Zum Inhalt springen

Über 100.000 Studierende an der IU


Markus Jung
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Gerade eben schrieb HomerSimpson:

Ich erkläre oder rechtfertige mich sicherlich nicht vor dir - wo sind wir denn hier? Meine Meinung lass ich mir nicht verbieten.

Seufz.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 5 Minuten schrieb polli_on_the_go:

Mich würde da schon rinmal die Größe des Studienservices etc. interessieren, um dem gerecht zu werden und, ob der entsprecehnd mit wächst, denn mit den Studierenden dürften ja auch Anfragen etc steigen

ich geh da ganz konform mit dir. Es ist eine riesige Hausnummer und natürlich wird gerade die Flexibilität der IU einen riesigen Ansturm mitgebracht haben genau wie die Unsummen die ins Marketing gesteckt wurden. 

Allerdings hoffe auch ich darauf, dass neben dem Studienservice vor allem in Professoren/Tutoren investiert wird. Denn nix anderes braucht eine gute Fernhochschule - gute Lehrende und eine anständige Plattform (IU LearnApp bspw.)

 

Off topic: würde gerne mehr über dein Studium an der Högskolan erfahren

Bearbeitet von Kruemmelchen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

polli_on_the_go
vor 30 Minuten schrieb Kruemmelchen:

Off topic: würde gerne mehr über dein Studium an der Högskolan erfahren

Schau doch mal auf meinem Blog vorbei 😀

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
Am 13.11.2022 um 01:21 schrieb FOM Alumni:

Außerhalb der DACH-Region existieren auch keine Fachhochschulen

Das stimmt so aber nur sehr begrenzt. Unter dem Namen Fachhochschulen gibt es wahrscheinlich wirklich nur in DACH etwas (Überraschung), dass es aber Hochschulen verschiedener Art gibt (wenn man nicht Rang sagen will), ist nicht so selten. Nur ganz zufällige Beispiele: Schweden wie schon genannt, Niederlande (Hogeschool), meine Zypriotischen Bekannten sprachen von Universitäten und "technichal colleges", Griechenland hat sog. Technologische Hochschulen (von denen ich mal gelesen habe, dass sie sogar am Modell der deutschen FH orientiert sind), UK hatte die Polytechnics, Finnland hat sog. Ammattikorkeakoulu, die im allgemeinen als FH-Äquivalente bezeichnet werden, Estland kennt die kõrgkool, die sich als "universities of applied sciences" bezeichnen, die USA haben die Community Colleges. Und da gibt es sicher noch mehr. Nun mag einer sagen, das sind alles nicht ganz genau Fachhochschulen. Das mag sogar stimmen, nur ganz genau das gleiche ist international nichts. Amerikanische oder griechische oder schwedische Unis unterscheiden sich auch von deutschen. Daraus hat auch noch keiner gefolgert, dass es Universitäten nur in Deutschland gibt.

Ich weiss nicht, wer dieses "Fachhochschulen sind typisch deutsch" aufgegracht hat. Es ist falsch, unterschiedliche Katgorien von Hochschulen gibt es oft, vielleicht sogar in der Mehrzahl der Staaten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...