Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

BWL-Dipl
Ich lasse mein altes Diplom FH von 2001 dann irgendwann in den Master umschreiben.

Gruss hotknife

Der Master einer UK-UNI und gleichzeitig das FH-Diplom waren zu meiner Zeit drinn, wenn zwei Auslandssemester an einer Partner-UNI absolviert wurden.

Ging bei mir leider nicht, da ich damals noch gut verheiratet war!


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

BWL-Dipl
hons = honours

BTW: Ob jetzt Dipl., Bachelor oder Master, am Ende kommt es an was man daraus macht. Ich kenne Kollegen mit Technikerabschluss die einen höheren Verdienst haben als welche die sich Dr. Ing. schimpfen. Das ist aber keineswegs der Standard.

Das kenne ich, als damaliger Betriebsorganisator (Stabstelle) der ehemaligen Friedrich Deckel AG München, für Aufbau- und Ablauforganisation tätig mit Abschluss als staatl. gepr. Elektrotechniker & staatl. anerk. Techniker für Betriebswissenschaft, unterstanden mir sämtliche Stellenpläne und Stellenbeschreibungen (in Zusammenarbeit der jeweiligen Fachabteilung).

Entwicklungsings verdienten i.d.R. weniger als Industriekaufleute im Einkauf und Vertrieb und selbstverständlich weniger als ich. Dr.Ings gab es nicht viele und die waren i.d.R. Abteilungs- oder gar Hauptabteilungsleiter, die verdienten aufjedenfall Kohle satt.

Als ich an der Abendschule meine FHR nachholte und die Abfindung vor der FD-AG Pleite kassierte, stand ich vor der Wahl E-Tech-FH-Studium, oder BWL-FH-Studium, letzteres fiel mir aufgrund der mir bekannten Tatsachen leichter (der Kaufmann reitet auf dem Buckel des Technikers). Bei beiden Fachrichtungen wären mir beide Praktikasemester erlassen worden. Habe mich dann für BWL entschieden. REFA-Akademie war zu letzt und die Praxis als Organisator ebenfalls, BWL wurde höher als Ing. bewertet, Studium wegem Vorwissen total einfach für mich, hübschere und mehr Mädels bei BWL als bei Technik.


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HannoverKathrin
Wobei den Bachelor mit einer Berufsausbildung zu vergleichen in Konkurrenz zu stellen der Oberschwachflug ist.

Wenn ich immer schon in Stellengesuchen lese: abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium. Jeder der sowohl Berufsausbildung u. Lehre absoluviert hat, wird bestätigen können, dass dies daneben ist.

hotknife

Das ist hier bei unseren Stellenausschreibungen auch so. Ich hab das aber nie kritisch als gleichwertig angesehen, sondern eher als Forderung der PA "Hab irgendwas gemacht und abgeschlossen". Bzw. wird ja immer angegeben, Berausausbildung zur xyz oder Studium in abc. Damit wird ja eher darauf aufmerksam gemacht, welche Richtung gesucht wird.

Und dass ausgeschrieben Anforderungen immer utopisch formuliert sind, ist ja wohl klar. Sonst würd sich ja Max Mustermann mit seinem einfachen SekI -Abschluss als Abteilungsleiter bewerben bzw. bewerben und Hoffnungen machen (u. U. bewirbt er sich ja schliesslich trotz fehlender Quali).


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forensiker

Sollte ich mein B.Sc. Studium (Health Care Studies - noch ein sehr langer Weg) schaffen....

Welche Berufsbezeichnung könnte ich dann haben? Kein Mensch und auch nicht die HFH konnte mir da weiterhelfen.

Hier vielleicht jemand?


Masterstudent Psychologie - Der Blog dazu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rumpelstilz

Ein akademisches Studium führt nicht unbedingt zu einem bestimmten Beruf. Deswegen kann ein akademischer Abschluss oft nicht direkt mit einer bestimmten Berufsbezeichnung verknüpft werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forensiker

ok, ich glaube man muss einfach umdenken...

Gut dass ich vorher noch eine gesetzl. geschützte Berufs- und Weiterbildungsbezeichnung erlangt habe :)


Masterstudent Psychologie - Der Blog dazu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung