Springe zum Inhalt

... und immer wieder das Sofa


Markus Jung

Empfohlene Beiträge

  • Admin

Die Südwest Presse hat den Artikel Sofa statt Hörsaal veröffentlicht, in dem es um die E-Learning Entwicklungen an der Universität Ulm geht.

Aus der Einleitung:

an kühlen Herbstabenden lernt es sich viel angenehmer auf dem gemütlichen Sofa.

Natürlich ist es schön und bequem, gerade im schmuddeligen Herbst nicht aus dem Haus und zur Uni zu müssen. Aber dieses immer wieder bemühte Bild mit dem Lernen auf dem Sofa erweckt doch meiner Meinung nach zu sehr den Eindruck, dass das Lernen von zu Hause aus vergleichbar mit anderen Dingen wäre, die man auf dem Sofa macht - und die meist eher der Entspannung dienen als intensiver Arbeit.

Sonst ist der Artikel aber interessant und gefällt mir gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 26
  • Created
  • Letzte Antwort

Ich habe den Artikel nicht gelesen, mir gehts nur ums Sofa. :)

Spätestens wenn man nicht nur den Studienbrief hat, sondern noch Notizen macht, ein Buch zum Lernstoff hat und z.B. mit Taschenrechner und losen Blättern hantiert wird das Sofa zum chaotischen Schreibtisch. Von bequem und entspannt bleibt dann nicht viel übrig. Da bleibe ich doch lieber am Schreibtisch.

Die damit absichtlich ausgelösten Assoziationen sind meiner Meinung nach auf Kundenfang ausgelegt und nicht darauf Absolventen zu bekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, wenn es nicht diese tollen Broschüren und kostenlose Infomateriall, mit den lächelnden Gesichtern oder der entspannenden sitzhaltung auf der Wiese geben würde, hätte ich mich sicherlich nicht dafür entschieden. ;)

Frei nach dem Motto: Ihr könnt 10-12 Std. arbeiten, dann könnt ihr euch auch (mit Spaß) weiterbilden...

Irgendwo hört der Spaß aber auf...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist es schön und bequem, gerade im schmuddeligen Herbst nicht aus dem Haus und zur Uni zu müssen. Aber dieses immer wieder bemühte Bild mit dem Lernen auf dem Sofa erweckt doch meiner Meinung nach zu sehr den Eindruck, dass das Lernen von zu Hause aus vergleichbar mit anderen Dingen wäre, die man auf dem Sofa macht - und die meist eher der Entspannung dienen als intensiver Arbeit.

Japp stimmt.

Ich kann auf dem Sofa gar nicht lernen...

Die Illustrationen des Studienhandbuches der WBH sind aber genauso schlimm.

Typen die auf einem Steg liegen und mit dem Laptop lernen... pffff...

Wie die Wirklichkeit ausschaut kann man ja hier im Forum sehen ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir können ja mal ein alternatives Prospekt entwerfen:

Eine Tischplatte mit Kaffeeflecken

Fernstudenten mit krummen Rücken und Augenringen

Leere und volle Textmarker auf einem Haufen

Ordnerberge und Collegeblöcke neben einem Computer

:cool:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm.. wenn ich mir eure Sachen so durchlese frage ich mich doch des öfteren warum man das Fernstudium auch so "negativ" sehen kann.

Bei mir sieht das Studium wohl wirklich so aus wie im "Bilderbuch" ich lerne am Spielplatz zwischen den Kindern, ich lerne im Turnsaal, während 40 Kinder im Alter von 6 -10 Jahren für ihre Meisterschaften trainiern, ich lerne in der Musikschule während meine Tochter nebenan mit der Geige spielt. Es gibt soooo viel Zeit die man sinnvoll nutzen kann.

Ich finde, dass die Werbung meine Situation schon sehr genau trifft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...