Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Schnecke

Gepr. Personalfachkauffrau oder Betriebswirtin staatl. gepr. Personalwirtschaft?

Empfohlene Beiträge

Schnecke

Hallo zusammen, ;)

wie bereits erwähnt möchte ich eine Weiterbildung per Fernstudium machen.

Anfangs dachte ich an die Personalfachkauffrau IHK mit 18 Monaten Lehrgangszeit.

Jetzt habe ich gesehen dass man auch den Betriebswirt - Personalwirtschaft per Fernstudium machen kann, auch ohne Abi, allerdings dauert es mind. 36 Monate. :mad:

Ich bin in einem mittelständischen Unternehmen in der Buchhaltung und im Personalwesen tätig. Ich möchte mich aber auf das Personalwesen spezialisieren, mit der Option, später in einem großen Unternehmen tätig zu werden.

Ist es wirklich rentabel so viel mehr Zeit und Geld (habe auch Familie) in den Betriebswirt zu stecken? Oder ist der PFK in der Wirtschaft auch so gut angesehen?

Für eure Tipps und Erfahrungen bin ich euch dankbar.

Liebe Grüße

Schnecke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bianka38

Es kommt halt auch darauf an, wo Du "hinwillst". Für "Sachbearbeiterjobs" ist der PFK mittlerweile eigentlich schon Pflichtprogramm, für Referentenjobs brauchst Du meistens ein Studium. Ich würde mich Marie anschließen: In 36 Monaten kannst Du an vielen Fern-FHs oder -Unis einen akademischen Abschluß erreichen, in 48 sogar mit Diplom....

LG

Bianka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung