Springe zum Inhalt
spät

Neue Erkenntnisse zur Allfinanzakademie?

Empfohlene Beiträge

das mag durchaus sein aber das ist natürlich sehr subjektiv.

Schön, dass du das anerkennst. Das erleichtert es ja auch, andere Meinungen für voll zu nehmen und nicht nur die eigene gelten zu lassen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Natürlich erkenne ich das an - ich bin nicht so vermessen und stelle meinen Studiengang (oder die Fernuni) über alle - das wäre Quatsch! Ich wollte nur meinen Studiengang aus diesem vermeintlichen Zwielicht herausziehen - denn das stimmt so einfach nicht ;)

Viele Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den direkten Vergleich zwischen Mathematik-Lernunterlagen der Fernuni-Hagen und den Lernunterlagen der Open University. Die Unterlagen der Fernuni Hagen gleichen dabei einem normalen Skript, welches man bei einem Präsenzstudium ausgehändigt bekommt (dabei aber auch noch eine Vorlesung besuchen kann!). Die Unterlagen der OU hingegen sind didaktisch ausgearbeitet, oft werden einzelne Kapitel über Audio oder/und Film visualisiert.

Während ich an der Fernuni Hagen gut und gerne 20 Bücher an Sekundärliteratur zu Rate ziehen musste, benötige ich dies an der OU nicht. Auch die Übungsaufgaben sind zahlenmäßig ausreichend und bauen direkt auf dem gelernten auf.

Also ich die Unterlagen der OU noch nicht kannte, war ich auch der Meinung, dass die Fernuni Hagen gute Skripte hätte, aber heute würde ich eher an eine Präsenzuni gehen als mich nochmals an der Fernuni Hagen einzuschreiben.

Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum man sich nicht gleich an der Fernuni Hagen einschreibt, sondern dies über eine Allfinanz Akademie macht?!

Inés

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, dass dieser Thread noch lebt! Den hatte ich fast aus den Augen verloren:rolleyes:

Die Fernuni bietet keinen eigenen MBA mit diesen Zulassungsvoraussetzungen!

Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, danke, für die Info!

Wenn ich es also nun richtig verstanden habe, dann bietet dies Allfinanz Akademie einen MBA an, in dem die Unterlagen der Fernuni Hagen verwendet werden und verleiht ein MBA von der University of Wales (die eigentlich nur zur Titelvergabe da ist, oder?). Und das ganze für nicht wenig Geld. Also ich persönlich würde da die Finger weglassen.

Inés

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Fernuni bietet keinen eigenen MBA mit diesen Zulassungsvoraussetzungen!
Aber die Studienunterlagen sind dennoch von der FU Hagen ? Das verstehe ich nun wieder nicht. Aus welchem Studiengang sind denn die Unterlagen ? Sind die Dozenten/Professoren denn auch von der FU Hagen ?

Etwas überspitzt formuliert: die Allfinanz-Akademie kauft die Unterlagen der FU Hagen (und natürlich den guten Namen) und verkauft dies als MBA ?

Und noch anders gefragt ... welchen Vorteil hat die FU Hagen, einen derartigen Studiengang nicht selbst anzubieten ?

Nachtrag: habe obigen Beitrag erst jetzt gelesen. Und: ich schließe mich der Meinung von Inés an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es handelt sich um Unterlagen aus dem Diplomstudiengang (nachzulsesen unter http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/weiterbildung/besondereangebote/finanzmandi.shtml).

Was das finanzielle betrifft: Wer die Preise der FeU kennt, weiß, dass unterlagen für drei oder vier Semester für unter 1000 Euro erhältlich sein müssten. Das ganze als Weitberbildungsprogramm Finanzmanagment kostet 9.885,-- Euro. Worin der Mehrwert besteht, ist unklar. Interessant ist: Früher gab es für diese Unterlagen keinen separaten Preis. Jeder konnte sich ausrechnen, dass die Allfinanz ein Programm für über 10000 Euro anbietet, bei dem 1000 Euro an die FeU gehen (und sehen, welche Gewinnspannen die Allfinanz hat). Ein Schelm, wer böses dabei denkt, dass es jetzt einen unverständlich hohen offiziellen Preis dafür gibt.

Wie schon gesagt, handelt es sich bei diesem Programm um das finanzielle Interesse einzelner Professoren. Die FeU selbst hat mit dem MBA nichts zu tun, sondern ein Professor der FeU ist als genehmigte Nebentätigkeit an der Allfinanz tätig (außerdem ist er wohl (Mit)besitzer der Allfinanz). Dass er diese (wohl lukrative) Nebentätigkeit nur machen kann, weil der aus Steuergeldern bezahlter Professor ist, ist offensichtlich. An Stelle der FeU hätte ich dem längst einen Riegel vorgeschoben.

Warum bietet die FeU es nicht selbst an? Früher wäre es natürlich hochschulrechtlich Problematisch gewesen (als Master-Abschlüsse noch gar nicht vergesehen waren). Warum man heute damit weitermacht - tja, da gibt es wohl interessierte Personen...

PS: Wer will, kann sich diese beiden Links zu genüge führen:

http://www.mba-channel.com/MBA_In_Germany/Dubious_Programs/Raffinierte_Irrefuehrung.html?language=1&page=2&archive=true&search_query=

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,216061,00.html

Achtung: Die sind nicht aktuelle, manche der berichteten Probleme existieren so nicht mehr aufgrund Änderungen der rechtlichen Lage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Deine Erläuterungen. Solche Verstrickungen habe ich vermutet, aber eben nur vermutet.

Wenn Deine Aussagen stimmen - und davon gehe ich mal aus - dann würde ich mich spätestens jetzt nach einem anderen Anbieter umsehen.

PS: Und gerade musste ich ein wenig schmunzeln ... in dem von Dir zitierten Spiegel-Artikel wird ein Prof. der Uni Hamburg erwähnt ... habe selbst bei ihm eine Vorlesung besucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ah, danke, für die Info!

Wenn ich es also nun richtig verstanden habe, dann bietet dies Allfinanz Akademie einen MBA an, in dem die Unterlagen der Fernuni Hagen verwendet werden und verleiht ein MBA von der University of Wales (die eigentlich nur zur Titelvergabe da ist, oder?). Und das ganze für nicht wenig Geld. Also ich persönlich würde da die Finger weglassen.

Inés

Sehr richtig @krypt0lady ;)...... und zudem werden die Leute mit einer Art "Einstellungstest" auf Hauptschulniveau geködert um die Studiengebühren für zumindest ein Semester einkassieren zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Brisanz des Themas ist der Fernuni durchaus bewusst und wird dort bisweilen auch kontrovers diskutiert, wie ich vor ca. 14 Tagen von einer Dame eines Institutes der Fernuni, welches akkreditierte Managementausbildungen anbietet, erfahren habe.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...