Springe zum Inhalt
rarl221

Erfahrung - Studenten

Empfohlene Beiträge

Also habe nochmals die Terminpläne rausgesucht.

Die Präsenzphasen dauern immer 2 Tage (FR/SA) und in den Präsenzphasen waren jeweils an den beiden Tagen zusammen so um die 4 - 5 Prüfungen, echt, stimmt.

Also gibt das pro Semster ca. 8 - 10 Prüfungen.

lg

Thomas

Jetzt im letzten Semster ging die Anzahl der Prüfungen rasant zurück, bei der letzten PP war es nur mehr eine, jetzt am Samstag sind es noch 2. Allerdings waren im 5. u. 6. Semster zahlreiche schriftliche Arbeiten und je eine BA-Arbeit über 30-50 Seiten.

Mehr Infos gibt es ab Juli dann.

lg

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Allen, die gerade an der FFH studieren bzw. jetzt beginnen, kann ich nur sagen, es funktioniert.

Wir, die Pioniere habe am Samstag die BA-Prüfung (über)(be)standen.

Ablauf bei uns:

Über beide BA-Arbeiten je ein Plakat, diese präsentieren und dann Fragen über die Inhalte der 6 Semster.

Mein Rat an alle:

1) Bei den BA-Arbeiten rechtzeitig Stoff sammeln und mit dem Schreiben beginnen, guten Kontakt zum Betreuer pflegen und doch früh genug drucken, denn es kann immer etwas passieren (ist mir passiert mit der Beschriftung, da wurde ein Buchstabe in der Druckerei vergessen).

Für die Prüfung regelmässig wiederholen, in Portionen lernen, sonst wird es am Schluss sehr viel und man verwechselt Dinge.

Ich weiss das, weil es mir genau so gegangen, aber zum Glück auch am Ende gut. :-).

Resumee: Für mich war diese Art des Studiums und die Art wie sie an der FFH angeboten wurde, die richtige, um Familie, Beruf und sonstige Interessen unter zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Allen, die gerade an der FFH studieren bzw. jetzt beginnen, kann ich nur sagen, es funktioniert.

Wir, die Pioniere habe am Samstag die BA-Prüfung (über)(be)standen.

Ablauf bei uns:

Über beide BA-Arbeiten je ein Plakat, diese präsentieren und dann Fragen über die Inhalte der 6 Semster.

Mein Rat an alle:

1) Bei den BA-Arbeiten rechtzeitig Stoff sammeln und mit dem Schreiben beginnen, guten Kontakt zum Betreuer pflegen und doch früh genug drucken, denn es kann immer etwas passieren (ist mir passiert mit der Beschriftung, da wurde ein Buchstabe in der Druckerei vergessen).

Für die Prüfung regelmässig wiederholen, in Portionen lernen, sonst wird es am Schluss sehr viel und man verwechselt Dinge.

Ich weiss das, weil es mir genau so gegangen, aber zum Glück auch am Ende gut. :-).

Resumee: Für mich war diese Art des Studiums und die Art wie sie an der FFH angeboten wurde, die richtige, um Familie, Beruf und sonstige Interessen unter zu bringen.

Servus & Grüß Gott,

die FernFh ist schon so eine interessante Alternative. Zur Zeit studiere ich an der FernUni Hagen in D und Mathe macht mich echt fertig.

Wäre es möglich z.B. ein zwei Kapitel aus dem Mathe Kurs zu erhaschen als PDF? Würde gerne die Schwierigkeit unter die Luppe nehmen. Zudem reizt mich Wien und Österreich allgemein (Ski Fahren), was das Angebot an der FernFH noch mehr mich anzieht.

Also, wenn mal so PDFs vorhanden sind (brauche auch ned die ganzen Skripte, bloss paar Kapitel über Mathe, am besten aus der Mitte), dann würde ich mich freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Vielen Dank für die vielen Erfahrungsberichte!

Was mich bei WINF BA noch interessieren würde: Wie früh bzw. spät erfährt man wann die Präsenzphasen stattfinden?

Erst am Beginn des Semesters oder gleich immer für ein Jahr im Voraus?

Vielen Dank!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, wenn es sich geändert hat, dann wurden die Termine jeweils für das ganze Jahr bekannt gegeben, da einerseits die Studiengangsleitung planen muss, andererseits auch die Studenten planen müssen.

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An alle Wirtschaftsinformatik studierenden...

Ich hätte eine Frage zum Thema Programmieren, und zwar war ich davor auf einer HTL und wir haben nur Visual Basic als Programmiersprache gelernt - welche Programmiersprache lernt man auf der Fern FH? Bzw. ist dies dann schwieriger als Visual Basic - kenne mich sonst leider so gut wie garnicht aus..:/

Findet ihr das man bestimmte Vorkenntnisse braucht, was das Programmieren usw betrifft?

Geht es sich mit 25 Stunden lernen die Woche aus? - hab schon Horrorgeschichten gehört, dass man 50 stunden die Woche lernen muss usw. (was in der Bachelorarbeits-phase sicher teilweise zutrifft, aber sonst auch????)

ich würde mich über Antworten sehr freuen - vielleicht ist ja jemand dabei der auch ab Herbst 2012 mit Wirtschaftsinformatik anfangen möcht ... wenn ja unbedingt melden!!!

lg, M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Wir sind gerade im 2 Semester und beginnen mit C++ (hauptsächlich Visual Studio via Dreamspark=> Anmeldung mit der fernfh Mailadresse ist möglich und die Version dann gratis). Wenn du in einer HTL warst und dort programmieren tw. gelernt hast, hast du schon einen großen Vorteil gegenüber gut 50% unseres Jahrganges, die kaum bis gar keine Vorkenntnisse beim Programmieren haben. Generell helfen die Skripten aber nur bei den Basics, einen Teil muss man sich sicher (das ist aber bei einem Fernstudium so) selber beibringen. Meiner Meinung nach geht es beim Programmieren eher um die grundlegende Herangehensweise, wenn man das schon mal gemacht hat, findet man sich auch wesentlich leichter in andern Sprachen/anderer Syntax zurecht.

Es gibt in unserem Jahrgang auch in der 2. Präsenzphase (Ende April) nach den Prüfungen ein Tutorium, bei dem der LV-Leiter persönlich am Notebook event. Probleme bespricht und Tipps gibt.

Das mit den Lernstunden ist schwer zu prognostizieren, das kommt auf den Lernstil an. Vor den Prüfungen bei ESA's (Einsendeaufgaben) sind sicher die Spitzen, aber ich hab in "normalen" Wochen sicher noch keine 25 Stunden gelernt. Das hängt aber sicher auch vom Verständnis des Stoffes ab. Wenn man die Lerneinheiten so wie in den LV-Konzepten angegeben "ablernt" wird das sicher 10-15 Stunden pro Woche brauchen. Aber von 50 Stunden hab ich auch von höheren Jahrgängen noch nie etwas gehört. Die Bachelorprüfung ist sicher nicht ohne, aber das ist ja auch nur ein "one-time-high".

Ich hoffe diese Infos sind hilfreich für dich.

P.S. keine Angst vor dem "Aufnahmetest", de-facto sagt der offenbar gar nicht aus, es bekommt eigentlich jeder seine Chance, da die Drop-Out Qute ohnehin recht hoch ist (Wir sind glaub ich mit 103 Personen gestartet und jetzt ca. 69).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke für die rasche Antwort (:

Ok, sehr gut, dann sollte das Programmieren ja nicht so ein Problem sein ... und von den Arbeitsstunden würde das dann auch passen

Vielen Dank, hast mir einiges an Angst genommen (:

lg, M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Habe mich nun auch für den Bachelor WInf beworben. Habe null Vorkenntnisse. Versteht man die Skripten? Kann man gut damit lernen? Kann man das Gelernte dann auch anwenden? Habe irgendwie Angst, dass ich zwar das Studium schaffe und am Ende noch immer keine Anhnung von Wirtschaftsinformatik bzw. es nicht ausreichend anwenden kann. Die BWL Fächer werden mir wohl zum Großteil angerechnet, daher kann ich mich zumindest voll auf die Informatik konzentrieren :-)

Vielleicht gibt es hier auch Studenten, die nicht die Informatik-Genies sind/waren zu Beginn.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...