Zum Inhalt springen

Fachhochschulreife Wirtschaft Teilversagt - Versagt


catxxse

Empfohlene Beiträge

Hallo,

jetzt mal tief durchatmen und keinen Stress machen. Ok, mir wird auch schon Angst und Bange wenn ich an die Prüfungen denk, aber die sind ja noch ewig weit weg.

Ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, auch wenn du dir die 8 Fächer aussuchen darfst beim Abi, so ist das gar nicht so einfach. Es gibt in jedem Fach ein Thema das einen nicht interessiert oder einem liegt.

Beim Abi in Hamburg über ILS/Kett gilt für die Fächerwahl folgendes:

Mathe und Deutsch sind Pflicht, das kannst du nicht abwählen. Dann brauchst du 2 Fremdsprachen, eines aus dem Gesellschaftswissenschaftlichen Bereich (Sozialkunde, Geographie, Geschichte oder Reli) und eines aus dem Naturwissenschafltichen Bereich (Bio, Chemie oder Physik). Wenn du also Deutsch und Mathe nimmst + 2 Fremdsprachen + 1 Gesellschaftswissenschaft + 1 Naturwissenschaft kannst du noch 2 Fächer frei wählen. Das gilt aber nur für Hamburg, wenn du deine Prüfung woanders machen willst gelten vielleicht andere Bedingungen.

Ganz ehrlich, ich muss mich auch durch manche Themen durchbeisse weil ich sie absolut zum ko* find. Ich weiß also net ob das beim Abi so arg viel anders werden wird, ich würds mir an deiner Stelle sehr gut überlegen. Immerhin bist doch schon so weit. Dann beiss die Zähne zusammen, fang an das Thema zu lieben und du wirst sehen, es läuft besser. Das alles hat auch echt viel mit der Einstellung zu tun. Wenn ich da mit dem Gedanken "Ich kann und will das net" ran gehe kannst es lassen. Ich hatte wahnsinnige Angst vor Chemie. Ich hatte da in der Realschule so schlechte Erfahrungen mit gemacht weil der Lehrer einfach nix taugte. Ich hab diese Gedanken beiseite geschoben und hab ne 2,3 und ne 1,3 in CHEMIE geschrieben.

Überlegs dir nur einfach gut, ob du nochmal von vorne anfangen willst mit dem Abi oder ob du dich jetzt auf deinen Hintern setzt und das nacharbeitest. Ausserdem...das Alter zählt für mich net. Bin auch schon 28 und hab auch Pläne für nach dem Abi, ne Freundin von mir is sogar 31 und is nur ein paar Wochen weiter ;)

Hallo Colibri,

danke für Deine info.

Fernabitur werde ich nicht machen - ist ja auch eine Geldfrage und ich denke, das wäre in meinem Fall wirklich daneben:).

Ich denke ich habe mich damals falsch entschieden - hatte überlegt zwischen Fernabi und Fachhochschulreife. So im Nachhinein wäre ich eventuell mit den Fächern für das Fernabitur besser zurechtgekommen. Wusste nicht, dass man sich da zumindest zwei Fächer aussuchen kann.

lg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 30
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Ich hatte mich auch zuerst für die Fachhochschulreife angemeldet und mich dann aber nach dem Probemonat umentschieden. Genau aus den Gründen die du genannt hast ;) Naja ok nicht genau diese Gründe. Hab mir auch die Hefte mal angesehen und mir dann gedacht, Physik interessiert mich net und BWL...najaaaaaaa muss net sein.

Der nächste Grund war dann eben auch der, dass ich mir doch mehr Türen offen halten wollte.

Also wie gesagt...tu was an deiner Einstellung zu den jeweiligen Fächern und setz dich da nochmal dran. Überleg doch mal was du bisher alles geleistet hast und was du damit erreichen wolltest. Du wolltest FH-Reife und bist diesen wirklich schweren Weg bis hier her gegangen. Du hast viel Zeit darauf investiert um das zu erreichen. So ein "olles" Zertifikat bringt dich net weiter. Damit kannst dir auf gut Deutschen den Popo wischen ;)

Der Personaler der das sieht wird auch denken, dass dir der Mut fehlte. Zu diesem Zeitpunkt kannst du das nicht rechtfertigen und fliegst gleich mal aus der Auswahl raus. Man kann nicht in allem gut sein aber man kann das Beste daraus machen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wollte noch was loswerden.

mein IQ liegt nur bei 114. Mir hatte man gesagt, Menschen die Abitur haben, haben meist IQ von 117. Mit Studium höher.

Wenn überhaupt - reicht es gerade mal für Fachhochschulreife - aber vielleicht reicht mein IQ auch nicht.

lg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wollte noch was loswerden.

mein IQ liegt nur bei 114. Mir hatte man gesagt, Menschen die Abitur haben, haben meist IQ von 117. Mit Studium höher.

Wenn überhaupt - reicht es gerade mal für Fachhochschulreife - aber vielleicht reicht mein IQ auch nicht.

lg

Jetzt muss ich mal wirklich was dazu sagen:

Fallen dir eigentlich noch mehr Gründe ein, warum du das jetzt nicht bestehen kannst?

Zuerst ist es dein Desinteresse für Marketing, was ja zugegebenermaßen die Sache erschwert, aber nicht unmöglich macht.

Deutsch sei ja auch ganz schlimm, obwohl du dich doch scheinbar irgendwie durchgemogelt hast. Warum glaubst du, du könntest dich bei der Prüfung nicht auch durchmogeln?

Und jetzt kommt der absolute Hammer: Dein IQ reicht nicht aus!

Mal ehrlich, wenn du es nicht bestehen willst, dann sag es doch einfach und schieb keine scheinheiligen Gründe vor. Wenn dir der Hintern auf Grundeis läuft, weil die Prüfung schwer ist (stimmt) und du davor Angst hast (hatte ich auch), dann braucht man deswegen nicht zu behaupten, man wäre intelligenzmäßig nicht besonders gut ausgestattet. Ich habe keine Ahnung, was für einen IQ ich habe, möglicherweise ist er niedriger als deiner. Auf jeden Fall habe ich mir damals keine Gedanken gemacht, ob mein IQ für das Abi ausreicht... im Gegenteil, wenn mir jemand sowas gesagt hätte, hätte ich es ihm erst recht zeigen wollen.

Es hat nichts mit Intelligenz zu tun, wenn man Angst vor dem Erreichen eines Ziels hat. Aber warum du jetzt diese Angst entwickelst und sie mit allen möglichen Gründen ausstaffierst, würde mich schon interessieren.

Gruß,

Sonja

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähm...Also jetzt mal ehrlich. Wo der IQ liegt is doch mal völlig Latte. Gut, vielleicht lernen die Leute mit hohem IQ schneller, aber dann muss sich der mit weniger halt einfach mehr auf den Hosenboden setzen. Das is ja wohl nur ne Ausrede. Ich hab keine Ahnung was für einen IQ ich hab und das is mir eigentlich auch egal. Ich wusste von Anfang an, dass mir nix geschenkt wird und das es viel arbeit wird.

Wer hat dir denn so nen Quatsch eingeredet? Wovor hast du denn solche Angst? Klar is es net einfach mit den Prüfungen aber du willst doch was damit erreichen und jetzt kneiffst du einfach. Sorry, das versteh ich net. Wenn du das wirklich willst dann kneiff die A*backen zusammen, setz dich hin und lern. Wenn du weiter ausreden suchst warum das nicht klappt, dann lass es. Aber ich kann dir jetzt schon sagen...in ein paar Jahren wirst du es bereuen, es nicht einmal versucht zu haben. Da geb ich dir Brief und Siegel drauf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wollte noch was loswerden.

mein IQ liegt nur bei 114. Mir hatte man gesagt, Menschen die Abitur haben, haben meist IQ von 117. Mit Studium höher.

Wenn überhaupt - reicht es gerade mal für Fachhochschulreife - aber vielleicht reicht mein IQ auch nicht.

lg

Zum Glück hast du keinen IQ von 130, sonst müsstest du doch glatt Gedanken machen was du nach dem Abschluss anstellen kannst.

Sorry aber da kann man einfach nicht widerstehen.

Warum genau willst du dich drücken? Was war denn dein Antrieb die ganze Kraft bisher zu investieren? Du musst doch ein Ziel haben? Eine FH-Reife ist doch nichts für die Wohnzimmerwand sondern um zu studieren ... wo sind denn deine Wünsche und Träume die dich zu dem Schritt bewegt haben?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Glück hast du keinen IQ von 130, sonst müsstest du doch glatt Gedanken machen was du nach dem Abschluss anstellen kannst.

Sorry aber da kann man einfach nicht widerstehen.

Warum genau willst du dich drücken? Was war denn dein Antrieb die ganze Kraft bisher zu investieren? Du musst doch ein Ziel haben? Eine FH-Reife ist doch nichts für die Wohnzimmerwand sondern um zu studieren ... wo sind denn deine Wünsche und Träume die dich zu dem Schritt bewegt haben?

:)

Mein Grund

Lyme-Disease. War mehr krank als gesund - deshalb wollte ich was tun, damit ich noch was ordentliches abbekomme.

lg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Grund

Lyme-Disease. War mehr krank als gesund - deshalb wollte ich was tun, damit ich noch was ordentliches abbekomme.

das bedeutet, als du krank war, hast du angefangen zu lernen? und jetzt, fitter und gesünder, willst du aufgeben? Oder hast du einfach nur Angst vor deiner eigenen Courage? Oder schlicht und einfach Lampenfieber?

ich weiß nicht, wie hoch mein IQ ist und will es, glaub ich, auch gar nicht wissen. Aber ich bin der Meinung, dass es im Fernstudium weniger auf den IQ ankommt sondern mehr auf das Durchhaltevermögen, den Willen, sich abens noch mal auf den Hosenboden zu setzen und zu lernen (egal, ob der aktuelle Stoff interessant ist oder nicht) und manchmal auch auf eine gewisse Frustrationstoleranz, wenn man mal wieder eine Klausur versemmelt hat. Ach ja, was auch noch sehr hilfreich ist: der Glaube an sich selbst, es schaffen zu können und zwar aus eigener Kraft

ich wünsch dir trotzdem viel Erfolg - aber denk dran: wenn du es nicht probierst, wirst du das mehr bereuen als wenn du mit Pauken und Trompeten durch die Prüfungen fällst (was ich nicht glaube)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

Mein Grund

Lyme-Disease. War mehr krank als gesund - deshalb wollte ich was tun, damit ich noch was ordentliches abbekomme.

lg

Und jetzt willst du nichts ordentliches mehr abbekommen?

Verstehe mich nicht falsch, aber du fragst ja hier aktiv nach ... irgend etwas muss dir ja noch an dem Abschluss liegen?

Uns musst du nicht einreden, das du am liebsten nach dem Zertifikat aufhören möchtest. Weder ich noch einer der anderen Antwortschreiber gewinnen oder verlieren mit deiner Entscheidung, nur du selbst.

Irgend etwas muss also doch immer noch da sein um dein Ziel zu erreichen - das es die Borreliose ist glaube ich dir nicht, denn dazu hast du zu viele andere Ausflüchte. Denn eine Krankheit wäre ein schwerwiegender Grund aber sicher nicht unbedingt einer aufzugeben.

Geh doch noch mal in dich und suche deine Ziele - gleiche sie mit der jetzigen Situation ab ... und wenn du partout keinen Gefallen daran findest dich nochmals dahinter zu klemmen und es wenigstens versuchen, solltest du vllt. so fair zu dir selbst sein und es bleiben lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

also, wenn du sagst, dass der Erfolg IQ abhängig ist, dann sage ich mal folgendes dazu:

Abitur in Englisch kaum geschafft (müsste demnach also einen "niedrigen IQ haben, da die restlichen Fächer auch nicht so toll waren).

Studium: Abschluss mit einer 1 vor dem Komme (höhere IQ, weil ich es ja gut geschafft habe).

--> Fazit: Für mich gehört das eine nicht zusammen. Klar braucht man etwas intelligenz um bestehen zu können. ABER dennoch denke ich, dass dein IQ ausreicht. Du musst nur wollen und auch effektiv lernen. Dann schaffst du es auch. Und wenn nicht, dann weißt du es.

Überleg mal, du wirst irgendwann 80 Jahre alt und du frägst dich immer, was wäre aus dir und deinem Leben geworden, wenn du es doch versucht hättest. Möchtest du dir so kurz vor dem Ziel die Chance entgehen lassen weiter zu kommen?

Gruß

Rita

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.



×
×
  • Neu erstellen...