beziehen, finde da aber irgendwie nichts.

 

Allgemein wünschen die Fernstudienanbieter keinen Handel mit Studienunterlagen und sehen diesen auch rechtlich kritisch. Deshalb ist er auch hier bei Fernstudium-Infos.de untersagt. Es bleibt da meist nur, die Anbieter selbst zu fragen, ob zum Beispiel Probestudienbriefe oder ein Gastzugang zu digitalen Inhalten vorab zur Verfügung gestellt wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb Markus Jung:

Allgemein wünschen die Fernstudienanbieter keinen Handel mit Studienunterlagen und sehen diesen auch rechtlich kritisch.

Das ist verständlich.

Wenn es bei anderen Fern Unis auch so ist, dass es primär um Skript lesen, Arbeit schreiben geht, dann ist das Skript natürlich elementar.

 

Wobei ich mich frage, welche Gefahr die Hochschulen hier sehen.

Die Skripte sind ja eigentlich nur innerhalb der HS nützlich. Ausserhalb greift man geschickter weise zu Fachbüchern / aktuellen Studien.

 

Also scheint die primäre Sorge ein Imageverlust zu sein? Oder die Vergleichsmöglichkeit?

Befürchtet man, Studierende zu verlieren, wenn die eigenen Lehrmaterialien mit denen der anderen HS verglichen werden?

 

Bei der IU zahlt man für 100 Seiten schlechtes Skript  (und Bewertung) um 360 Eur.

Das sind ne Menge Fachbücher, die man dafür kaufen könnte.

 

Evtl. ist es genau dieser Punkt, der mache HS dazu bringt, dass sie ihre Lehrbriefe nicht über Rahmen der an sie gebundenen Studierenden hinaus verteilen wollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Markus Jung:

Allgemein wünschen die Fernstudienanbieter keinen Handel mit Studienunterlagen und sehen diesen auch rechtlich kritisch.

Verstehe ich nicht, die gehören doch mir. Wie @DerLenny bin ich auch der Meinung, dass sie teuer genug sind damit ich mit ihnen machen kann was ich will. Einige der Hefte, die ich habe, würde aber sicher keiner kaufen, wenn er sie zuvor mal durchblättern könnte

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Motiviert:

Die Dummies Bücher sind tatsächlich sehr gut fürs Studium zu gebrauchen, zumindest einige davon. Ich mag die Art, wie alles erklärt wird, wirklich sehr hilfreich.

An diesen finde ich oft das Inhaltsverzeichnis zum Nachschlagen nicht gut. Die Überschriften sollen irgendwie witzig sein, hilft aber nicht wenn man später etwas lesen will und nicht mehr weiß was damit gemeint ist.

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also generell kann ich das schon nachvollziehen, dass die Anbieter nicht möchten, dass mit ihren Unterlagen hausieren gegangen wird. Ich finde ja auch so gut wie keine Originalunterlagen. Dennoch fällt es mir halt auf, dass es die Skripte ganzer Module oder sogar ganzer Studiengänge der Fernuni Hagen permanent über Kleinanzeigen zu kaufen gibt. Und das wundert mich halt schon, Hagen scheints egal zu sein. Nun ja, es ist wie es ist. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb brotzeit:

Verstehe ich nicht, die gehören doch mir.

Schau mal in deinen Studienvertrag.

Meiner hat eine Klausel, dass die Weitergabe untersagt ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb DerLenny:

Schau mal in deinen Studienvertrag.

So etwas habe ich nicht. Meine Anmeldebestätigung inkl. Passwort für den Campus ist 2 Seiten lang. Es gab auch keine Anmeldemappe oder so etwas. Selbst mein Studienausweis kam erst 6 Monate später

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb brotzeit:

So etwas habe ich nicht.

Fine ich schon mal gut. Die AKAD hab ich eh für den Informatik Master aufm Schirm....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Weitergabe von Studienbriefen ist mit Sicherheit verboten.

Hier sind Urheberrechte verletzt.

Jede Hochschule hat ihre eigenen Studienbriefe und die Urheberrechte liegen bei ihnen (=bei den Hochschulen) und bei den Verfasser:innen, die ja auch ein Honorar bekommen haben.

Man darf diese Studienbriefe nur als Student:in verwenden (weil man einen Vertrag mit der Hochschule abgeschlossen hat).

Deshalb auch mein Tipp, sich an die Hochschule zu wenden, ob es Lösungen gibt (oder nicht).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...