Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Simpson79

Mqs?!

Empfohlene Beiträge

Unser Dozent meinte die TB-Klausur wäre Kinderfasching gewesen, wenn man die Hausarbeit schon gemacht hat

Das mag sein, der Unterschied ist allerdings, dass die WB/WI-Klausur auch ohne HA Kinderfasching war, denn sie bestand ja fast nur aus Altfragen.

Das ist genau das Problem und deswegen bemängele ich den Ablaufplan des 2. Semesters TB an der HFH so sehr. Es war definitiv nicht möglich, eine deartig aufwendige HA vor der Klausur zu schreiben. ELT lag gerade mal 3 Wochen vor AUT! Und TEM lag 5 Wochen ELT! Die HA schätze ich auf einen Aufwand von mind. 60h für einen Durchschnittstudenten. Das war einfach nicht drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das mag sein, der Unterschied ist allerdings, dass die WB/WI-Klausur auch ohne HA Kinderfasching war, denn sie bestand ja fast nur aus Altfragen.

Das ist genau das Problem und deswegen bemängele ich den Ablaufplan des 2. Semesters TB an der HFH so sehr. Es war definitiv nicht möglich, eine deartig aufwendige HA vor der Klausur zu schreiben. ELT lag gerade mal 3 Wochen vor AUT! Und TEM lag 5 Wochen ELT! Die HA schätze ich auf einen Aufwand von mind. 60h für einen Durchschnittstudenten. Das war einfach nicht drin.

Und es gab ja auch die KON HA, das Labor + Auswertung. Ich denke über kurz oder lang wird die HFH etwas am 2. Semester Sonderstudiengang ändern (müssen). So wie es jetzt ist ist das kaum zu schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab da auch mal ne Frage ... versteht einer von Euch das Beispiel zum Tangens-Lineal auf S.23, SB5?

Ich komme irgendwie nicht darauf, wie die lineare Fortpflanzungsfunktion aufgestellt wird. Wo kommt denn der Faktor 2 vor dem delta (phi/2) her?? Oder wird delta phi mit 2/2 erweitert, um später sin 2 alpha = 2 sin alpha x cos alpha anwenden zu können?

Aber vor allem: warum taucht in der Modellfunktion kein tan bzw. arc tan mehr auf? Die Ausgangsfunktion lautete doch phi dach = 2 arc tan (H/L)?!?!

Habt Ihr da ne Idee? Bin für jeden Hinweis dankbar.

Könntet ihr unter Klausurbedingungen die Ableitungen für die Empfindlichkeitskoeffizienten aufstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könntet ihr unter Klausurbedingungen die Ableitungen für die Empfindlichkeitskoeffizienten aufstellen?

Des ist meistens nur 0815-Differenzieren, also Übungssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, diese Antwort bringt natürlich enorm weiter ;-)

Die partiellen Ableitungen der Zylinderformel im Beispiel 2 Seiten zuvor, empfinde ich auch so, wie Du es beschreibst. In dem von mir genannten Beispiel ist das schon was anderes.

Andererseits wäre das eine Anforderung die deutlich über den bislang bei der Hfh üblichen Forderungen in Klausuren liegt. Mich hat es gestern einfach nur genervt, dass ich da auch 30 min nachdenken immer noch nicht drauf gekommen bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

irgendwo steht in Studienbrief 1, 2 oder 3, dass sin a = cos a = tan a zu setzen ist unter bestimmten Bedingungen.

Vielleicht kommt daher der tan statt sin. Siehe dazu auch Klausur 081122, dort wird das Sinuslineal sehr genau abgefragt.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das ist falsch bzw. hier nicht der Grund. Die Bedingung gilt nur für kleine Winkel, was beim Tangens-Lineal nicht unbedingt zutrifft. Mich wundert ja nicht, dass tan statt sin verwendet wird. Das liegt daran, dass in der Aufgabe eben ein Tangens-Lineal verwendet wird. Mich wundert, dass der tan in der Modellfunktion überhaupt nicht mehr auftaucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also falsch war es nicht, nur hier nicht zutreffend. Es ist aber aus der von mir zitierten Klausur abzuleiten. Es wird durch Substitution mit Z gearbeitet. Warum wird das ganze so komisch angegangen? Damit am Ende das schön einfache Ergebnis für die Empfindlichkeitskoeffizienten heraus kommt.

So würde das kein Student auf Anhieb lösen.

Es wird zuerst mit 2/2 erweitert, dann folgt die Schreibweise zur Substitution mit z, der Rest ist Differenzieren und ersetzen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Homer, könntest Du bitte ganz kurz Deine Eindrücke von der Klausur schildern? Im WebCampus hört sich das ja gar nicht gut an ... war die wirklich so anders?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×
×
  • Neu erstellen...