Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

Timste

Moin,

ich habe eine Frage und ich hoffe hier findet sich jemand, der sie beantworten kann (niemand auf der Arbeit konnte es).

Es geht um die Verkettung zweier (einfacher) Funktionen:

g(x) = Wurzel aus (x+2)/(x+1)

f(x) = 1/y^2

(f ° g) = 1/(Wurzel aus (x+2)/(x+1))² = 1/(x+2)/(x+1) = (x+1)/(x+2)

Wie komme ich von 1/(x+2)/(x+1) [bruch im Nenner] zu (x+1)/(x+2)?

Der Autor schreibt, "Und da man durch einen Bruch dividiert, indem man mit seinem Kehrwert multipliziert, erhalten wir als Ergebnis (x+1)/(x+2)".

Kann man einen Bruch mit sich selber dividieren?

(Aus dem Buch "Brückenkurs Mathematik", Seite 41)


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

stefhk3

Hm, also was Du genau mit "Kann man einen Bruch mit sich selber dividieren?" meinst, ist mir nicht klar. Aber der Autor hat schon recht ;-) Einfaches Beispiel: Du hast 1 / 1/2 - man teilt durch einen Bruch, indem man mit dem Kehrwert multipliziert, richtig? Also 1 * 2/1 - das 1* kann man sich schenken, also kommt 2/1 raus, und das ist der Kehrwert des Nenners, wie in Deinem Beipiel (bei dem 1 / 1/2 sieht man es auch an den Zahlen: 1/0,5 ist eben 2). Also allgemein: 1 / Bruch = Kehrwert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Timste

Vielen Dank, jetzt ist es mir klar geworden :)


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung