Zum Inhalt springen

EU-Wasserrahmenrichtlinie - Fernstudienkurs der Uni Koblenz


Markus Jung

Empfohlene Beiträge

  • Community Manager

Das Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) an der Universität in Koblenz führt im Wintersemester 2008/2009 eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie durch.

Zielgruppe sind Ingenieure und Naturwissenschaftler sowie Mitarbeiter aus den Bereichen Umweltplanung und Umweltverwaltung, Wasserwirtschaft, Landwirtschaft und Industrie sowie aus Umweltverbänden. Anmeldeschluss ist der 15. August 2008.

Seit dem Inkrafttreten im Jahr 2000 hat sich die EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) zum zentralen Instrument des Gewässerschutzes und der nachhaltigen Gewässernutzung in Europa entwickelt. Anfangs kritisch beäugt und als vermeintlich bürokratisches 'Monster' gefürchtet, hat die EU-WRRL mittlerweile alle Planungsebenen bis hin zu den Kommunen erreicht und wird von Experten wie von Betroffenen als Planungs- und Entwicklungsinstrument überwiegend positiv bewertet.

Derzeit befindet sich der Umsetzungsprozess der EU-WRRL in einer entscheidenden Phase: Bis 2009 müssen von den zuständigen Behörden unter Beteiligung aller Akteure und der Öffentlichkeit Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme aufgestellt und nach Brüssel gemeldet werden. Von besonderem Interesse hierbei ist gegenwärtig, dass die Maßnahmenprogramme einer Strategischen Umweltprüfung zu unterziehen sind. "Auch aus der Forschung gibt es neue Ideen und Ansätze, die für die praktische Umsetzung der Richtlinie weitere Impulse liefern können", erläutert Kursleiter Prof. Dr. Thomas Zumbroich bezüglich der Wiederaufnahme des so genannten Trittsteinkonzeptes bei der WRRL-Umsetzung.

Der berufsbegleitende Fernstudienkurs des Zentrums vermittelt nicht nur Grundlagen- und Methodenkenntnisse, sondern insbesondere auch den aktuellen Stand der Umsetzung und der wissenschaftlichen Diskussion rund um die EU-WRRL. "Diese Nähe zur Forschung und zur praktischen Anwendung zeichnet unser Kursangebot ganz besonders aus und macht es zu einer lohnenden Investition für Weiterbildungsinteressierte, die in diesem Bereich tätig sind oder beruflich Fuß fassen möchten", so ZFUW-Geschäftsführerin Dr. Eva Fischer.

Der Kurs richtet sich insbesondere an mit Fragen des Gewässerschutzes betraute Personen in den Bereichen Umweltplanung und Umweltverwaltung, Wasserwirtschaft und Landwirtschaft, der Industrie und den Umweltverbänden.

Teilnahmevoraussetzung ist ein Hochschulabschluss oder eine einschlägige Tätigkeit im Umweltbereich. Der neue Kurs startet im September 2008.

Quelle: Presse-Mitteilung

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.



×
×
  • Neu erstellen...