Zum Inhalt springen

Betriebswirt (VWA)?


Monik
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Viele, die die VWA schlecht reden, haben selbst gar nicht an einer VWA studiert. Das sind dann oft Uni-Absolventen, die die VWA einfach von "oben herab" pauschal abqualifizieren möchten.

Zwei Tipps von jemandem der mit der VWA in 14 Tagen fertig sein wird:

1) Frage dich welches Ziel du mit Studium/Weiterbildung verfolgen willst und wie gut das jeweilige Angebot dazu passt (sowohl vom Inhalt als auch vom Abschluss).

2) VWA ist nicht gleich VWA. Da kann sich je nach VWA vieles unterscheiden: Anzahl an Semestern, Fächer/Stoff, Qualität der Dozenten und Abschlussprüfung oder Abschlussarbeit. Hier gilt es genau hin zu schauen. Lass dich auch nicht von dem Titel "Betriebswirt" täuschen - an meiner VWA wurde nur zu 33% BWL gelehrt, die restlichen Vorlesungen sind auf Rechtslehre und VWL entfallen.

Ob die VWA das Richtige für dich ist, hängt auch mit der Frage zusammen ob du gerne nach der Arbeit in Vorlesungen gehst oder lieber alleine von zuhause aus lernen möchtest (das würde für ein Fernstudium sprechen).

Das fehlende Abi ist übrigens kein Grund der gegen ein Fernstudium spricht - zumindest nicht mehr. Hier würde ich mich bei den einzelnen Anbietern erkundigen, in wie weit du mit abgeschlossener Ausbildung + Berufserfahrung zugelassen werden kannst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nun gegen ein Fernstudium spricht sehr wohl was. ich bin so ehrlich mich selber einzuschätzen und zu sagen das ich mich nicht genug selbst motivieren kann um wirklich vernünftig zuhause zu lernen.

Zudem würde man z.B. bei der Vwa auf gleich gesinnte treffen mit denen man auch Lerngruppen machen könnte und das wäre eher was für mich.

Zudem wurde meine Frage noch nicht beantwortet ob der Bachelor dort schlechter angesehen wird oder z.B schon klar besser ist als z.B "nur" der staatlich geprüfte Betriebswirt.

Geht man zb bei der VWA in Hamburg auf die Seite steht da ganz klar Bachelor of Arts

Ich möchte eine Weiterbildung die mir wirklich klar was bringt und mich vom Einzelhandelskaufmann klar verbessert.

Mich würde nähmlich auch die AWS in Hamburg interessieren da z.B den staatlich geprüften Betriebswirt komplett umsonst anbieten.

kann da noch wer etwas Licht ins Dunkel bringen?

LG:):)

Bearbeitet von Schuetze82
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun gegen ein Fernstudium spricht sehr wohl was. ich bin so ehrlich mich selber einzuschätzen und zu sagen das ich mich nicht genug selbst motivieren kann um wirklich vernünftig zuhause zu lernen.

Zudem würde man z.B. bei der Vwa auf gleich gesinnte treffen mit denen man auch Lerngruppen machen könnte und das wäre eher was für mich.

Okay, das spricht ganz klar für die VWA. Ich hatte auch eine kleine Lerngruppe, mit der wir uns vor Klausuren (oder jetzt am Ende bei den Abschlussprüfungen) getroffen haben. Da kann man sich austauschen, Probleme diskutieren und lernt auch nette Leute kennen.

Zudem wurde meine Frage noch nicht beantwortet ob der Bachelor dort schlechter angesehen wird oder z.B schon klar besser ist als z.B "nur" der staatlich geprüfte Betriebswirt.

Geht man zb bei der VWA in Hamburg auf die Seite steht da ganz klar Bachelor of Arts

Natürlich ist ein Bachelor-Abschluss klar besser als ein Betriebswirt XYZ. Das ist ein Hochschulabschluss. Den Bachelor verleiht dir übrigens auch immer die kooperierende Hochschule und nicht die VWA (die das weder kann noch dürfte).

Ich möchte eine Weiterbildung die mir wirklich klar was bringt und mich vom Einzelhandelskaufmann klar verbessert.

Weiterbringen werden dich alle Möglichkeiten. Von dem Stoff an der VWA hast du z.B. zu 99% in deiner Ausbildung nichts gehört. Wie viel du daraus ziehst, hängt vor allem davon ab, wie weit du dich in die Themen einarbeitest und z.B. auch mal freiwillig ein empfohlenes Buch zur Hand nimmst.

Vom Abschluss her wird dich ein Bachelor am weitesten bringen. Der größte Vorteil an Hochschulabschlüssen: Nahezu jeder Personaler kennt sie. Das sieht bei Betriebswirt VWA/IHK/SGB schon wieder ganz anders aus. Und lass' dir auch von niemandem einreden, dass diese Anschlüsse wiederum untereinander unterschiedlich viel wert sind - das sind sie nicht, das ist nur Anbieter-Propaganda.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Wooten

Also der BA, womit die VWA Werbung macht, wird von der Hessischen Berufsakademie verliehen. Sonst sind noch Kooperationen mit Hochschulen, die den Bachelor verleihen mit unterschiedlicher Bezeichnung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe Du kennst den Unterschied zwischen umsonst und kostenlos? ;)

Mein Gott man kann es aber auch sehr genau nehmen, ich denke wir wissen beide was gemeint war.

Deine Frage ist zwar kostenlos aber völlig umsonst :P

So zum Thema nochmal ich sehe im Moment 2 Möglichkeiten an einen Bachelor zu kommen.

Möglichkeit 1 z.B zur Vwa gehen und da bis zum Bachelor.

Möglichkeit 2 den Handelsfachwirt machen und anschließend an die FOM und da nebenberuflich den Bachelor machen.

Ich frage mich da halt was der bessere Weg wäre und welcher bei Personalern besser bewertet wird.:confused:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Eine Aubildung an der VWA finde ich sinnvoll, wenn man schon was gelernt hat und sich kaufmännische Kenntnisse aneigenen und diese mit Zertifikate (für Bewerbungszwecke) belegen möchte! Es ist eine recht günstige und schnelle Art diese Kenntnisse zu bekommen. Als richtiges Studium ist die VWA nicht zu bezeichnen. Auch von Diplomen, etc. sollte man sich nicht irritieren und blenden lassen. Ich selbst habe ich mich für eine Wirtschaftsakademie-Weiterbildung eingeschrieben, weil ich der Meinung bin, dass ich so grundsolide kaufmännische Kenntnisse erfahre. Im Lebenslauf liste ich dieses "Studium" unter dem Rubrik "Weiterbildungen" und würdige sie mit lediglich zwei Zeilen.

Es ist eine gute und faire Sache. Man sollte sich dadurch nicht mehr Gehalt oder höhere Position im Unternehmen errechnen, es sollte viel mehr den Einstieg in ein Unternehmen erleichtern (die erworbenen Kenntnisse sind wichtig, nicht die Bezeichnung der Ausbildung) oder um das eigene Horizont zu erweitern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Jahre später...

Naja das Diplom ist soweit ich weiß nicht geschützt, also müsste das erlaubt sein...

Es geht sich einfach um das Gesamtbild des Sparkassen Flyers: Ausbildung zum Bachelor Of Arts VWA mit Schwerpunkt Einkauf und dann unten irgendwas von Diplom Betriebswirt VWA :D

Irgendwie kein Sinn dahinter :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...