Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Röbbely

Wie Erststudiengebühren doch als Werbungskosten absetzen?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

hätte mal ne Frage an euch:

Hab gehört, dass die Kosten für ein Erststudium ab 04 nur noch bis 4000 € als Sonderausgaben geltend gemacht werden können. Da ich leicht über 4000 € komme, bin ich auf der Suche nach einen Trick oder einer Lücke, wie ich mein Erststudium doch komplett als Werbungskosten absetzen kann.

Zu mir:

Hab ne Schlosserausbildung, dann hab ich den staatl. geprüften Maschinenbautechniker in Vollzeit gemacht und nun mach ich berufsbegleitend das Studium zum Dipl. Ing. Maschinenbau.

Geht die Werbungskostenanrechnung ev. über die "Fortbildung in meinem Beruf"?

Hat jemand schon seine Erfahrungen mit dem Finanzamt bei der Erklärung 04 gemacht?

Bin für alle Fragen dankbar!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

In Deinem Falle kannst Du die Kosten natürlich als Werbungskosten unbegrenzt absetzen - Du arbeitest im technischen Bereich und machst eine Weiterbildung im technischen Bereich. Das ist auch kein Trick oder Lücke, sondern so vorgesehen. Ich z. B. arbeite als Programmierer und studiere Informatik, habe die Kosten immer als Werbungskosten abgesetzt (komme aber an der Fernuni Hagen auch nicht auf über 4000 Euro, das ist schon ne Menge Kohle).

Meines Erachtens hat die Frage, Werbungskosten oder Sonderausgaben nichts mit Erst- oder Zweitstudium zu tun, sondern mit Weiterbildung im ausgeübten Beruf oder in einem anderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung