Zum Inhalt springen

Psychologie Studium Hagen allgemeine Fragen zum Ablauf und Vorbereitung


Prozet
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich hätte mal einige kurze Fragen bezüglich meines geplanten Fernstudiums.

 

1) Was wäre Literatur oder Kurse die einen schon mal gut vorbereiten in der Wartezeit ?


2) Macht es sich Sinn jetzt schon Pearson mit Statistik zu holen ? Meine aktuelle Vorbereitung sieht Statistik vor. 
2.5) Mir wurde die Eignungsprüfung vom Amt empfohlen da kommen so viele Grundrechenarten und diverse Rechenformen vor braucht man das alles in der Statistik oder reicht das Verständnis und is nix mit viel Formel umstellen etc
 

3) Was sind so Mittelwerte an Lernstunden die Woche an der Fernuni grade in dem Studiengang ? An der EuroFh haben sie mir 20-25 h bei 6 Semestern prognostiziert. Die Dame in Hagen meinte 6 Semester wäre dann Vollzeitstudium was bei mir 40 Stunden heissen würde. 
 

 

Plan wäre sonst zb Statisik bis zum Wintersemester drauf zuhaben und dann direkt Allg. Psy 1 und Statistik im ersten Semester zu machen.

 

Ich muss sagen hab allerdings keine Vorahnung und großen Respekt davor. Ich zähle zur Gattung wird schon schief gehen , heisst nie gelernt und immer in der Mitte durchgekommen. 
 

Das wäre der 2te Bildungsweg hab sonst ein Fachabi in Technik und technische Ausbildung sowie 9j Berufserfahrung. Und wollte jetzt den Spieß umdrehen wegen dem großen Eigeninteresse und geistige Reife und sehe wo ich lande mit richtigem Pauken. 
 

Die meisten Lehrbücher sind ja dicke Schinken und in der Praxis braucht man dann 3% davon. Deswegen wollte ich es hier mal versuchen ob jemand Praktische Tipps geben kann für einen guten Einstieg. 
 

Vielen dank und liebe Grüße 

Bearbeitet von Prozet
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wenn Dein Englisch gut ist, und nen Audible Abo OK wäre: Die "Great Courses" Serie ist kostenlos im Audible Abo, und die haben viele Grundlagen Bücher im Bereich Psychologie.
Und die sollten eigentlich in jedem Studium (egal welcher Anbieter) dran kommen.

Auch zu empfehlen ist diese Playlist:

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Hallo @Prozet,

 

zunächst herzlich willkommen hier bei Fernstudium-Infos.de.

 

Mit der FernUni Hagen hast Du Dir einen sehr anspruchsvollen Anbieter ausgesucht. Ist es für Dich wichtig, in sechs Semestern durchzugekommen? Dann wirst Du vielleicht keine 40 Stunden pro Woche benötigen, aber mehr als 20 auf jeden Fall.

 

Kennst Du schon die Blogs zum Psychologie-Studium an der FernUni Hagen? Ich kann Dir zum Beispiel die von @unrockbar (https://www.fernstudium-infos.de/blogs/blog/1232-bsc-msc-psychologie-an-der-fu-hagen/) und @psychodelix (https://www.fernstudium-infos.de/blogs/blog/1041-psychologie-bsc-an-der-fernuni-hagen-wer-weiß-wohin-es-führt/) empfehlen.

 

Einiges an Literatur für Statistik, gerade auch für den Einstieg, haben wir hier zusammengestellt:

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@DerLenny Vielen Dank. Audible Abo habe ich sogar, allerdings habe ich wenn man nach Psychologie im allgemeinen sucht meistens solche kurzen Hörbücher für Laien gefunden um Menschen in diversen Lebenslagen zu helfen. Also nicht wirklich das richtige. Die Reihe von Great Courses sieht schon mal sehr gut aus und dann noch Gratis im Abo. Die Frage bleibt, in wie fern das englische Format in der Praxis dann eine Barriere darstellt. Aber das muss ich sowieso wieder auffrischen. 

 

@Markus Jung Ebenfalls Hallo und vielen Dank. Wichtig ist es für mich nicht in 6 Semestern durch zu sein.. allerdings steht im Plan TZ auf 12 Semester das wäre mir zu lange. Die nette Dame bei der telefonisch Beratung meinte eben, dass in VZ 2 Module und in TZ 1 Modul pro Semester dran wäre aber ich könne mir die so bündeln wie es für mich passt. Allerdings kommen kleinere Module erst in der späteren Phase und mit Allg.Psy 1 und Statistik dann direkt 2 15Punkte Module. 

Deshalb war so die ca Frage weil 20-25 könnte ich berappen in der Not auch mehr, wollte aber nicht einsteigen und direkt merken ich komme vorne und hinten nicht zurecht. Andere Bachelor Studenten die ich kenne allerdings MaschinenBau und UX Design meinen "das schaffst du locker mit etwas Fleiß". Wenn ich mich dann im Netz umschaue packt mich eher der Horror.

 

 

Die Entscheidung für die Fernuni Hagen ist einfach der Staatlichkeit geschuldet. Meine vorherige Barriere mit Kindern und Job war die Finanzierung und 1/6 des Preises eines Privatanbieters ist schlichtweg ein riesiger Bonus bei dem es eigentlich alternativlos darauf fällt. Ausgestaltung der Materialien und "vorgekaute" Inhalte könnten das jetzt nicht aufwiegen. Auch im Fachabi hab ich autodidaktisch mehr in Mathe verstanden als das was unserer Lehrer vermittelt hat. Bin aber gerne für plausible Alternativen zu haben.  

 

Werde mir jetzt mal die Zeit nehmen deine Verweise durch zuschauen. 

 

Noch ein Punkt, wenn ich es richtig sehe bist du als Admin tätig.  Ich hatte starke Schwierigkeiten mit der Registrierung auch mit Wechsel auf eine 2te Emailadresse habe ich keine Bestätigungsmail bekommen. Ein 3ter Anlauf über eine Anmeldung mit Facebook führte dann zum erfolg. Vielleicht gibt es hier ein Problem im System.  Wollte nur darauf hinweisen, falls evtl andere auch deshalb nicht reinkommen. 

 

 

Liebe Grüße 

Bearbeitet von Prozet
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oh, ich wurde erwähnt. 

Bei mir war es aus Spaß und Interesse und Hobby, dass ich das Studium angefangen habe. Von Anfang an war klar: Wenn ich die ersten beide Module bestehe, mache ich weiter.

Mein Lernaufwand war mehr als gering, jetzt fehlt nur die Bachelorarbeit und das Praktikum.

 

Alle Module haben 15 ETCS, außer 6a und 6b mit nur 10 ETCS - der Lernaufwand wird nicht wirklich geringer.

 

Ganz ohne Lernen klappt es nicht, außer bei Onlineklausuren, wenn das Material gut strukturiert ist.

Bearbeitet von psychodelix
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@psychodelix Hab gerade mal deinen Blog überflogen schon sehr cool. Da werde ich mich später nochmal genauer mit auseinandersetzten.  Mehr als gering klingt ja mal nach etwas zum aufatmen. Darf ich fragen über wie viel Semester du ca wie viel die Woche aufgewendet hast ? 

 

Möchte ja definitiv lernen und von mir aus auch nicht zu knapp. Brauche auch ne anständige Note weil ich, wenn es mit dem Bachelor läuft auch definitiv den Master für die berufliche Perspektive anhängen würde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe keinen Master in Psychologie angestrebt, weil ich große Probleme mit Statistik habe und zu alt bin, um mit einem Master beruflich noch was zu machen. 😉

 

Ich mag Psychologie, Philosophie, Geschichte, Kulturwissenschaften und Medizin.

 

Also suche ich mir bei der FU Hagen das raus, was mich interessiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Prozet:

@psychodelix Darf ich fragen über wie viel Semester du ca wie viel die Woche aufgewendet hast ? 

 

Du meinst Stunden?

Im Semester sehr wenig, erst kurz vor der Klausur dann ein paar Tage oder zwei Abende.

 

Mich interessieren andere Sachen, als in den Klausuren abgefragt wurden.

Guck mal bei youtube, da gibt es ein Interview mit Markus dazu. Einfach "psychodelix" eingeben.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe den Bachelor in Hagen letztes Jahr abgeschlossen. Es ändert sich ja immer mal was, aber hier meine Antworten zu den Fragen:

 

1) Du solltest dir den Gerrig als Einführungsliteratur besorgen. Der wird in Modul 1 benutzt und gibt einen sehr guten Überblick über das Fach Psychologie.

 

2) Das Buch ist der Sedlmaier & Renkewitz, oder? Das Buch ist auf jeden Fall sinnvoll und wurde zumindest zu meiner Zeit auch in Modul 2 (Statistik) verwendet. Allerdings würde ich das nur machen, wenn du motiviert dafür bist, das auch alleine zu lernen. Ansonsten ist das Modul in Hagen mittlerweile wohl recht gut aufgebaut und gibt dir eine gute Strukturierung vor. Mit dem Gerrig bist du erstmal auch genug beschäftigt.

Falls du Interesse hast, könntest du dir auch schon mal einen allgemeinen Einführungskurs in R angucken, das ist m.E. auch ganz hilfreich, weil man in Hagen mit R arbeitet. 

 

2.5) Es reicht mMn das allgemeine Verständnis, man muss in Statistik eigentlich kaum wirklich rechnen (das macht das Programm für einen).

 

3) Ich habe in Teilzeit studiert und für die ersten beiden Module tatsächlich die angegebenen ca. 20 Stunden pro Woche gebraucht. Später wurde das aber besser, weil meine Lerntechniken besser wurden und ich eher ein Gefühl dafür hatte, was wichtig ist. Dann so je nach Modul 10-15 Stunden pro Woche, würde ich schätzen.

 

Du kannst in Hagen ja erst mal einfach die 2 Module belegen und gucken, wie es läuft. Das gute ist ja, dass man sich ziemlich kurzfristig noch von der Prüfung abmelden kann.

 

(Modul 1 heißt btw nicht "Allgemeine Psychologie" sondern "Einführung in die Psychologie". Allgemeine Psychologie ist was anderes, das kommt dann in den Modulen 3a & 3b).

 

Wenn du bisher nie wirklich gelernt hast, wird Hagen auf jeden Fall eine große Umstellung für dich. Das Fach Psychologie ist dort zum Großteil reines Pauken von Stoff, bis in kleine Details hinein. "In der Praxis" braucht man das meiste davon vielleicht nicht, aber das Studium ist auch erst mal sehr wissenschaftlich aufgebaut. 

 

Daher würde ich dir vielleicht sogar noch eher raten, dich zur Vorbereitung mit Lerntechniken zu beschäftigen und rauszufinden, wann/wie/wo du gern/gut lernst (vielleicht hat @DerLenny den ein oder anderen Literaturtipp). Das wird dich auf jeden Fall das ganze Studium über begleiten :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Prozet:

Die Frage bleibt, in wie fern das englische Format in der Praxis dann eine Barriere darstellt. Aber das muss ich sowieso wieder auffrischen. 

Die meisten relevanten Papers sind auf Englisch. Da etwas fitter zu werden, ist ne gute Idee.

 

Mein Vorschlag an Hörbüchern wäre:

1) Predictably Irrational - Interessantes, witziges Buch über die üblichen Fehlentscheidungen. Macht Lust auf mehr, ist daher ein guter Einstieg.

2) Understanding the Mysteries of Human Behavior - auch recht einfache Sprache, Basics, gibt ein gutes Framework, um ein mentales Modell aufzubauen

3) The Great Ideas of Psychology - Die Kernideen

4) Introduction to Psychology - Generell Übersicht

4) Understanding the Secrets of Human Perception - Wahrnehmung

5) Essentials of Social Psychology - Einführung in die Psy der soz. Interaktion

 

Kernideen werden quasi durchgehend wiederholt. Auch wenn Du die Bücher nur hörst (anstatt sie zu studieren), sollten die Kernpunkte wirklich einsinken.

Mein Tipp wäre, Dir ne Datei anzulegen, an der Du für die interessante Punkte mit der Aussage, Titel und Zeitstempel notierst, damit du das auch wiederfindest, wenn Du dann im Studium nen "ah, da hatte ich doch mal was gehört" Moment hast.

 

vor 1 Stunde schrieb ClarissaD:

Daher würde ich dir vielleicht sogar noch eher raten, dich zur Vorbereitung mit Lerntechniken zu beschäftigen und rauszufinden, wann/wie/wo du gern/gut lernst (vielleicht hat @DerLenny den ein oder anderen Literaturtipp). Das wird dich auf jeden Fall das ganze Studium über begleiten :)

 

Klar :)

1) Learning How to Learn: How to Succeed in School Without Spending All Your Time Studying; A Guide for Kids and Teens von Barbara Oakley. Ich liebe dieses Buch. Und es hat die beste Erklärung zu Neuronen EVER!

2) Make It Stick: The Science of Successful Learning von Brown. Das ist eigentlich das Buch zum Thema Lernen.

 

Und schau dir schon früh YT Videos zum Thema wissenschaftliches Schreiben an. Da gibt es viel auf YT von diversen Unis und ein paar Erklärbär Kanälen. Immer mal wieder ein Video aus dem Bereich guggen bringt ne Menge.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
  • Neu erstellen...