Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Markus Jung

Konzept der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW)

Empfohlene Beiträge

Markus Jung

Ursprünglich sollten bereits jetzt, im Herbst 2007, die ersten Studiengänge an der DUW - Deutsche Universität für Weiterbildung (Berlin University for Professional Studies) starten. Der Starttermin ist nun aber auf 2008 verschoben worden, da das Antragsverfahren bei der Berliner Senatsverwaltung noch nicht abgeschlossen ist.

Nachfolgend aber schonmal einige Informationen zum Konzept der neuen Weiterbildungs-Uni, die als Gemeinschaftsunternehmen von Freier Universität Berlin und Klett-Gruppe betrieben wird. Ziel der Klett-Gruppe ist es dabei, das Studienangebot um das universitäre Segment zu erweitern.

Hochschulleitung:

Als Gründungsdirektor wurde Klaus Hurrelmann nominiert.

Konzept:

Weiterbildungsuniversität mit Master-Studiengängen für Berufstätige.

Lernform:

Blended Learning - Kombination aus

1. Herkömmlichem Präsenzstudium

(größer Präsenzanteil als an den Fern-Fachhochschulen der Klett-Gruppe üblich)

2. Traditionellem Fernstudium

3. Elektronisch vermittelten Lernphasen (E-Learning)

Zielgruppe:

Berufstätige mit einem ersten akademischen Abschluss

Dabei sollen auch Studierende im Ausland angesprochen werden - Studiengänge in englischer Sprache sind ein integraler Bestandteil des Konzeptes.

Geplante Studiengänge:

Department Communication:

- Family Studies

- Interkulturelle Kommunikation

- Kulturmanagement

Department Marketing:

- Business Marketing

- Net-Economy

- Tourismus-Management

Department Education:

- Bildungsmanagement

- Vorschulische Erziehung

- Adult Education

Department Health:

- Gesundheitskommunikation

- Betriebliches Gesundheitsmanagement

- Health Administration

Department Ageing:

- Ageing Studies

- Demographie

- Gerontologie

Die aufgeführten Studienangebote sollen innerhalb der ersten fünf Jahre angeboten werden. Zum Start sind zunächst drei Masterstudiengänge aus drei unterschiedlichen Departments vorgesehen.

Forschung:

Die DUW soll innerhalb von fünf Jahren zu einem Kompetenzzentrum für die Fernstudien- und Weiterbildungsforschung werden. Dabei soll sich die Forschung neben den fachthematischen Gebieten der fünf Departments auf die Querschnittsthemen "Professions- und Berufsforschung" sowie "Methoden des Lernens und Lehrens" konzentrieren.

Räumlichkeiten etc.:

Soweit es von Nutzen ist, wird sich die neue Universität an die Infrastruktur der Freien Universität anbinden.

Kosten:

Die Finanzierung der Universität erfolgt ausschließlich über Studiengebühren. Diese werden sich in einer Größenordnung um 500 Euro pro Monat bewegen. Die Vorfinanzierung erfolgt durch Klett bzw. die Freie Uni Berlin. Klett plant dabei mittelfristig Investitionen von fünf Millionen Euro.

Qualitätssicherung:

- Zertifizierung nach der PAS 1037 Specification for Distance Learning Providers

- Evaluation nach dem Konzept FU-QM, das sich an dem Züricher Evaluationskonzept orientiert

Die Ausführungen zum Konzept basieren auf dem Kurzkonzept der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) vom 29.08.2007 und dem Artikel Freie Weiterbildungsuniversität des Tagesspiegels vom 15.09.2006.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung