Springe zum Inhalt

DIPLOMA (Studienzentrum Bonn) - aus eigener Erfahrung


Stöpsel

Empfohlene Beiträge

So Leute,

sorry, ich hab mich seit dem letzten Eintrag hier nicht mehr gemeldet. Es sind jetzt genau 7 Semester um... ich bin fertig mit dem Studium und ich kann jetzt im nachinein nur sagen: Das war die beste Entscheidung meines Lebens!!!

Positiv:

-> Sehr freundliche Dozenten, sehr freundliches Prüfungsamt und reaktionsschnell, kompetent und immer hilfsbereit auch an den Wochenenden

-> Wenig Bürokratie

-> Online Campus

-> zugesandte Skripte reichen zum bestehen der Klausuren aus

-> Angenehme Lernatmosphäre

-> Optimales Preis/Leistungsverhältnis

-> Kostenlos um 4 Semester verlängern

Negativ:

-> Skripte vereinzelt mit Fehlern und teilweise auch einfach nur veraltet (Skripte zur EDV z.B.)

-> Bekanntgabe der Noten im Internet mit großer Zeitverzögerung

-> Es gab Semester, da wurden an 5 Wochenenden 5 Klausuren a 4 Stunden geschrieben (aber man kann sich ja die Klausuren auch selbst zurechtlegen!)

-> Dagegen gab es Semester, da wurde nur eine Klausur geschrieben... Klausuren waren also nicht optimale verteilt

Naja, ich denke über die Negativen Punkte kann man hinwegsehen. Wichtig ist: Die Klausuren waren alle nicht so schwer wie zunächst befürchtet, die Betreuung der Diplomarbeit war eine absolute Sensation, die Organisation war größtenteils in Ordnung. Der Lernaufwand hielt sich in Grenzen (1 bis maximal 2 Stunden pro Tag ODER 10 Tage mal 4 Stunden VOR jeder Klausur). Im 5. Semester habe ich zwei Klausuren aus dem 7. Semester vorgezogen, weil im 5. nur eine läpsche EDV Klausur geschrieben wurde. Im 7. Semester schließlich habe ich die Diplomarbeit vorgezogen, so dass ich nun 1 Semester früher fertig geworden bin als regulär und dabei betone ich nochmals: ICH WAR AN DER SCHULE KEIN ÜBERFLIEGER und werde das Diplom aber aller voraussicht nach mit 1,6 bestehen.

Jedem, der ein Studium an der Diploma (in Bonn) anstrebt, kann ich das Studium aus eigener Erfahrung wärmstens empfehlen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

:D Ja, Ihr dürft mir gratulieren.

Das Kolloquium war wie vermutet eine sehr lockere, 15 minütige, Veranstaltung. 2 Protokollanten, die sich nichts aufschrieben, die 2 Gutachter und nur 1 Frage zur Diplomarbeit (keine Wissensfrage!) und das wars... Ich bin da mit 1,3 (Diplomarbeit 1,7 + Kolloquium 1,0) rausgegangen und aller Voraussicht nach werde ich als Gesamtnote eine 1,0 bekommen bzw. ein "sehr gut bestanden" (sofern ich richtig gerechnet habe und die im Prüfungsamt meinen Durchschnitt von 1,5075 richtig runden)... Meine Gruppe war "die mit Abstand LAUTESTE, aber auch BESTE Gruppe" xDDDD (O-Ton Zentrumsleiter!)

Ich denk das war die beste Entscheidung meines Lebens!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem Vordiplom (und auch auf dem Diplom) steht im Kleingeschriebenen:

1,0 bis 1,5 = sehr gut bestanden

1,6 bis 2,5 = gut bestanden

Dann habe ich in diversen DPOs gelesen, dass nach der ersten Nachkommestelle einfach "abgeschnitten" wird... Okay, ist kein runden... :)

... sollte es wider erwarten doch nur eine Zwei sein, beiss ich mir in den A**** wegen der misslungenen Marketing-Klausur :o

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und es sind keine weiteren Beiträge dazu möglich. Du kannst gerne ein neues Thema mit deinen Fragen eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...