Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

susannehanssen

Wirtschaftsinformatik SAE 3

Empfohlene Beiträge

Ich bin beim Heft SAE3 angelangt und brauche Hilfe. Komme mir vor wie ein Idiot, bisher hatte ich keine Probleme alles zu verstehen, aber jetzt... Irgendwie fehlen mir Beispiele, bei denen ich alles nachvollziehen kann.

Wer kann mir helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Susanne,

um welches Thema geht es denn in dem Heft? Vielleicht können dir dann auch die Leser hier Tipps/Quellen nennen, die nicht an der SGD studieren.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht um die Erstellung eines Struktogramms in Pseudocode. Das Beispiel, was gegeben wurde, kann ich nachvollziehen. Ich weiss, dass sich Pseudocodes aus Elementen des natürlichen Sprachgebrauchs un Elementen einer Struktursprache zusammensetzen. Aber, was heisst das?

Im Beispiel stehen die Begrifffe §IF; §BEGIN, ...sind das die Pseudocodes? Wenn ja, wieso schreiben die das nicht einfach hin?

Vielleicht bin ich auch die einzige, die das nicht kapiert. Im Stahlknecht steht z.B. nur BEGIN; DRUCKE ohne dieses blöde §.

Kann jemand helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pseudocodes würde ich so deuten, dass es sich zwar nicht um eine richtige Programmiersprache handelt, aber vergleichbare Strukturen verwendet werden.

Ob diese dann BEGIN, $BEGIN oder ANFANG heißen, dürfte m.E. nicht so entscheidend sein.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung