Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Markus Jung

Fernlehrgang für Intensiv-Mediziner

Empfohlene Beiträge

cekib bietet online-gestützten Fernlehrgang für die Arbeit auf der Intensivstation an.

Mit dem Kurs „Intensivmedizin von A bis Z“ bietet cekib ab März 2008 erstmals ein online-basiertes Bildungsprodukt an. Dabei bearbeiten die Teilnehmenden ihre Studienunterlagen berufsbegleitend am heimischen PC. Innerhalb von zwölf Wochen absolvieren die Teilnehmer elf Lektionen, gegliedert in mehrere Kapitel. Am Ende jedes Abschnitts überprüfen die Kursteilnehmer anhand von Übungen ihren Wissensstand.

„Der Verbreitungsweg „Online“ ist die konsequente Weiterentwicklung unserer bisherigen Fernlehrgänge. Gerade im Bereich der Intensivmedizin, der von komplexen Handlungsabläufen geprägt ist, ist das Medium Internet prädestiniert, um den Inhalt anschaulich zu vermitteln. Hier sind praxisnahe Illustrationsmöglichkeiten realisierbar, die auf Papier niemals möglich wären“, resümiert Hans Beck, Kursbetreuer am cekib. Der Fernlehrgang richtet sich vorwiegend an junge Mediziner, die für die Arbeit auf einer Intensivstation vorbereitet werden sollen. Diese sind meist bestens mit PC-Kenntnissen ausgestattet und sind bereits im Umgang mit Online-Medien routiniert. Insbesondere auf Intensivstationen haben Ärzte unter Zeitdruck und allgemeiner Betriebsamkeit oftmals Angst Fehler zu begehen. Binnen kürzester Zeit müssen Entscheidungen getroffen werden, die weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. Genau an diesem Punkt setzt der Fernlehrgang ‚Intensivmedizin von A bis Z’ an. Den Teilnehmenden soll das richtige Werkzeug an die Hand gegeben werden, damit sie sich für ihre Arbeit gut vorbereitet und bestens gewappnet fühlen.

Im Anschluss an die Studienphase folgt eine dreitägige Präsenzphase am cekib. Hierbei werden Workshops und Vorträge angeboten, die zur Vertiefung des gelernten Stoffs dienen. Außerdem wird gezeigt, wie man theoretisches Wissen praktisch anwenden kann. Die Teilnahme endet mit der Zertifikatsübergabe.

Wesentliches Element des Kurses ist zudem eine Internetplattform, zu der die Teilnehmenden ab Kursbeginn für ein Jahr lang die Zugangsberechtigung erhalten. Dr. Matthias Baumgärtel: „Mit www.intensivdocs.de haben wir eine Internetseite geschaffen, die speziell auf die Bedürfnisse der Intensivmediziner abgestimmt ist. Während der Behandlung hat man kaum Zeit und die nötige Ruhe, um in Büchern nachzuschlagen. Die Nutzung von www.intensivdocs.de ist zeitsparend, komfortabler, zudem können patientenadaptiert Medikamentendosierungen abgerufen werden.“

Hinter dem Veranstalter cekib verbirgt sich das Centrum für Kommunikation, Information und Bildung des Klinikums Nürnberg.

Quelle: Presse-Mitteilung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)




×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung