Zum Inhalt springen

Für welches MBA General Management Programm, soll sich ein Fahrzeugingenieur entscheiden?


Nabil Aterhzaz
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Nabil Aterhzaz

Hallo zusammen,

 

Ich bin ein Fahrzeugingenieur und arbeite als Projektleiter im Bereich Automotive Anlagenbau Entwicklung. Als Ingenieur fehlen mir die betriebswirtschaftlichen und managerialen Kompetenzen. Da ich nun Personal; und Budgetverantwortung habe, halte ich es für notwendig, einen MBA zuzulegen um die fehlenden Skills zu holen.

Ich habe mich letzte Zeit intensiv mit dem Thema MBA in Deutschland befasst und besuchte paar Infoveranstaltungen bei paar Hochschulen. Ebenfalls habe ich mir die MBA Programme in fast allen bekannten Schulen (staatlich und privat) wie z.B FOM, IU, AKAD, Fresenius, WBH ect.. und stellte folgendes fest:

  1. Die Studiengebühren sind recht vergleichbar und liegen in einem Intervall von:  7000€<MBA<16000€ und das finde ich machbar.
  2. Die Studieninhalte für das General Management sind auch vergleichbar aber natürlich nicht identisch.
  3. Alle do.g. Schulen tauchen nicht in der MBA best of Ranking.
  4. Alle oder die meisten sind staatlich akkreditiert und anerkannt.(Ein muss für mich)
  5. In der Studienbeschreibung, schreiben alle Schule, dass ihr MBA Urkunde international anerkannt ist.
  6. Alle MBA Programme, die in der internationalen Best of Ranking gelistet sind, kosten mindestens 45000€ aufwärts..

Mein Ziel ist es ein MBA Programm zu finden wo ich die Skills, die mir fehlen lernen wobei die Schule eine gute Reputation haben soll aber auch nicht mit einem überteuertem Preis.

Nun ist es soweit und ich möchte endlich mal eine Schule auswählen. Ich bin Euch allen sehr dankbar für eure Meinungen und Vorschläge.

 

In diesem Sinne verbleibe ich mich mit freundlichen Grüßen

Nabil 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Schlagt mich, aber ich würde sagen: Die genannten Kandidaten sind allesamt vollkommen austauschbar bzw. hinsichtlich ihrer jeweiligen Eigenheiten/Vorteile/Nachteile individuell zu bewerten und zu filtern.

 

Die relevante Frage bei einem MBA, und da werde ich nicht so recht schlau aus deinem Post, ist für mich: Spielt die Reputation eine gewichtige Rolle?

 

Dann würde ich in den sauren Apfel beißen und, wenn finanziell darstellbar, einen MBA an einer "Triple-Crown-Uni" machen (Frankfurt School, TU München, etc.). Vorteil: Zu den Studieninhalten gibt's auch noch Networking dazu.

 

Falls es dir wirklich mehr um die Inhalte geht, dann wirst du wohl kaum umhinkommen und dir die Modulhandbücher der Kandidaten mal nebeneinander legen bzw. dich probeweise einschreiben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Fernuni Hagen hat da 2 Möglichkeiten.

 

1. Master Wiwi für Ingenieure und Naturwissenschaften

 

https://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/master-wirtschaftswissenschaft-fuer-ingenieurinnen-ingenieure-naturwissenschaftlerinnen-naturwissenschaftler.shtml

 

2. Hagener Mastersstudium in Management

https://www.fernuni-hagen-hims.de/masterstudium-management-2/

 

 

International wäre die OU noch empfehlenswert. Ich meine den MBA Technology Management.

 

https://www.open.ac.uk/postgraduate/qualifications/f69

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nabil Aterhzaz
vor 2 Stunden schrieb Explorer:

Schlagt mich, aber ich würde sagen: Die genannten Kandidaten sind allesamt vollkommen austauschbar bzw. hinsichtlich ihrer jeweiligen Eigenheiten/Vorteile/Nachteile individuell zu bewerten und zu filtern.

 

Die relevante Frage bei einem MBA, und da werde ich nicht so recht schlau aus deinem Post, ist für mich: Spielt die Reputation eine gewichtige Rolle?

 

Dann würde ich in den sauren Apfel beißen und, wenn finanziell darstellbar, einen MBA an einer "Triple-Crown-Uni" machen (Frankfurt School, TU München, etc.). Vorteil: Zu den Studieninhalten gibt's auch noch Networking dazu.

 

Falls es dir wirklich mehr um die Inhalte geht, dann wirst du wohl kaum umhinkommen und dir die Modulhandbücher der Kandidaten mal nebeneinander legen bzw. dich probeweise einschreiben.

Danke für deine Vorschläge.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nabil Aterhzaz
vor einer Stunde schrieb jedi:

Die Fernuni Hagen hat da 2 Möglichkeiten.

 

1. Master Wiwi für Ingenieure und Naturwissenschaften

 

https://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/master-wirtschaftswissenschaft-fuer-ingenieurinnen-ingenieure-naturwissenschaftlerinnen-naturwissenschaftler.shtml

 

2. Hagener Mastersstudium in Management

https://www.fernuni-hagen-hims.de/masterstudium-management-2/

 

 

International wäre die OU noch empfehlenswert. Ich meine den MBA Technology Management.

 

https://www.open.ac.uk/postgraduate/qualifications/f69

 

Herzlichen Dank für die Vorschläge.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Nabil Aterhzaz:

Da ich nun Personal; und Budgetverantwortung habe, halte ich es für notwendig, einen MBA zuzulegen um die fehlenden Skills zu holen.

 

Sicher, dass dafür ein MBA nötig ist?

 

Es ist grundsätzlich gut, sich fehlende Skills aneignen zu wollen, aber man muss auch schauen, ob ein MBA tatsächlich das Mittel der Wahl wäre oder ob es nicht noch andere Möglichkeiten gäbe, die vielleicht auch erstmal weniger Zeit und Finanzaufwand mit sich bringen.

 

Ich habe selbst keinen MBA, würde aber aus meiner praktischen Erfahrung mit Führungskräften jeglicher Couleur und Ausbildung nicht davon ausgehen, dass dieser Abschluss in Bezug auf Personalführung in jedem Falle hilfreich ist.

 

Wie hilft dir denn dein Arbeitgeber mit der neuen Rolle und dem neuen Verantwortungsbereich?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

KanzlerCoaching
vor 19 Minuten schrieb Naledi:

Ich habe selbst keinen MBA, würde aber aus meiner praktischen Erfahrung mit Führungskräften jeglicher Couleur und Ausbildung nicht davon ausgehen, dass dieser Abschluss in Bezug auf Personalführung in jedem Falle hilfreich ist.

 

Dazu kommt, dass der MBA in Deutschland nicht DER Karrierebooster ist wie z.B. im angelsächsischen Raum. Schon gar nicht die Wald- und Wiesen-MBAs, die die diversen Hochschulen anbieten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Ich habe mich hier dazu geäußert, wo die Frage auch gestellt worden war:

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es nicht unbedingt ein reines Fernstudium, sondern auch Blended-Learning sein kann, wären die MBA Programme der HS Pforzheim oder der ESB Business School für Dich geeignet. Beide gehören jetzt nicht zur den Top 100 weltweit, haben aber eine AACSB-Akkreditierung und sind preislich durchaus erschwinglich.

 

Ein Blick über den nationalen Tellerrand würde sich ansonsten auch anbieten, bspw. gäbe es gut gerankte und verhältnismäßig preisgünstige Online MBAs an der Deakin University (Australien), der Boston University oder an der University of Illinois at Urbana-Champaign (beide in den USA).

Bearbeitet von MartinGS
Typos
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nabil Aterhzaz
vor 9 Stunden schrieb Naledi:

Sicher, dass dafür ein MBA nötig ist?

 

Es ist grundsätzlich gut, sich fehlende Skills aneignen zu wollen, aber man muss auch schauen, ob ein MBA tatsächlich das Mittel der Wahl wäre oder ob es nicht noch andere Möglichkeiten gäbe, die vielleicht auch erstmal weniger Zeit und Finanzaufwand mit sich bringen.

 

Ich habe selbst keinen MBA, würde aber aus meiner praktischen Erfahrung mit Führungskräften jeglicher Couleur und Ausbildung nicht davon ausgehen, dass dieser Abschluss in Bezug auf Personalführung in jedem Falle hilfreich ist.

 

Wie hilft dir denn dein Arbeitgeber mit der neuen Rolle und dem neuen Verantwortungsbereich?

Nach meinen Recherchen, stellte ich fest, dass die meisten Karriere Experten, das MBA als zielführendes Studium für nicht BWLer empfehlen. Klar ist es prinzipiel möglich eine Führungsposition zu belegen ohne Mba Titel. Ich sehe aber die Sache diesbezüglich anderes, denn der akademische Grad Master möchte ich schon haben und das ist sicherlich ein Plus, besonderes wenn man im Ausland arbeiten möchte. Die Unterstützung des Arbeitsgebers ist vorhanden. Allerdings möchte ich schon das fehlende Betriebswirtschaftlische Wissen einmal endgültig auf einem akademischen Weg abhacken.

Besten Dank für Meldung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
  • Neu erstellen...